1452776

Freitag, 29. April

29.04.2011 | 00:00 Uhr

Kommunikationsexperte kritisiert Apples Krisenmanagement +++ Weißes iPhone 4 brauchte UV-Schutz +++ Apple nähert sich zehn Prozent Marktanteil +++ Motorola Xoom verkauft sich besser als erwartet +++ Update für Snow Leopard und iPhoto +++ Grün sein lohnt sich +++ Amazon konnte nicht alle Daten retten +++ PS3-Besitzer verklagt Sony +++ Tipp: Bestimmte Netzwerke ignorieren +++ App-Test: Deutsches iPhone-Wörterbuch +++ AAPL verliert fast ein Prozent

Morgenmagazin Sonnenaufgang Parkstadt Schwabing
Vergrößern Morgenmagazin Sonnenaufgang Parkstadt Schwabing

Kommunikationsexperte kritisiert Apples Krisenmanagement

Michael Robinson, Senior Vice President von Levick Strategic Communications, hat gegenüber unseren Kollegen der Computerworld Apples Krisenmanagement in der Location-Affäre scharf kritisiert. Robinos, dessen Washingtoner Firma Unternehmen in Notfällen mit der öffentlichen Kommunikation hilft, versteht vor allen Dingen nicht, dass sich Apple eine Woche Zeit gelassen hat, um auf die Vorwürfe des Trackings zu regieren und die auf dem iPhone aufgetauchte Datenbank zu erklären: "Für ein Unternehmen, das stolz darauf ist, zu wissen, was der Verbraucher will und was er denkt, hat Apple deutlich daneben gehauen." Es sei überraschend, dass Apple nicht verstanden habe, wie fundamental der Wunsch seiner Kunden nach Privatsphäre ist: "Dieser Schnitzer ergibt für mich keinen Sinn."

In der schnelllebigen Zeit, in der Sekunden einen Unterschied machen, sei die Woche, die Apple bis zu einer Erklärung verstreichen ließ, eine viel zu lange Zeit. Schließlich habe es sogar der Kongress geschafft, zwischenzeitlich eine Anhörung einzuberufen, zu der Apple am 10. Mai erscheinen müsse. Steve Jobs hat die Verzögerung damit erklärt, dass man erst gründlich den Beschwerden nachgegangen sei und eine verständliche Erklärung gesucht habe. Diese Entschuldigung lässt Robinson nicht gelten. Steve Jobs hätte sofort in den Medien Gehör gefunden, Apple hatte rechtzeitig Gelegenheit, seine Botschaft zu verbreiten. Auch klinge für ihn die Einlassung in Apples Statement, Apple und seine Konkurrenten hätten bis dato zu wenig über die neue technik aufgeklärt, arrogant: "Es ist immer ein gute Idee aufzuklären, aber vorzuschlagen, die Leute hätten es einfach nicht verstanden, während Apple genug Gelegenheit für mehr Offenheit hatte, ist nicht der Weg, die Herzen und Hirne der Kunden für sich zu gewinnen."

Das Krisenmanagement Apples hält Robinson so gerade noch für akzeptabel, die Diskussion über Ortungsdaten sei aber gerade erst an ihrem Beginn. Apple habe so die Chance, den Schaden wieder gut zu machen und sich im Gegenteil als Anwalt der Verbraucher aufzuschwingen. Apple müsse sich an die Spitze der Diskussion über Privatsphäre setzen und neue Standards definieren. Sobald Verbraucher nach vorne schauen und nicht zurück, kehre deren Vertrauen zurück, rät der Kommunikationsexperte.

Weißes iPhone 4 brauchte UV-Schutz

In einem Interview mit All Things Digital hat Apples Marketingchef Phil Schiller erklärt, warum das weiße iPhone 4 erst mit neunmonatiger Verspätung auf den Markt kam. Die Schwierigkeit habe darin bestanden, einen geeigneten Schutz vor ultraviolettem Licht zu bekommen, also so etwas wie Sonnencreme für die helle Haut des iPhone 4. "Das war herausfordernd. Es ist nicht damit getan, einfach nur etwas weißes zu produzieren," erklärte Schiller der Website. Das Materialdesign sei schwierig gewesen und ebenso die Antwort auf die Frage, wie das weiße Material sich über die Zeit verhalte. Auch die Sensoren seien von der Problematik betroffen gewesen, was die Theorie zu bestätigen scheint, hohe Lichtdurchlässigkeit habe zu schlechten Ergebnissen der Kamera geführt. Das weiße iPhone 4 ist seit 28. April in 28 Ländern erhältlich. Hinweise darauf, wann die nächste iPhone-Generation komme, lassen sich dem Interview nicht entnehmen. Apple dürfte aber auch für ein weißes iPhone 5 genug gelernt haben.

