1463855

Freitag, 15. April

15.04.2011 | 00:00 Uhr

Sicherheitsupdates für Mac-OS X, iOS und Safari +++ Apple wirbt Microsoft Manager für Datencenter ab +++ Intel und Micron verkleinern NAND-Flash +++ Safari in Lion mit Tracking-Schutz +++ Weißes iPhone 4 soll Ende April in die USA kommen +++ Mail Designer ermöglicht virtuose HTML-Mails +++ Font Explorer X Pro 3.0 +++ K4 für die Creative Suite 5.5 +++ Navigon iPhone-Update bringt "Augmented Reality" +++ Wordpress-Server gehackt +++ AAPL verliert über ein Prozent

Morgenmagazin: Frühjahrsblüte
Vergrößern Morgenmagazin: Frühjahrsblüte

Sicherheitsupdates für Mac-OS X, iOS und Safari

Diese Woche hat sich Apple um die Sicherheit gekümmert und Mac-OS X Snow Leopard und Leopard sowie iOS 4.2 und Safari ein Sicherheitsupdate verpasst. Außerdem gibt es ein Update für Xcode 4 und aktualisierte Druckertreiber für Canon-Geräte. Aus der Werkstatt von Microsoft kommen Updates für Office 2011, 2008 und 2004.

System

Security Update 2011-002 (Snow Leopard)

Update-Empfehlung: Installieren

Das Sicherheitsupdate für Snow Leopard ist nur knapp 5 MB groß und behebt ein Sicherheitsproblem mit SSL-Zertifikaten. Vor kurzem hatten Betrüger Zertifikate für einige Webadressen gestohlen was dazu führen kann, dass betrügerische Webseiten dem Besucher ein gültiges Zertifikat präsentieren können.

Security Update 2011-002 (Snow Leopard)

Security Update 2011-002 (Leopard)

Update-Empfehlung: Nicht getestet

Das Sicherheitsupdate für Leopard gibt es in einer Version für den Client und in einer für den Server. Im Gegensatz zum Update für Snow Leopard müssen mehrere hundert Megabyte geladen und installiert werden, das das Update auch die in den letzten Sicherheitsupdates enthaltenen Fehlerkorrekturen umfasst. Das Problem mit den gestohlenen SSL-Zertifikaten wird ebenfalls behoben.

Security Update 2011-002 (Leopard - Client)

Security Update 2011-002 (Leopard - Server)

iOS 4.3.2

Update-Empfehlung: Installieren

Mit diesem Update behebt Apple ein Problem in Facetime sowie eines bei der Einwahl in ein 3G-Netz mit dem iPad und schließt einige Sicherheitslücken. Dazu gehören die beiden Lücken, die mit dem Update auf Safari 5.0.5 geschlossen werden sowie das Problem mit den gestohlenen SSL-Zertifikaten. Darüber hinaus behebt das Update ein Sicherheitsproblem bei der Anzeige von Office-Dokumenten mit Quicklook und einen Fehler, der beim Besuch speziell präparierter Webseiten das Abfragen von Speicheradressen des Systems ermöglicht hätte.

iOS 4.3.2

Boot Camp 3.2 for MacBook Pro

Update-Empfehlung: Nicht getestet

Dieses Update behebt ein Problem beim Ausschalten des unter Windows gestarteten Macbooks. Betroffen sind aber nur die Modelle, die Anfang 2011 neu in den Handel gekommen sind.

Boot Camp 3.2 for MacBook Pro

Programme

Safari 5.0.5

Update-Empfehlung: Installieren

Das Update für Safari schließt zwei Sicherheitslücken in Webkit die dazu hätten benutzt werden können, über speziell präparierte Webseiten Schadcode auf dem Mac zu installieren. Das Update gibt es in einer Version für Mac-OS X Leopard und in einer für Snow Leopard.

Safari 5.0.5

Office 2011 Service Pack 1

Update-Empfehlung: Installieren

Das erste Update für Office 2011 schleißt etliche Sicherheitslücken und verbessert die Stabilität der Programme. In Excel hat Microsoft den Solver hinzugefügt sowie unter anderem Fehler beim Drucken, bei der inhaltsabhängigen Formatierung, dem Öffnen schreibgeschützter Dateien sowie beim Sichern beseitigt. Powerpoint-Präsentationen lassen sich jetzt mit einem Passwort schützen und die Druckvorschau zeigt nun den aktuellen Stand der Präsentation an. In Word wurden die Rechtschreibprüfung, das Suchen und Erstzen, die Vollbilddarstellung und das Drucken verbessert sowie ein Fehler beim Öffnen und Sichern behoben, der aufgetreten war, wenn der Pfad zum Dokument Sonderzeichen enthalten hatte. Outlook unterstützt jetzt die Sync Services deSystems und kann jetzt Nachrichten erneut versenden oder an andere Adressaten weiterleiten. Außerdem werden jetzt die auf einem Exchange-Server erstellten Regeln unterstützt.

