1234026

Freitag, 4. November

04.11.2011 | 07:00 Uhr

Gerücht: Apple überarbeitet fast alle Produktlinien 2012 +++ iOS 5.0.1 Beta behebt Smart-Cover-Bug und Akku-Laufzeit-Probleme +++ Kindle Fire - keine wirkliche Konkurrenz fürs iPad +++ Kurz vorgestellt: Office Mac 2011-Buch +++ Iris 9000: Externe Spracheingabe für Siri im Sci-Fi-Stil +++ Ferrero startet iPad-Projekt +++ Amazon-Kunden können eBooks künftig ausleihen +++ AAPL steigt wieder über 400 Dollar

Morgenmagazin
Vergrößern Morgenmagazin

Gerücht: Apple überarbeitet fast alle Produktlinien 2012

Bis zum 4. Oktober warteten die Nutzer auf das iPhone 5 und haben wild über die neuen Funktionen und das neue Design spekuliert. Etwas Ernüchterung brachte dann der neue CEO Tim Cook, der "nur" ein iPhone 4S vorstellte. Deswegen dürfen die Spekulationen wie gewohnt weiter gehen.

Unsere Kollegen von Macworld.co.uk berichten, dass Apple für das nächste Jahr nicht nur eine komplett überarbeitete Version seines Smartphones plane, sondern fast alle seine Produktlinien neu aufstellen will. Erst letzte Woche haben die Macbook-Pro-Modelle ein stilles Update erfahren, sprich, Apple hatte ohne jegliche Ankündigung die alten Modelle aus dem Online Store genommen und durch neue mit etwas schnelleren Prozessoren ersetzt. Es gab allerdings keine Änderungen beim Design oder Monitorgröße.

Laut den Berichten der koreanischen Seite Digitimes läuft die Produktion bei diversen Apple-Zulieferern auf Hochtouren. Bis Ende Dezember 2011 sollten zwei Millionen Teile für das nächste iPad produziert werden, ziemlich sicher ist sich die Nachrichtenseite über neue Modelle vom iPhone, iMac, Macbook Air und Macbook Pro, die 2012 kommen sollen.

Es ist sicherlich nichts neues, dass mangels offiziellen Ankündigungen von Apple immer wieder Gerüchte über die neuen Produkte auftauchen, meistens aus Asien, wo Blogger und Journalisten einen direkten Draht zu den Zulieferern haben. Es herrscht aber zur Zeit Stille über die Zukunft von Mac Pro und der iPod-Familie. Der High-End-Rechner von Apple hatte seine letzte gründliche Überarbeitung Mitte 2010 erfahren, seitdem gibt es in diesem Bereich nichts Neues. Zum einen liegt es an dem Chip-Hersteller Intel, die nächste Generation dessen Chips (Sandy Bridge Server Version) steht immer noch aus.

Zum anderen kursieren seit letzter Zeit Gerüchte, dass Apple seine High-End-Rechner ganz einstellen will. Das gleiche Schicksal können auch die iPod-Varianten erfahren. Vor einem Monat auf der Keynote wurden sie als Fußnote behandelt, seit einem Jahr gibt es bei Apples Musikplayer keine grundsätzlichen Neuerungen.

iOS 5.0.1 Beta behebt Smart-Cover-Bug und Akku-Laufzeit-Probleme

Registrierte Entwickler können nun das kommende iOS 5-Update in einer Betaversion testen. Es soll unter anderem eine Sicherheitslücke beim iPad 2 im Zusammenhang mit dem Smart Cover und die verkürzte Batterielaufzeit auf iPhone 4S-Geräten in Ordnung bringen.

Von dem Problem mit der möglichen Umgehung des PINs beim iPad 2, wenn das Smart Cover oder ein anderer Magnetverschluss im Einsatz ist, berichtete zuerst 9to5Mac (mit Videodemonstration). Dabei haben Dritte partiellen Zugriff auf das iPad 2, sofern der Nutzer vorher den "Ausschalten"-Bildschirm aufgerufen hat, das Smart Cover dann aber nur schließt. Nach dem Öffnen ist keine Code-Eingabe erforderlich, um auf die zuletzt geöffneten Apps oder Inhalte zugreifen zu können.

Diese Gefahr ist nun mit der Beta gebannt, so 9to5Mac. Ferner klagen Besitzer des iPhone 4S über eine deutlich verkürzte Akkulaufzeit gegenüber dem Vorgängermodell. Auch dies soll mit dem Update behoben werden. Ferner bringe die Beta respektive dann das Update auf iOS 5.0.1 Multitasking-Gesten für das iPad 1, löst Probleme im Zusammenhang mit Dokumenten in der iCloud und schließt diverse Sicherheitslücken. Die Beta sei 811 MB groß, so 9to5Mac weiter, und laufe Mitte Dezember aus.

Info: 9to5Mac

Macwelt Marktplatz

1234026