Apple nähert sich zehn Prozent Marktanteil

Schlägt man wie die Marktexperten von Canalys das Tablet-Segement dem PC-Markt zu, hat sich Apple zum viertgrößten PC-Hersteller der Welt aufgeschwungen. Im ersten Quartal 2011 hat Apple 8.453.980 Desktops, Laptops und Tablets verkauft und damit 187,9 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Der Marktanteil Apples ist laut Canalys damit von 3,5 Prozent auf 9,5 Prozent gestiegen. HP bleibt Nummer eins, der Marktanteil ist jedoch von 18,8 Prozent auf 16,6 Prozent gesunken, auf Platz drei folgt Acer mit 12,8 Prozent (Vorjahr: 14,6 Prozent). Von den Top drei konnte sich lediglich Dell leicht auf 11,3 Prozent Marktanteil verbessern. Auch das von Apple von Platz vier verdrängte Lenovo konnte sich steigern, die Verkäufe um 17 Prozent und den Marktanteil um 0,8 Prozentpunkte - Apple wuchs aber dramatisch stärker. Der gesamte PC-Markt - Tablets mit eingerechnet - wuchs um sieben Prozent. Im Tablet-Segment hält Apple einen Anteil von 74 Prozent.

Motorola Xoom verkauft sich besser als erwartet

Motorola hat im ersten Monat nach Verkaufsstart seines Android-Tablets Xoom 250.000 Geräte verkauft, erklärte der Hersteller im Rahmen seiner Bilanzpressekonferenz. Damit gingen weit mehr von den mit Android Honeycomb laufenden iPad-Konkurrenten über die Ladentische, als dies Experten prognostiziert hatten. Die meisten Rechnungen bewegten sich im Bereich von 100.000 Stück, einige Skeptiker hatten gar mit nur 25.000 Verkäufen spekuliert. Im Vergleich zu den Verkaufszahlen des iPad sind eine Viertelmillion Geräte aber immer noch wenig. Im gesamten Jahr will Motorola 1,5 bis 2 Millionen Tablets verkaufen, Apple hatte allein im März-Quartal 4,1 Millionen iPads verkauft. Neben dem Xoom will Motorola auch weitere Modelle mit anderen Formfaktoren auf den Markt loslassen.

Wie viele Smartphones der Marke Arix Motorola verkauft hat, ließ der Konzern offen und nannte lediglich die Gesamtzahl von 9,3 Millionen verkauften Mobilgeräten, darunter 4,1 Millionen Smartphones. Mit der nächsten Mobilfunkgeneration LTE hat Motorola noch Probleme, Software verzögere die Einführung des LTE-Smartphones Bionics, auch die LTE-Version des Xoom werde nun später kommen. Motorola spricht dabei von "Sommer", der bis in den September dauern könnte.

Update für Snow Leopard und iPhoto

Mit einem Update für Snow Leopard behebt Apple diese Woche einen Fehler mit Open-Type-Schriften. Ein Update für iPhoto ’11 verbessert die Bearbeitung von Büchern und tilgt einige Fehler aus dem Programm. Von Adobe gibt es neue Versionen von Photoshop Lightroom und Camera Raw, Updates für Indesign und Incopy CS5 sowie eine Fehlerkorrektur für Acrobat und Adobe Reader.

System

Snow Leopard Font Update

Update-Empfehlung: Installieren

Mit dem Update auf Mac-OS X 10.6.7 hatte sich ein Fehler in das System eingeschlichen, der bei der Verwendung bestimmter Open-Type-Schriften aufgetreten war. Die Schriften wurden in manchen Anwendungen nicht korrekt angezeigt, die Dateien ließen sich auf einigen Druckern nur fehlerhaft ausgeben und als PDF gesicherte Dokumente ließen sich nicht mit Vorschau ausdrucken oder in anderen PDF-Programmen wie Adobe Reader öffnen. Diese Probleme sind nun mit diesem Update behoben.

