1463003

Freitag, 26. Februar

26.02.2010 | 00:00 Uhr

Palm dämpft Umsatzerwartungen seiner Smartphones +++ Spekulationen um blanke Taste auf iPad-Tastatur +++ Apple veröffentlicht Digital Camera Raw Update 3.1 +++ Gartner rechnet mit 20 Prozent Wachstum für Chip-Industrie +++ Apple-Chef Jobs verweigert Aktionären Dividende +++ Telekom lockt mit Dividendengarantie und will weiter sparen +++ TV-Flachbildschirme erobern deutsche Wohnzimmer +++ AAPL legt zu

Morgenmagazin: Kaminfeuer
Vergrößern Morgenmagazin: Kaminfeuer

Palm dämpft Umsatzerwartungen seiner Smartphones

Ein iPhone-Killer scheint schon einmal mit stumpfer Waffe ausgestattet: Palm hat die Erwartungen an die Umsätze seiner Smartphone-Sparte deutlich zurückschrauben müssen. Hatte der Hersteller der Touchscreen-Smartphones Palm Pre und Palm Pixi bisher mit einem Jahresumsatz zwischen 1,6 und 1,8 Milliarden US-Dollar geliebäugelt, werden die realen Zahlen "deutlich niedriger" ausfallen, gab das Unternehmen gestern bekannt. Mobilfunkprovider würden angesichts mangelnder Kundennachfrage signifikant weniger Geräte beim Hersteller ordern, räumte Palm ein. Der Aktienkurs brach daraufhin um rund 17 Prozent ein. Palms CEO Jon Rubinstein versicherte jedoch, dass die mit Palm kooperierenden Mobilfunkunternehmen die Geräte mit dem Betriebssystem Web-OS weiter vertreiben wollen, man werde eng mit den Carriern zusammenarbeiten, um die Marktposition von Pre und Pixi zu stärken und mehr Umsätze zu generieren. Klingt nach einem ängstlich pfeifenden Killer…

Spekulationen um blanke Taste auf iPad-Tastatur

Multitasking Lite: Bilder der iPad-Tastatur haben zu Spekulationen um eine Art Dashboard-Funktion angeregt, berichten unsere Kollegen von Macworld UK. Der Nutzer des Macrumors-Forums Macduke hat sich Gedanken über die Funktionstasten gemacht, die oberhalb der Nummernleiste auf dem iPad-Keyboard platziert sind. Auf einem bei iLounge veröffentlichten Bild sei klar zu erkennen, dass eine der Tasten keinen Aufdruck trage. Zwischen den Funktionstasten für das Ausblenden der Tastatur und dem Zurückspringen platziert, könnte die leere Taste für ein noch zu implementierendes Dashboard stehen. Denn diese Taste liege auch auf der Apples Aluminiumtastatur links von der Zurück-Taste, wenn auch durch die blanken Tasten F5 und F6 getrennt, die jedoch in einigen Programmen Funktionen haben. Die "Dashboard-Taste" könnte etwa dazu dienen, auf die Schnelle Informationen etwa über das Wetter oder den Posteingang aufzurufen, ohne auf dem iPad in die entsprechenden Programme wechseln zu müssen, spekuliert Macduke. Auf diese Art sei ein "Multitasking light" implementiert. Möglicherweise erhalte das iPad diese Funktion mit dem für Sommer erwarteten iPhone-OS 4.0, hofft Macduke.

Apple veröffentlicht Digital Camera Raw Update 3.1

Apple hat gestern Abend seine Import-Software für Raw-Daten Digital Camer Raw auf Version 3.1 aktualisiert. Aperture 3 und iPhoto 09 werden damit mit zahlreichen neuen Kameras kompatibel, verspricht der Hersteller. Darunter sind die Modelle Sony Alpha DSLR A500, A800 und A850, Pentax K-7 und K-x, Panasonic Lumix DMC-GF1, Olympus E-P1 und E-P2, Leica X1 und M9 sowie die rund 20.000 Euro teure Mittelformatkamera Hasselblad H3DII-50. Das 6,7 MB große Update bietet Apple über die Softwareaktualisierung oder seine Website an.

Gartner rechnet mit 20 Prozent Wachstum für Chip-Industrie

Die Marktforscher von Gartner sehen rosige Zeiten auf die Chip-Industrie im Jahr 2010 zukommen und prognostizieren weltweit einen Wachstumsschub von 20 Prozent. Gartner stößt damit ins gleiche Horn wie andere Marktforscher, sieht jedoch die größten Wachstumszahlen. Die zuletzt starke nachfrage habe die Gewinne der gesamten Industrie stark wachsen lassen, vom Bullenmarkt profitierten gleichermaßen Riesen wie Intel oder der au Speicherchips spezialisierte Hersteller Samsung. Insgesamt werde die Industrie im Jahr 2010 einen Umsatz von 276 Milliarden US-Dollar bilanzieren, im Jahr 2009 waren es noch 231 Milliarden US-Dollar, als die Chip-Industrie ein Rückgang von 9,6 Prozent erleben musste.

Gartner rechnet für das laufende Jahr mit einem Plus von 20 Prozent in der PC-Produktion, die DRAM-Sparte werde mit einem Zuwachs um 55 Prozent am stärksten wachsen.

Apple-Chef Jobs verweigert Aktionären Dividende

Steve Jobs hält die Schatztruhe von Apple verschlossen. Auf der Hauptversammlung am Donnerstag im kalifornischen Cupertino wies der Konzernchef Forderungen von Aktionären zurück, er möge doch das reichlich vorhandene Geld als Dividende ausschütten. Alternativ solle er einen Aktienrückkauf starten. Das treibt gewöhnlich den Kurs in die Höhe.

Der Konzern saß Ende letzten Jahres auf 25 Milliarden Dollar an Barem oder kurzfristig verfügbaren Anlagen. Der Erfolg des Handys iPhone, des Musikspielers iPod und der Mac-Computer hat Apple zu einem der reichsten Unternehmen der Welt gemacht. Auch das Musikportal iTunes mausert sich. Mittlerweile sind mehr als 10 Milliarden Lieder über die virtuelle Theke gegangen.

Jobs sagte, er wolle das Finanzpolster bewahren, um auch mal ein «dickes, fettes» Risiko eingehen zu können. Oder um größere Zukäufe stemmen zu können, ohne gleich einen Kredit aufnehmen zu müssen. Damit würde Apple allerdings von seinem Kurs abweichen. Bislang hat der Elektronikkonzern nur kleinere Technologiefirmen übernommen. (dpa)

Macwelt Marktplatz

1463003