1463517

Freitag, 8. Oktober

08.10.2010 | 00:00 Uhr

Optionsskandal: Apple schließt weiteren Vergleich +++ Mehr Videochat-Optionen für iPhone 4 +++ Datenschutz: Facebook widerspricht Vorwürfen +++ Updates: Sicherheitslücken in Acrobat und Reader geschlossen +++ WD My Book Live streamt Medieninhalte +++ iPad im Bundestag künftig erlaubt +++ Preise in Telekom-Branche bleiben stabil +++ Eutelsat prescht mit Internet per Satellit vor +++ AAPL stabil auf hohem Niveau

Morgenmagazin: Bergbach
Vergrößern Morgenmagazin: Bergbach

Optionsskandal: Apple schließt weiteren Vergleich

Der Skandal um rückdatiert Aktienoptionen, in den Apple in den Jahren 2001 bis 2006 verwickelt war, hat einen weiteren Schlusspunkt gefunden. Mit dem Pensionsfond für städtische Angestellte von New York City NYCERS (Ne York City Employee Retirement System) hat Apple nun einen außergerichtlichen Vergleich geschlossen, der den Mac-Hersteller 20,5 Millionen US-Dollar kostet. NYCERS hatte zuerst im har 2006 Schadensersatzklage gegen Apple erhoben, der Skandal habe den Fonds und seine Anteilseigner um Teile ihres Ersparten gebracht. Zweimal wies das zuständige Gericht die Klage zurück, Apple will wohl mit der Vergleichszahlung einen dritten Anlauf verhindern. Der Fonds erhält 14 Millionen US-Dollar Schadensersatz, zusätzlich hat sich Apple zur Zahlung von 2,5 Millionen US-Dollar an öffentliche Einrichtungen wie der Stanford Law School und der Columbia Law School verpflichtet. An Anwaltskosten kommen weitere 4 Millionen US-Dollar hinzu.

Mehr Videochat-Optionen für iPhone 4

Besitzer des iPhone 4 können derzeit nur mit anderen Apple-Kunden, die sich ein iPhone 4 oder den neuesten iPod Touch gekauft haben, via Facetime Videogespräche führen. Spekulationen zufolge soll auch ein iPad-Nachfolgemodell im kommenden Frühjahr mit einer Kamera für den Videochat ausgerüstet sein. Die Idee, ein Telefon mit zwei Kameras auszustatten, um darüber Bildtelefonate führen zu können, haben nun auch andere Hersteller. In den USA hat T-Mobile das von HTC gefertigte Android-Handy Slide angekündigt, das noch in diesem Jahr Videochat mit anderen Slides, PCs oder "jedem Handy mit zwei Kameras" ermöglichen soll, auch dem iPhone 4. Von Apples Facetime bleiben Geräte von Drittherstellern zwar ausgeschlossen, den Videochat zwischen iPhone und Slide soll jedoch der Yahoo Messenger ermöglichen. Wann genau das Slide erhältlich sein wird, hat T-Mobile noch nicht bekannt gegeben.

Datenschutz: Facebook widerspricht Vorwürfen

Mit dem Datenschutz hat es Facebook in der Vergangenheit nicht immer so genau genommen, nun traut man dem Social Network jede Schandtat zu. Der für den britischen Guardian schreibende Blogger Charles Arthur hatte in einer Kolumne behauptet, dass Facebooks iPHne-App in der Lage sei, alle Adresse und Telefonnummern aus dem Adressbuch zu extrahieren und für die Öffentlichkeit gut sichtbar im sozialen Netz zu platzieren. Eine Facbook-Sprecherin widersprach der Daily Mail: "Nur Sie selbst können Ihr Telefonbuch auf Facebook sehen und kein anderer. Das ist das gleich wie mit den Online-Adressbüchern, die viele Leute bereits benutzen." Facbook gebe niemals persönliche Daten an Dritte weiter, Werbenetzwerke erhielten auch nur anonymisierte Daten, betont der Konzern weiter. Die Verantwortung für die Daten gibt Facebook jedoch an die Nutzer weiter: "Bei jedem Service müssen Anwender ein wenig Zeit investieren, um ihn korrekt zu nutzen. Wir ermutigen die Leute, ihre Sicherheitseinstellungen zu nutzen."

Updates: Sicherheitslücken in Acrobat und Reader geschlossen

In dieser Woche gibt es Updates für Acrobat 9 und 8 sowie für Adobe Reader 9 und 8, die eine Reihe von kritischen Sicherheitslücken schließen. Außerdem hat Lemke Software die erste Fehlerbereinigung für den neuen Graphic Converter 7 ins Netz gestellt.

Acrobat/Adobe Reader 9.4

Update-Empfehlung: Installieren

23 teilweise kritische Sicherheitslücken hat Adobe in Acrobat und in Adobe Reader geschlossen. Einige der Lücken konnten dazu ausgenützt werden, über eine präparierte PDF-Datei beliebigen Schadcode auf einen Rechner einzuschleudsen. Außerdem wurde der in den reader integrierte Flash-Player nun auch auf den aktuellsten Stand gebracht. Für Anwender, die noch Acrobat 8 beziehungsweise Reader 8 verwenden, gibt es ebenfalls Updates, jeweils auf die Version 8.2.5.

Acrobat 9.4

Adobe Reader 9.4

Acrobat 8.2.5

Adobe Reader 8.2.5 (Intel)

Adobe Reader 8.2.5 (PPC)

Kostenpflichtige Updates

Mac Draft Personal Edition 6.0

Mac Draft Pro 6.0

Neue Treiber

Hamrick Vuescan 8.6.63

WD My Book Live streamt Medieninhalte

Western Digital (WD) hat die NAS-Festplatte My Book Live vorgestellt, die im Heimnetz Medieninhalte auf alle angeschlossenen Macs, iPads oder iPhones übertragen will. Die in Kapazitäten von 1 TB oder 2TB erhältliche Netzwerkfestplatte unterstützt den iTunes Media Server, Musik, Filme und TV-Shows lassen sich so auf Macs oder PCs im gleichen Heimnetz streamen. Auch Bilder hält die NAS-Platte vor, diese lassen sich mit Hilfe der kostenlosen App WD Photos auf iPad oder iPhone laden. In Verbindung mit einem kompatiblen Gerät wie dem WD TC Live HD Media Player, einer Xbox 360, Playstation 3 oder eines Bluray-Players lassen sich Medien auch auf den angeschlossenen Fernseher streamen. Die 1-TB-Fassung der My Book Live kostet 170 US-Dollar, das 2-TB-Modell ist für 230 US-Dollar zu haben.

Macwelt Marktplatz

1463517