Snow Leopard Font Update

iMac Hard Drive Firmware Update 1.0

Update-Empfehlung: Nicht getestet

Das Update ist für die Mitte 2010 in den Handel gelangten iMac-Modelle und behebt ein Festplattenproblem das dazu geführt hatte, dass manche iMacs nicht korrekt gestartet waren.

iMac Hard Drive Firmware Update 1.0

Neue Treiber

Hamrick Vuescan 9.0.35

Programme

iPhoto 9.1.2

Update-Empfehlung: Installieren

Das Update fügt iPhoto weitere Themen für Karten hinzu, verbessert die Programmstabilität und behebt einige Fehler. So arbeitet der Zoomregler nun in allen Vergrößerungsansichten, die Symbolleiste blendet sich im Vollbildmodus automatisch aus und beim Fotoversand per E-Mail wird die Anzeige der Nachrichtengröße korrekt aktualisiert. Bei der Gestaltung von Büchern lassen sich in der Ansicht mit allen Seiten nun mehrere Seiten durch Ziehen aktivieren, man kann mit der Tabulatortaste durch alle Textfelder des Buchprojekts navigieren und es gibt jetzt getrennte Buttons für Layout und Optionen.

iPhoto 9.1.2

Photoshop Lightroom 3.4

Update-Empfehlung: Nicht getestet

Die Adobe-Programmierer haben eine lange Liste von kleineren Fehlern mit diesem Update behoben und dem Programm 25 neue Objektivprofile hinzugefügt. Außerdem erkennt Lightroom nun auch das RAW-Format folgender Kameras: Canon EOS 600D und 1100D, Fuji Finepix S200EXR, F550EXR, HS20 EXR und X100, Hasselblad H4D-40, Kodak Easyshare MAX/Z990, Nikon D5100, Olympus E-PL1s, E-PL2 und XZ-1 sowie Samsung NX11.

Photoshop Lightroom 3.4

Camera Raw 6.4

Update-Empfehlung: Nicht getestet

Das Import-Modul für das RAW-Format unterstützt jetzt auch folgende Kameras: Canon EOS 600D und 1100D, Fuji Finepix S200EXR, F550EXR, HS20 EXR und X100, Hasselblad H4D-40, Kodak Easyshare MAX/Z990, Nikon D5100, Olympus E-PL1s, E-PL2 und XZ-1 sowie Samsung NX11. Es gibt von Camera Raw 6.4 eine Version für Photoshop CS5 und eine für Photoshop Elements 9.

Camera Raw 6.4

Camera Raw 6.4 update for Elements

Indesign CS5 7.0.4

Update-Empfehlung: Nicht getestet

Das Update verbessert die Programmgeschwindigkeit und behebt einige Fehler bei der Arbeit mit Text und mit Grafiken. So ist unter anderem der Bildschirmaufbau schneller, nachdem man Objekte oder Seiten in einem Layout verschoben hat, und beim PDF-Export werden Zeichen mit nicht-metrischem Kerning nun korrekt platziert und die Positionen von Tabstops wird nicht mehr verändert. Ein analoges Update gibt es auch für Incopy.

Indesign CS5 7.0.4

Incopy CS5 7.0.4

Acrobat Pro/Adobe Reader 10.0.3

Update-Empfehlung: Installieren

Mit diesem Update wird eine kritische Sicherheitslücke geschlossen, die im Flash-Player entdeckt worden war, der integraler Bestandteil der beiden Programme ist.

Acrobat Pro 10.0.3

Adobe Reader 10.0.3

Weitere Updates

Boris Continuum Complete AE 7.0.6

Dropbox 2.1.28

Folders Synchronizer 4.0.6

Garage Sale 6.1.1

Houdah Geo 2.8.6

Little Snitch 2.3.6

Mars Edit 3.2.2

Photo Rescue 3.2.6.13053

Photo Styler 5.5

Radiologik DJ 2011.4.1

Soho Notes 9.1.0

Soho Organizer 9.1.0

Virus Barrier Plus 1.1

Shareware & Freeware

A Better Finder Rename 8.80

Bookpedia 4.6.5

Butler 4.1.10

Calibre 0.7.57

Chrome 11.0.696.57

Clean App 3.4.6

Cookie Stumbler 1.1.3

Deja Vu 3.7.4

Easy Find 4.7.2

Evernote 2.1.0

Firefox 4.0.1

iPhoto Library Manager 3.6.5

Neo Office 3.2 Patch 1

Onyx 2.2.7

sArchiver 3.7.2

Senuti 1.2.4

Smart Sleep 3.10

Ten Four Fox 4.0.1

The Unarchiver 2.7.1

Virtual Box 4.0.6

What Size 4.9.9

XMenu 1.9.3

1452776