1462337

Freitag, 17. April

17.04.2009 | 00:00 Uhr

Schrumpfender PC-Markt erhöht Apples Marktanteil +++ Wall Street Journal kostenlos auf dem iPhone +++ Apple patentiert iSight für das iPhone +++ Nokias Gewinn bricht fast vollständig ein +++ Ebay will koreanisches Internet-Kaufhaus kaufen +++ AAPL macht Sprung nach oben

Morgenmagazin: Wolken
Vergrößern Morgenmagazin: Wolken

Schrumpfender PC-Markt erhöht Apples Marktanteil

Der weltweite PC-Markt ist derzeit deutlich rückläufig. Laut den Marktforschern von Gartner seien die globalen Absätze im ersten Quartal 2009 um 6,5 Prozent gefallen. Insgesamt kauften Kunden demnach 67,2 Millionen Computer. Im so genannten "EMEA"-Raum (Europa, mittlerer Osten und Afrika) sanken die Absätze gar um über zehn Prozent. In den USA sollen die Verkaufszahlen von Heimrechnern laut IDC um 7,1 Prozent rückläufig sein.

Apple erweist sich dabei in den schwierigen Zeiten als stabil. Der US-Marktanteil des Unternehmens stieg im Vergleich zum Vorjahr leicht von 7,4 auf 7,6 Prozent. Dennoch soll Apple im Vergleich rund 14.000 Rechner weniger verkauft haben. Zu den Verlierern zählt unter anderem Dell. Der Computerhersteller verliert gleich vier Prozentpunkte Marktanteil und verkaufte 800.000 Computer weniger als zuvor. Apple liegt laut dieser Zahlen sowohl bei Marktanteil als auch Verkaufszahlen in den Staaten auf dem vierten Platz. Davor liegen HP, Dell und Acer.

Wall Street Journal kostenlos auf dem iPhone

Die renommierte US-Tageszeitung Wall Street Journal hat ein iPhone-Programm veröffentlicht, mit dem man die Inhalte des Wirtschaftsblattes kostenlos lesen kann. Anders als bei anderen Publikationen ist selbst die Homepage der Zeitung nur gegen eine Abo-Gebühr von rund 75 Euro im Jahr zu lesen. Auf dem iPhone sind die Nachrichten kostenlos. Die Anwendung erinnert stark an das Leseprogramm des Konkurrenten New York Times. Das Tool lädt aktuelle Nachrichten, Meinungsbeiträge, sowie Audio- und Videoinhalte. Interessante Artikel kann der Nutzer abspeichern oder per E-Mail an andere versenden.

Die "WSJ"-App selbst ist ebenfalls kostenlos. Der Verlag setzt kleine Werbeeinblendungen ein, um mit dem Angebot Einnahmen zu erzielen. Das Blatt will mit dem Service wohl die Reichweite bei Mobilnutzern steigern und neue Leser erschließen. Für Blackberrys gibt es diesen Dienst bereits seit letztem August.

Apple patentiert iSight für das iPhone

Apple hat ein Patent für eine Frontkamera und Bewegungssteuerung für das iPhone zum Patent angemeldet. Eine derartige Videokamera ermöglicht beispielsweise Videotelefonie mit dem Smartphone. In portablen Macs sowie den iMacs zählt die integrierte iSight bereits zur Standardausstattung. So könnte man beispielsweise über Instant Messenger Bildchats oder Videotelefonate führen. Auch über Mobilfunknetze sind Gespräche im gegenseitigen Angesicht bereits möglich.

Das Patent beschreibt zudem eine verfeinerte Bewegungssteuerung. Während das iPhone bereits heute auf Bewegung und Neigung reagiert, soll dies in Zukunft noch verbessert werden. So könnte das Smartphone in Zukunft auf bestimmte Situationen reagieren. Beispielsweise während des Gehens könnte der Bildschirminhalt vergrößert dargestellt werden, um besser lesbar zu sein.

Nokias Gewinn bricht fast vollständig ein

Das Geschäft des Handyherstellers Nokia ist im ersten Quartal stärker eingebrochen als befürchtet. Der Umsatz fiel im Vergleich zu dem noch sehr guten Vorjahresquartal von 12,66 auf 9,27 Milliarden Euro. Das operative Ergebnis schmolz von 1,53 Milliarden auf 55 Millionen Euro zusammen. An der Jahresprognose für die Handy-Branche hielt Nokia trotz des Einbruchs fest. Das Unternehmen rechnet weiterhin damit, dass alle Hersteller zusammen rund 10 Prozent weniger Mobiltelefone verkaufen und der eigene Marktanteil zunimmt. Im Ausrüstergeschäft fürchtet Nokia dagegen branchenweit ein Abdriften um 10 Prozent, nachdem bislang 5 Prozent oder mehr erwartet worden waren. (dpa)

1462337