1463799

Freitag, 11. März

11.03.2011 | 07:00 Uhr

Das iPad 2 erscheint heute +++ Spekulationen um A5-Prozessor auch fürs iPhone 5 +++ Update für Safari +++ Sicherheitslücken in Safari +++ Apple bietet Videoanleitungen zum iPad 2 +++ Opera und Telling Telecom starten Joint Venture in China +++ App-Test: Bücher, Zeitschriften und Zeitungen laden: Page Place 1.0 +++ Ausstellung zum Apple-Universum in Frankfurt +++ AAPL schwächelt weiter

Morgenmagazin: Sonnenblumen
Vergrößern Morgenmagazin: Sonnenblumen

Das iPad 2 erscheint heute

Heute erscheint das iPad 2 in den USA. Apple bietet es im Online-Store und in den Apple Stores an. Verkaufsstart ist um ein Uhr morgens im Web (Westküstenzeit) und erst um fünf Uhr nachmittags in den Stores. Das iPad 2 wird zusätzlich in den Geschäften von AT&T, Verizon, Walmart, Best Buy und weiteren Ketten erhältlich sein.

Wer das iPad 2 in einem Apple Store kauft, erhält auf Wunsch Hilfe beim Einrichten des Gerätes. Das iPad 2 kostet in den USA ab 499 US-Dollar für das WIFi-Modell mit 16 Gigabyte Speicher. Die Top-Variante kostet bis zu 829 Dollar und enthält dann UMTS, GPS und 64 GB Speicherplatz.

Spekulationen um A5-Prozessor auch fürs iPhone 5

Noch ist nichts von der Hardware wirklich auf dem Markt, aber schon sind findige Entwickler überzeugt: Das aktuelle iOS 4.3 enthält klare Belege dafür, dass der neue Dual-Core-Prozessor A5, der im iPad 2 verbaut wird, auch für das noch nicht angekündigte iPhone 5 Verwendung finden soll. iOS-Entwickler Filippo Bigarella hat dazu laut Appleinsider eine verräterische Zeile im Kernel-Cache von iOS 4.3 gefunden und per Twitter öffentlich gemacht. In dem Kernel-Dokument ist die Rede von einem Gerät mit Codenamen N94AP, hinter der sich nach Expertenansicht das iPhone 5 verbirgt, und darin vom A5 Chip mit der Bezeichnung S5L8940. Ob und wann Apple diese Schlussfolgerung bestätigen wird, ist noch offen. Der A5 wird nicht mehr wie der Vorgänger von Samsung, sondern durch die taiwanesische Semiconductor Manufacturing Co. produziert.

Info: Appleinsider

Update für Safari

Mit dem Update auf die Safari-Version 5.0.4 behebt Apple einige Fehler in dem Browser. So soll die Druckfunktion bei komplizierten Layouts jetzt besser arbeiten. Auch Effekte wie Reflexionen will Apple verbessert haben. Bei Webseiten, die mehrere Plugins benötigen, soll Safari 5.0.4 jetzt stabiler sein.

Besonders wichtig sind zudem die Sicherheitsverbesserungen. Apple hat hier an einigen Stellen offene Lücken geschlossen. Auf der kanadischen Sicherheitskonferenz Cansecwest beim Wettbewerb "pwn2own", zeigte sich dass Safari noch beträchtliche Sicherheitslücken enthält. Ob diese mit dem neuen Update bereits geschlossen sind, ist derzeit noch nicht klar.

Macwelt Marktplatz

1463799