1463483

Mittwoch, 22. September

22.09.2010 | 00:00 Uhr

Neue Spekulationen um 7-Zoll-iPad +++ Apple hat immer noch die zufriedensten Kunden +++ Apple verklagt Batteriehersteller Sanho +++ RIM steht vor Premiere des Blackberry-Tablets +++ Zeitung: Facebook hat große Pläne für Handys +++ Handychips bescheren Infineon mehr Umsatz +++ 3D und Retrolook: Neue Fuji-Kompaktkameras +++ AAPL legt weiter zu

Morgenmagazin: Herbstlaub
Vergrößern Morgenmagazin: Herbstlaub

Neue Spekulationen um 7-Zoll-iPad

Hinweise auf ein iPad mit 7-Zoll-Bildschirm verdichten sich. Der Analyst Ashok Kumar der Investmentbank Rodman & Renshaw schreibt, dass Apple an einem solchen Gerät arbeite, das womöglich schon im ersten Quartal 2011 das derzeitige 9,7-Zoll-iPad ergänze oder gar ersetze. Kumar schließt aus seinen Nachforschungen bei asiatischen Komponentenherstellern darauf, insbesondere bei der Firma Pegatron. Die gleiche Firma soll auch in Apples Auftrag 20 Millionen CDMA-Versionen des iPhone 4 herstellen, die der US-Mobilfunkprovider Verizon bald für sein Netz anbieten werde.

Laut Kumar werde das neue iPad wie das etwa gleich große Galaxy Tab von Samsung mit zwei Kameras ausgestattet sein und derart als Gerät für den Videochat Facetime dienen können. Das kleinere iPad könne Apple auch zu einem günstigeren Preis anbieten, führt Kumar weiter aus, und sich so im Konkurrenzkampf Vorteile verschaffen. Ob das derzeitige iPad mit 9,7-Zoll-Bildschirm und ohne Kameras Apple noch lange weiter führen werde, sei schwer vorauszusagen. Dass Apple das Produkt jedoch langsam auslaufen lassen werde, wenn das kompakterer iPad erhätlich sein werde, hält Kumar jedoch für wahrscheinlich. Apple wollte die Anfrage unserer Kollegen von Macworld UK zu Kumars Einschätzung nicht kommentieren.

Apple hat immer noch die zufriedensten Kunden

Apple führt erneut die Ergebnisliste der jährlichen Studie American Customer Satisfaction Index (ACSI) an und kann somit die zufriedensten Kunden für sich reklamieren. Mit 86 von 100 möglichen Punkten hat Apple in diesem Jahr darüber hinaus auch sein bestes Ergebnis im Rahmen dieser Studie erzielt, in den letzten sieben Jahren stand Apple jeweils an der Spitze von Hardwareherstellern der Computer-Kategorie. Die nächsten Verfolger im Computer-Segment liegen neun Punkte zurück - Dell, Acer und HP kommen auf jeweils 77 Zähler. Die Zufriedenheit der Befragten mit Computern im Allgemeinen stieg um vier Punkte auf den bisher höchsten Wert von 78. Laut ACSI trägt das iPad wesentlich zu Apples weiterer Verbessung bei. Wie der Direktor der Organisation David VaAmbug in einem Interview mit CNBC verriet, nahm die Studie in diesem Jahr explizit iPad-Kunden mit auf. iPhone und iPod waren in den letzten Jahren außen vor geblieben, da sie sich nicht eindeutig einer Kategorie der ACSI hätten zuweisen lassen.

Apple verklagt Batteriehersteller Sanho

Apple hat den Hersteller von externen Batterien für Macbooks, iPhones und iPads Sanho wegen Patentrechtsverletzungen verklagt. Stein des Anstoßes sind unter anderem die Magsafe-Anschlüsse der von Sanho vertriebenen Batterien der Reihe Hyper Mac. Apple hatte die Technik im Jahr 2006 eingeführt, sie jedoch nie an Dritthersteller lizenziert. Sanho hatte bei Apple Magsafe-Netzteile aufgekauft, den Stecker demontiert und an die eigenen Akkus gebaut. Sanho habe zudem auch den 30-Pin-Dock-Connector für Akkus von iOS-Geräten nicht bei Apple lizenziert, trotz des von Apple angebotenen Programms "Made for iPod". Apple hat die Klage am Bezirksgericht von Nordkalifornien eingereicht. Ars Technica hält ihre Chancen in Bezug auf die wiederverwerteten Magsafe-Stecker für wenig chancenreich, die Doktrin des Erstverkaufs schränke Apples Rechte an einem Produkt ein, wenn es rechtmäßig erworben wurde.

RIM steht vor Premiere des Blackberry-Tablets

Der kanadische Smartphone-Hersteller Research in Motion (RIM) steht angeblich kurz vor der Premiere seines ersten Blackberry-Tablets. Wie Electronista berichtet, werde RIM die am Montag in San Francisco beginnende Entwicklerkonferenz Blackberry DevCon zur Vorstellung des iPad-Konkurrenten nutzen. Offiziell dreht sich die Entwicklerkonferenz um das kommende Betriebssystem Blackberry 6, Gerüchte um ein Blackberry-Tablet hatte es seit geraumer Zeit gegeben, RIM ist wohl vor allem der Erfolg des iPad in Unternehmen - RIMs ureigener Domäne - ein Dorn im Auge. RIM hatte zuletzt die Webdomain Black Pad übernommen und die Marke Surfbook schützen lassen. Das Wall Street Journal will von einem Tippgeber mehr Details erfahren haben. So soll das Blackberry-Tablet im 7-Zoll-Formfaktor mit mindestens einer Kamera kommen, um außerhalb der Wi-Fi-Reichweite in das Internet zu kommen, muss sich das Gerät jedoch mit einem Blackberry-Smartphone verbinden (Tethering). Das eigene Betriebssystem werde RIM zugunsten der kürzlich mit dem Hersteller QNX erworbenen Software allmählich aufgeben, QNX hat ein Plattform entwickelt, die vor allen Dingen in eingebetteten Systemen wie Informationssysteme von Fahrzeugen zum Einsatz kommt.

Zeitung: Facebook hat große Pläne für Handys

Das Online-Netzwerk Facebook will laut einem Zeitungsbericht massiv in die mobile Kommunikation vorstoßen. Das Internet-Unternehmen entwickle eine neue Software für Smartphones, mit der die Nutzer ihre Facebook-Freunde direkt anrufen und per Kurzmitteilung anschreiben sowie auch ortsbezogene Dienste nutzen könnten, berichtete am Dienstag die «Los Angeles Times». Damit wolle Facebook Werbeanzeigen besser auf die Nutzer ausrichten und ein eigenes Bezahlsystem weiterentwickeln. Facebook hatte erst am Wochenende Spekulationen zurückgewiesen, wonach das Unternehmen an einem eigenen Telefon arbeite. Eine derart weitentwickelte Software käme aber einem speziellen «Facebook-Phone» nahe. Derzeit bietet Facebook bereits Apps für mobile Plattformen wie Apples iPhone an, deren Funktionen sind jedoch eingeschränkt. (dpa)

Macwelt Marktplatz

1463483