1463657

Freitag, 17. Dezember

17.12.2010 | 00:00 Uhr

Yahoo stellt acht seiner Websites ein +++ Neue Version von Flipboard mit Google Reader +++ Updates für iTunes und das Cinema Display +++ Suchtool Devonagent 3 als Public Beta +++ Baphomets Fluch II Remastered im App Store für iPad & Co. +++ Facebook erlaubt Gesichtserkennung - Kritik von Datenschützern +++ Nokia und Apple streiten auch vor deutschen Gerichten +++ Obermann weitere fünf Jahre Chef bei Deutscher Telekom +++ AAPL im Plus

Morgenmagazin - Rauhreif
Vergrößern Morgenmagazin - Rauhreif

Yahoo stellt acht seiner Websites ein

Die erfolgreichste Webcompany der späten Neunziger Yahoo hat in dieser Woche vermeldet, 600 Stellen abzubauen und damit vier Prozent seiner Belegschaft. Yahoo zieht nun auch den Stecker von acht seiner Web-Angebote: Delicious, AltaVista, MyBlogLOg, Yahoo Picks, Yahoo Buzz und Yahoo Bookmarks werden aus dem Netz verschwinden. Dies berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf einen Screenshot, den der Gründer von MyBlogLog Eric Marcoullier auf Twitter gepostet hat. In einem internen Webcast für hatte Yahoo seinen Angestellten die Strategie präsentiert. Yahoo hatte MyBlogLog im Jahr 2007 übernommen und seither vor sich hindümpeln lassen, Marcoullier ist nicht bei Yahoo angestellt. Yahoo hatte in der Präsentationen auch Angebote genannt, die mit anderen zusammengehen sollten, etwa FireEagle, Yahoo Events, Yahoo People Search und Sideline. Der Konzern zeigt sich wenig amüsiert über das Leck, in einem Retweet sprach Yahoos leitender Produktmanager Blake Irving davon, er könne es kaum erwarten, den Whistleblower zu finden, der Marcoullier den Screenshot zugespielt hat: "Wer auch immer es ist, er wird gehen." Offiziell nimmt Yahoo gegenüber unseren Kollegen der PC World Stellung: "Unsere organisatorische Optimierung dreht sich in teilen darum, unser Investment in schlecht laufende Produkte zu reduzieren, um uns besser auf unsere Stärken fokussieren zu können und neue Innovationen im nächsten Jahr und darüber hinaus zu finden." In disem Zuge werde man in den nächsten Monaten einige Produkte einstellen, Yahoo nannte jedoch nur Yahoo Buzz und Traffic APIs beim Namen. Detaillierte Pläne werde man dann bekannt geben, wenn man es für angebracht halte.

Neue Version von Flipboard mit Google Reader

Flipboard, laut Apple die iPad-App des Jahres 2010, steht in der neuen Version 1.1 bereit. Die App, Social-Media-Sites auf das iPad in eine blätterbare Version bringt und zeigt, welches Leseerlebnis mit dem iPad möglich ist, unterstützt nach dem Update etwa die Fotoseite Flickr. Eigene Statusmeldungen lassen sich nun direkt aus Flipboard bei Facebook und Twitter aktualisieren. Die wesentliche Neuerung sehen die Macher von Flipboard jedoch in der Integration des Google Readers, dies sei das von den Nutzern am häufigsten gewünschte Feature. Die Beiträge aus Google Reader präsentiert Flipboard analog zu denen aus Facebook und Twitter, je mit einer Headline und einer kurzen Zusammenfassung sowie einem Bild, sofern eines zugeordnet ist. Tippt man auf die Überschrift, kann man den ganzen Beitrag in Flipboard lesen. Der Button "Read on Web" ist nun komplett aus der App verschwunden: Der Zugriff auf Facebook- und Twitterseiten erfolgt nu ebenfalls über die Headline des Beitrages. Erst letzte Woche hatte der Flipboard-Hersteller angekündigt, Artikel von acht renommierten US-Websites in ihrer App präsentieren zu können. Flipboard hat sicher keine schlechten Chancen, auch die App des Jahres 2011 zu werden.

Updates für iTunes und das Cinema Display

Apple hat etliche Fehler in iTunes 10 beseitigt, die Unterstützung für das RAW-Format auf weitere Kameras erweitert und eine neue Firmware für das 27-Zoll-Cinema-Display ins Netz gestellt, die das Problem mit der Tonausgabe behebt. Von Microsoft kommt ein kleines Update für Office 2011. Außerdem ist Opera 11 nun fertig und einsatzbereit.

System

Cinema Display Firmware 1.0

Update-Empfehlung: Nicht getestet

Das LED Cinema Display Firmware Update 1.0 behebt ein Problem mit der Tonausgabe des Monitors. Diese soll nun nicht mehr zeitweise oder ganz ausfallen.

LED Cinema Display Firmware Update 1.0

Digital Camera RAW 3.5

Update-Empfehlung: Nicht getestet

Das Digital Camera RAW Compatibility Update 3.5 erweitert die Unterstützung für das RAW-Format in Aperture und iPhoto auf folgende Kameramodelle: Canon Powershot G12, Leica D-Lux 5 und V-Lux 2, Nikon D7000 und Coolpix P7000 sowie Panasonic Lumix DMC-GF2 und DMC-GH2. Das Update setzt Mac-OS X 10.6.5 voraus.

