1452724

Montag, 14. Februar

14.02.2011 | 00:00 Uhr

Analysten: Microsoft-Nokia-Allianz ist vorteilhaft für Apple +++ Sony zeigt DSLRs mit transparentem Gehäuse +++ Camera Mic löst iPhone-Kamera durch akustische Signale aus +++ Dvorak-Tastatur für Mac und PC +++ EP-100-Kopfhörer: Klarerer Sound für leiseres Hören +++ Mandl-Schwarz-Buch: Apple für Schüler und Lehrer +++ App-Test: Memory Music Legends +++ Tipp: Bildvorschau in Spaltendarstellung von Finder vergrößern +++ AAPL legt weiter zu

Morgenmagazin: Kaminfeuer
Vergrößern Morgenmagazin: Kaminfeuer

Analysten: Microsoft-Nokia-Allianz ist vorteilhaft für Apple

Mit Nokias Entscheidung für Windows Phone 7 ist die Firma aus dem Android-Rennen ausgestiegen. Damit könnten alle schwebende Patentklagen von Apple gegen Nokia nun innerhalb kürzester Zeit beigelegt werden.

Die Partnerschaft zwischen Nokia und Microsoft ist nun offiziell. Die Kombination von Microsofts Betriebssystem für mobile Geräte Windows Phone 7 und den Smartphones des Handy-Herstellers Nokia soll nun endlich wieder die Marktführerschaft für Nokia im Mobiltelefonmarkt bringen - oder wird den endgültigen Untergang dieser Träume besiegeln.

Welche Ergebnisse letztendlich diese Allianz für Nokia und Microsoft bringen wird, für Apple sehen die Analysten nur Vorteile. Al Hilwa, ein Analyst bei IDC , beschreibt die Partnerschaft als einen großen Vertrauensbeweis und mutigen Schritt von Nokia, auf Windows Phone 7 zu setzen. Tony Bradley, ein Kollege bei PC World, vermutet, dass hinter der Partnerschaft nur der erste Schritt einer Übernahme von Nokia durch Microsoft steckt. Aber langfristig muss Microsoft eine bessere Strategie entwickeln und einen stärkeren Hardware-Partner finden, um sein mobiles Betriebssystem gegen Apple, RIM und Android durchzusetzen, schätzt Hilwa.

Florian Mueller , ein Experte in Sachen Urheberrecht und technische Patente, beschreibt in seinem Blog die Allianz vom rechtlichen Standpunkt. Demnach heizt die neue Partnerschaft den Rechtsstreit zwischen Nokia und Apple wegen Urheberrechtsverletzungen wieder kräftig an. Hätte Nokia statt auf Windows Phone 7 auf das Betriebssystem Android gesetzt, dann würden neue Klagen von Apple wegen Patentverletzungen drohen. Mit der Kooperation mit Microsoft hingegen stehen Nokia alle Microsoftpatente zur Verfügung und die Rechtsstreitigkeiten mit Apple könnten innerhalb von wenigen Monaten beigelegt sein, erwartet Mueller und betont, dass geraumer Zeit keine Patentklagen zwischen Apple und Microsoft geführt (und schließlich beigelegt) wurden und keine neuen Klagen zu erwarten sind. "Apple und Microsoft sind zu sehr aufeinander angewiesen", fasst Mueller die Situation trotz aller Rivalität zusammen und schätzt, dass Apple seine Ressourcen statt auf Nokia nun auf Patentklagen gegen Android konzentriert.

Sony zeigt DSLRs mit transparentem Gehäuse

Nach der Einführung der bahnbrechend neuen Camcorder und Kameras NEX-5 und SLT-A55 von Sony in 2010 rundet Sony nun die Serien mit neuen Modellen ab.

Auf der CP+-Messe in Yokohama stellte Sony neue Prototypen vor: Die SLT-A77 ist wie der bereits vorgestellte kleinere Bruder SLT-A55 eine digitale SLR der Alpha-Serie mit Wechselobjektiv und teildurchlässigem Spiegel und wird das nun dreijährige Vorgängermodell A700 ersetzen. Um die Aufmerksamkeit der Kunden auf diesen teildurchlässigen Spiegel zu lenken hat Sony auf der Messe das Vorführmodell im transparenten Gehäuse ausgestellt.

Wie die SLT-A55 bietet die SLT-A77 dank einem festgestellten Spiegel kontinuierliche Scharfstellung per Autofokus sowohl bei der Videoaufnahme als auch im Life-View-Modus. Neu ist jedoch der verbesserte, schwenkbarer LCD-Bildschirm auf der Rückseite und die überarbeitete kleinere LCD-Anzeige auf der Oberseite der Kamera. Die Kamera soll im Laufe von 2011 in den Handel kommen und Sony hat noch nicht die technischen Spezifikationen veröffentlicht, aber gerüchtehalber soll der Sensor 20 Megapixel Auflösung bieten.

Weiterhin hat Sony auch eine Reihe von Objektiv-Prototypen für das E-Bajonett vorgestellt, die zum Beispiel alle mit den Systemkameras der Sony NEX-Serie eingesetzt werden können. Neben einem Carl-Zeiss 24 mm Objektiv, einem 55-200 mm Tele, einem 300 mm Makro und einem 50 mm Normal-Objektiv, die noch in 2011 in den Handel kommen sollen, hat Sony auch ein 500 mm f/4-Teleobjektiv der G-Serie gezeigt, welches aber erst ab 2012 marktreif sein wird.

Camera Mic löst iPhone-Kamera durch akustische Signale aus

Gruppenfoto inklusive Fotograf? Jetzt auch mit der iPhone- oder iPod Touch-Kamera kein Problem mehr, wenn die neue App Camera Mic als Dienstprogramm zur Fernbedienung eingesetzt wird.

Gamblus LLC hat jetzt mit Camera Mic eine App veröffentlicht, die mit dem eingebauten oder einem an das iPhone angeschlossenen Mikrofon die Lautstärkelevel überwacht und bei entsprechend lauten Geräuschen Fotos aufnimmt. Die einfache App kann zum Beispiel durch Pfiffe, Klatschen oder Reiben des Mikrofons ausgelöst werden und die Fotos auch direkt an E-Mail, Twitter oder Facebook weiterleiten. Eine laute Umgebung löst natürlich eine Reihe von unbeabsichtigten Fotos aus, aber im Digitalzeitalter lassen diese sich ja rückstandslos wieder löschen.

Für den Preis von nur knapp 80 Cents liefert die App Camera Mic in der derzeitigen Version noch ein paar Kinderkrankheiten mit, wie fehlende Unterstützung von Bluetooth-Mikrofonen oder auch mal den gelegentlichen Absturz, aber laut den Entwickler ist eine Update-Version 1.1 mit Fehlerbehebung, Bluetooth-Support und Unterstützung der beiden eingebauten Kameras auf der Vorder- und Rückseite des iPhones oder iPod Touch bei Apple zur Zulassung eingereicht.

1452724