Office 2011 Service Pack 1 (14.1.0)

Office 2008 12.2.9

Update-Empfehlung: Installieren

Mit dem Update schließt Microsoft Sicherheitslücken die dazu hätten ausgenutzt werden können, um Schadcode auf den Mac einzuschleusen. Außerdem wurde ein Fehler beseitigt, der zum Absturz der Office-Anwendungen geführt hatte. In Entourage wird die Zahl der noch nicht gelesenen Nachrichten nun richtig angezeigt, wenn man die E-Mails als Konversationen sortiert, und Powerpoint öffnet unter Windows erstellte Präsentationen mit nummerierten Listen korrekt.

Office 2008 12.2.9

Office 2004 11.6.3

Update-Empfehlung: Nicht getestet

Mit dem Update schließt Microsoft Sicherheitslücken die dazu hätten ausgenutzt werden können, um Schadcode auf den Mac einzuschleusen.

Office 2004 11.6.3

Weitere Updates

Blackberry Desktop Manager 2.0.1.14

Chrono Sync 4.2.1

Disc Cover 3.0.3

Disk Drill 1.3

Fast Track Schedule 10.0.2

Flux 3.1.28

Freeway Express 5.5.5

Freeway Pro 5.5.5

Graphic Converter 7.2

Mail Forge 2.0.7

My Texts Pro 2.0

My Writings 2.0.2

Novamedia Launch-2-net Premium 2.1.6

Office Open XML File Format Converter 1.1.9

PDF Pen 5.2.3

PDF Pen Pro 5.2.3

Photo to Movie 4.7.4

Pop Char 5.2

Sound Studio 4.1.1

Synk Pro 7.0.7

Things 1.4.6

Toast Titanium 11.0.2

Xcode 4.0.2

Kostenpflichtige Updates

Acorn 3.0

Font Explorer X Pro 3.0

Photo Studio 6.0

Apple wirbt Microsoft Manager für Datencenter ab

Mit seinem neuen Rechenzentrum in North Carolina will Apple vermutlich seine Cloud-Services ausbauen. Für das Management hat Apple sich in dieser Woche neue Kompetenz ins Haus geholt und von Microsoft den bisherigen Datacenter Services General Manager Kevin Timmons abgeworben, berichtet Business Insider . Während jedoch Microsoft den Verlust seines Managers bestätigt hat, steht eine Bestätigung Apples über den Wechsel von Timmons noch aus. Timmons bringt Erfahrung im Aufbau und Vernetzen von Rechnezentren mit, Microsoft hat unter seiner Ägide in den letzten fünf Jahren ein Netz großer Rechenzentren gesponnen, welche die Suchmaschine Bing oder Exchange Online antreiben und auch Basis für den Cloud-Dienst Windows Azure sind. Welche Aufgaben im Detail Timmons bei Apple übernehmen sollte, ist Spekulation. John Paczkowski von All Things D will jedoch erfahren haben, dass Timmons Aufgaben bei Apple über seine Erfahrung als Rechenzentren-Manager hinausgehen sollen. Das milliardenteure Rechenzentrum in North Carolina soll den Spekulationen der letzten Monate nach Apple dazu dienen, seinen Mobile-Me-Dienst deutlich auszubauen oder iTunes als Cloud-Service bereit zu stellen.

Intel und Micron verkleinern NAND-Flash

Intel und Micron Technology haben am Donnerstag bekannt gegeben, dass es den beiden Herstellern gelungen sei, die Größe von NAND-Flash-Speichermodulen zu reduzieren. Auf diese Weise sei es möglich, Smartphones und Tablets mit höherer Speicherkapazität auszustatten. Der neue Flash-Speicher ist im 20-Nanometer-Verfahren gefertigt und biete daher eine größere Speicherdichte als bisherige Module. Intel und Micron haben für die Herstellung das Joint-Venture IM Flash Technologies (IMFT) gegründet, entstehen sollen zunächst Multilevel-Cell-Chips (MLC) mit 8 GB Kapazität. Im Vergleich zu älteren 25-Nanometerchips sollen die Speichermodule um 30 bis 40 Prozent weniger Platz auf dem Board verbrauchen und derart etwa mehr Platz für Akkus lassen. Leistung und Zuverlässigkeit sollen mit der Größenreduktion nicht gelitten haben. Die Massenproduktion der 20-Nanometer-Chips will IMFT in der zweiten Jahreshälfte beginnen.

1463855