Digital Camera RAW Compatibility Update 3.5

Programme

iTunes 10.1.1

Update-Empfehlung: Installieren

Das Update behebt eine Reihe von Fehlern. So stürzt das Programm nicht mehr ab, wenn man eine Wiedergabeliste löscht, wenn die iTunes Sidebar eingeblendet ist oder wenn man einen iPod an einen Mac mit PPC-Prozessor anschließt. Auch werden nun alle Musik-Videos korrekt mit dem iPod, iPad und iPhone synchronisiert und lassen sich auf Macs abspielen, die einen Grafikprozessor Geforce 9400 oder 9600 von Nvidia verwenden.

iTunes 10.1.1

Office 2011 14.0.2

Update-Empfehlung: Installieren

Das Update verbessert die Kompatibilität von Office-Dokumenten mit anderen Programmen und behebt einen Fehler in der Update-Anwendung von Office. Außerdem hat Microsoft an der Stabilität von Outlook gearbeitet sowie einen Fehler beim Import von pst-Dateien behoben, der Outlook zum Absturz bringen konnte.

Office for Mac 2011 14.0.2

Neue Treiber

Hamrick Vuescan 9.0.06

Weitere Updates

Airfoil 4.0.0

Annotation Edit 1.8.9.4

BB-Edit 9.6.2

Blackberry Desktop Manager 2.0.0.64

Circus Ponies NoteBook 3.0 (v445)

Disco XT 6.0

DVDxDV Pro 3.0.5

DxO Optics Pro 6.5.2

Easy WMV 1.5

Equinox Pro 6.14.1

Houdah Geo 2.7

Mac Journal 5.2.6

Radiologik Scheduler 2010.12.1

Radioshift 1.6.4

REAL Studio 2010.5.0.0

Rumpus 7.0

Sente 6.2.3

Sketch 11.0.2165.7401

Sound Studio 4.0.1

Suitcase Fusion 3 14.0.5

Tablet Draw 1.9.10

Vector Works 2011 SP2

Suchtool Devonagent 3 als Public Beta

Devonagent, der Mac-Client für komplexe Suchen im Internet, wurde komplett überarbeitet und kommt in Version 3.0 mit neuer Benutzeroberfläche, besseren Browseroptionen und überarbeiteten Plug-ins sowie einer neuen Technik unter der Haube. Devonagent von Devon Technologies sucht gleichzeitig mittels verschiedener Suchmaschinen sowie eingebauter Scanner und Plug-ins nach Begriffen, Bildern oder Texten und unterstützt dabei Formate wie RTF, Word oder PDF. Dazu bietet es intelligente Zusammenfassungen und Protokolle der Suche und Fundstellen. Neu ist auch die Suche mit Hilfe von Bing, dem App Store oder Devonthink Pro Office. Zudem wurde der integrierte Browser deutlich überarbeitet, unter anderem bietet er jetzt eine komfortable Seitenleiste, mit der man etwa Zugriff auf Suchergebnisse, Bookmarks oder Feeds hat. Schon zuvor ließen sich mit dem Browser Seiten in Tabs öffnen. Ferner erwähnt der Entwickler die bessere Integration in Mac-OS X 10.6 und Unterstützung für Growl. Auch Coverflow ist nun mit dem Browser möglich. Wer die noch aktuelle offizielle Version 2 startet, erhält das Angebot, die Betaausgabe 3.0 direkt zu lasen. Diese läuft bis Ende März, danach folgt eine neue Beta oder die kostenpflichtige Finalversion. Wer Devonagent am oder nach dem 1. Januar 2009 erworben hat, erhält die neue Version kostenlos.

Baphomets Fluch II Remastered im App Store für iPad & Co.

Baphomets Fluch II: Die Spiegel der Finsternis ist der Nachfolger zum iPad-Spiel Baphomets Fluch - The Director’s Cut und jetzt laut Revolution Software für iPhone, iPad und iPod Touch verfügbar. Die Journalistin Nico Collard und ihr Begleiter George Stobbart müssen sich in dem Point-and-Click-Abenteuer gegen mächtige Kräfte und ungemütliche Widersacher behaupten. Der Kult der Maya um Qual und Terror, Opferrituale und blutige Massaker wird zur Wirklichkeit. Astronomie, skrupelloses Kidnapping, gestohlene Schätze und ein brutaler Drogenbaron geraten fast zur Nebensache, wenn göttliche Kräfte die Menschheit auslöschen wollen, heißt es in der Spielbeschreibung. Baphomets Fluch II: Die Spiegel der Finsternis -Remastered bietet laut Entwickler neue Gesichtsanimationen, ein situationsabhängiges Hilfesystem und Rätsel-Tagebuch, detaillierte Hintergrundgrafiken und Animationen, Zwischensequenzen mit optimierter Grafik und Audioausgabe, einen neuen Soundtrack von Barrington Pheloung, ein interaktives Comic von Watchmen-Zeichner Dave Gibbons, "Cloud saving"-Funktion via Dropbox, Laden und Speichern der Spielstände von überall zum plattformübergreifenden Spielen auf iPhone, iPod Touch und iPad, volle Game-Center-Unterstützung sowie In-Game-Achievements. Das Spiel ist wahlweise untertitelt Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch und Spanisch und ab sofort zum Preis von 5,50 Euro im App Store erhältlich.

Info: Revolution Software

Macwelt Marktplatz

1463657