1463095

Mittwoch, 14.April

14.04.2010 | 00:00 Uhr

Apple bringt Update Mac-OS X 10.6.3 v1.1 +++ Software-Update für neue Macbook Pro +++ Intel meldet Rekordquartal +++ Microsoft bringt Silverlight 4 am Donnerstag +++ Facebook mit überarbeiteten Sicherheitsinfos +++ Handymarkt lockt: Microsoft probt den Neustart +++ Frequenzauktion fortgesetzt - Bühnenverein fordert Stopp +++ AAPL weiter im Plus

Morgenmagazin Frühstück
Vergrößern Morgenmagazin Frühstück

Apple bringt Update Mac-OS X 10.6.3 v1.1

Gut eine Woche nach Mac-OS X 10.6.3 veröffentlicht Apple ein weiteres Wartungsupdate für Snow Leopard. Die Versionsnummer ändert sich mit dem Stabilitätsupdate Mac-OS X 10.6.3 v1.1 jedoch nicht, das Update ist auch nur für diejenigen gedacht, die ihr System mit dem Combo-Update von Version 10.6 direkt auf 10.6.3 aktualisiert hatten. Wer den inkrementellen Installer von 10.6.1 oder 10.6.2 auf 10.6.3 verwendete, muss das neueste Update auch nicht installieren. Laut Apple enthält das nur im über 700 MB großen Combo-Paket erhältliche Update Verbesserungen in Quicktime X, Open GL, Mail und beim Drucken. Zudem behebe es Probleme beim Umgang mit einigen Rosetta-Anwendungen, Farbprobleme mit HD-Inhalten in iMovie, wiederkehrenden Ereignissen in iCal unter Verwendung eines Exchange-Servers und verbessere die Leistung von Logic Pro und Main Stage im 64-Bit-Modus. Auch für Mac-OS X 10.6.3 Server steht das Udpate bereit.

Software-Update für neue Macbook Pro

Apple hat gestern Abend für die neuen Macbook Pro ein Software-Update bereit gestellt. Das Macbook Pro Software Update 1.3 richtet sich an die Modell mit 15- und 17-Zoll-Monitor, die von den Intel-Chips Core i5 und Core i7 getrieben werden. Laut Apple soll das Update die Stabilität der Grafik bei "High-Performance-Video- und Gaming-Anwendungen" erhöhen. Das Update ist 258,32 MB groß und setzt das aktuelle Betriebssystem Mac-OS X 10.6.3 voraus, mit dem auch die neuen Macbooks zur Auslieferung kommen.

Intel meldet Rekordquartal

Die im Januar vorgestellten neuen Prozessoren der Reihen Core i3, Core i5 und Core i7 haben Intel ein Rekordquartal beschert. Wie der weltweit größte Chip-Hersteller gestern nach Börsenschluss vermeldete, fuhr das Unternehmen im ersten Quartal 2010 2,4 Milliarden US-Dollar Nettogewinn ein, gegenüber dem Vorjahr ist das ein Zuwachs von 288 Prozent. Wall Street hatte zuletzt mit 2,13 Milliarden US-Dollar Gewinn gerechnet. Den Umsatz steigerte Intel im Berichtszeitraum um 44 Prozent auf 10,3 Milliarden US-Dollar, Analysten waren zuletzt von 9,8 Milliarden US-Dollar Umsatz ausgegangen. Investitionen in die Chip-Herstellung haben sich laut Intel-Chef Paul Otellini nun ausgezahlt und zum "attraktivsten Produktangebot unserer Geschichte" geführt. Die im 32-Nanometer-Prozess gefertigten Chips hätte Intel besser verkauft als erwartet. Auch im zweiten Quartal erwartet Intel eine Fortsetzung des Höhenfluges, der Umsatz soll rund 10,2 Milliarden US-Dollar betragen, 27 Prozent mehr als im Vorjahr.

Microsoft bringt Silverlight 4 am Donnerstag

Für den morgigen Donnerstag hat Microsoft die Version 4 seines Flash-Konkurrenten Silverlight angekündigt. Microsoft nannte einige Features des Browser-Plug-ins für reichhaltige Internet-Inhalte auf dem Launch-Event zu Visual Studio 2010 gestern in Las Vegas. Silverlight 4 komme demnach mit einigen Funktionen für Unternehmen, etwa einer Druckfunktion oder Charting. Silverlight 4 bietet zudem mehr Möglichkeiten, darauf basierende Anwendungen auch außerhalb von Browsers laufen zu lassen. Silverlight 4 wird auch den Browser Google Chrome unterstützen und in einer abgespeckten Version auf das Smartphone-Betriebssystem Windows Phone 7 Einzug halten.

Facebook mit überarbeiteten Sicherheitsinfos

Facebook hat seine Informationen zum Thema Sicherheit in Netzwerken rundum überarbeitet. Ab sofort gibt es unter www.facebook.com/safety zum Beispiel ausführliche Hinweise zur «Allgemeinen Sicherheit». Dort erklären die Betreiber unter anderem, was Nutzer tun können, wenn sie unerwünschte Nachrichten erhalten oder wie sie missliebige Mitnutzer blockieren können. Außerdem gibt es Hinweise speziell für Eltern, Jugendliche oder Lehrer. Eingeloggte Nutzer finden den umgekrempelten Bereich auch unter «Konto» rechts oben auf ihrer Profilseite. Dort müssen sie «Hilfebereich» und dann ganz links auf der Seite «Sicherheit» anklicken. (dpa)

Macwelt Marktplatz

1463095