1233680

Montag, 24. Oktober

24.10.2011 | 00:00 Uhr

Apple stellt Video von Jobs-Trauerfeier ins Netz +++ Neue Spekulationen um Apples Fernsehgerät +++ Seagate und Western Digital warnen vor Engpässen bei Festplatten +++ Apple Store in Grand Central Station soll an Thanksgiving eröffnen +++ Apple aktualisiert Treiber für Canon- und Fuji-Xerox-Drucker +++ Toshiba stellt hochauflösendes Display für Tablets vor +++ Neue App: Fotoservice 1.0 +++ Canon EOS-1D X angekündigt +++ PlayStation Suite soll auf andere mobile Betriebssysteme ausgeweitet werden +++ Tipp: Lautstärke am iPad begrenzen +++ App Test: Big Lens - Künstliche Tiefenunschärfe +++ AAPL leicht im Minus

Morgenmagazin Sonnenaufgang Parkstadt Schwabing
Vergrößern Morgenmagazin Sonnenaufgang Parkstadt Schwabing

Apple stellt Video von Jobs-Trauerfeier ins Netz

Apple hat auf seine Website einen rund 80minütigen Mitschnitt von der Trauerfeier für Steve Jobs vom vergangenen Mittwoch ins Netz gestellt. Den Film hat Apple mit " Celebrating Steve " betitelt, zur Feier waren tausende von Apple-Mitarbeitern auf dem Campus des Mac-Herstellers erschienen, weltweit verfolgen Mitarbeiter der Apple Store die Trauerfeier per Video. Zu Ehren Steve Jobs waren die britische Band Coldplay und die US-Sängerin Norah Jones aufgetreten, Apple-CEO Tim Cook hielt die Trauerrede.

Neue Spekulationen um Apples Fernsehgerät

Schon länger gibt es Gerüchte darüber, dass Apple nach den Erfolgen mit iPod, iPhone und iPad auch den nächsten Schritt machen und eigene Fernsehgeräte auf den Markt bringen wird. Bestärkt wurden diese Spekulationen beispielsweise durch das Kaufinteresse von Apple am Videoportal Hulu oder durch Marktbeobachter, die diesen Schritt als notwendig erachten, damit Apple weiter wachsen kann.

Die heute in den USA erscheinende Biografie über Steve Jobs von Walter Isaacson bestätigt nun, dass sich Jobs vor seinem Tod mit einem "integrierten Fernsehgerät" beschäftigt hatte, das mit allen Geräten und der iCloud verbunden ist und im Gegensatz zu herkömmlichen Geräten "sehr einfach zu bedienen" sei.

Dazu habe Jobs laut Washington Post lange an einer sehr einfachen Benutzeroberfläche gearbeitet und schließlich einen Durchbruch erzielt. "Ich habe es endlich geknackt", so Jobs zu Isaacson. Natürlich ist nicht bekannt, ob Apple diese Pläne nun nach dem Tod des Apple-Gründers weiterverfolgt, doch Jobs soll Unternehmenspläne für mehrere Jahre hinterlassen haben.

Seagate und Western Digital warnen vor Engpässen bei Festplatten

Die Flutkatastrophe in Thailand hat auch Auswirkungen auf die IT-Industrie. Die Hersteller Seagate und Wester Digital (WD) warnen unisono vor Engpässen, da zahlreiche Produktionsstätten geschlossen wurden. Während WDs eigene Fabriken betroffen sind, fehlt es Seagate vor allem an Nachschub von Zulieferern, die von der Flut betroffen sind. In Thailand entstehen rund 25 Prozent der Weltproduktion von Festplatten, die Naturkatastrophe könnte zu höheren Preisen und zu Verzögerungen von Produktneuheiten führen, berichtet Electronista.

Apple Store in Grand Central Station soll an Thanksgiving eröffnen

Der vierte Apple Store in Manhattan entsteht derzeit in der Grand Central Station - wie 9to5Mac berichtet, soll Apple den Store zum "Black Friday" eröffnen, dem Tag nach Thanksgiving, an dem traditionell die Saison für Weihnachtseinkäufe beginnt. Ein Arbeiter, der auf der Baustelle in New Yorks großen Bahnhof beschäftigt ist, habe der Site das Zieldatum verraten. Der neue Laden könnte für Apple eine der umsatzstärksten werden, in der Grand Central Station sind keine anderen Läden für Elektronik zu finden.

Apple aktualisiert Treiber für Canon- und Fuji-Xerox-Drucker

Apple hat am Wochenende zwei Treiberpakete für Drucker von Canon und Fuji Xerox veröffentlicht. Das 324 MB große Paket Canon Printer Drivers v2.7 for OS X setzt OS X 10.6.1 oder höher voraus, eine Liste der unterstützten Modelle hat Apple auf seiner Website veröffentlicht. Für Drucker von Fuji Xerox ist das Treiberupdate mit der Versionsnummer 2.2.1 rund 50 MB groß und lässt sich ebenfalls nur unter Lion installieren. Auch für dieses Update bietet Apple eine Kompatibilitätsliste an.

Toshiba stellt hochauflösendes Display für Tablets vor

Mit dem Toshiba-Mobile-Display-LCD-Panel hat der japanische Elektronikhersteller einen Bildschirm für Tablets angekündigt, der über eine Auflösung von 2.560 x 1.600 Pixeln verfügt und damit eine Pixeldichte von 498 Bildpunkten pro Zoll erreicht. Im Vergleich dazu bieten die bereits erstklassigen Retina-Displays für iPhone oder iPod touch lediglich eine Auflösung von 326 Pixeln pro Zoll.

Die neuen Displays sollen beispielsweise Fotos in Druckqualität anzeigen können und bieten einen Betrachtungswinkel von 176 Grad. Das Kontrastverhältnis der Panels mit 16,7 Millionen Farben liegt bei 1000:1. Diese Eigenschaften würden den Bildschirm speziell für den Tablet-PC-Bereich attraktiv machen.

Noch steht nicht fest, wann mit der Produktion der Toshiba-Bildschirme begonnen werden soll. Bislang sei das Display zudem nur auf die Wiedergabe von 2D-Inhalten ausgelegt. Der Hersteller denkt jedoch schon über eine neue Version nach, die auch 3D-Bilder ohne zusätzliche Brille anzeigen könnte.

Das Toshiba-Mobile-Display-LCD-Panel basiert auf mehreren Fertigungstechniken, die in den letzten Jahren vorangetrieben wurden. So setzt der Hersteller beispielsweise auf Dünnschichttransistoren auf Glasträgern sowie hochleistungsstarke Niedrigtemperatur-Polysilicone (LTPS). In der nächsten Woche will Toshiba das Display erstmals in Japan der Öffentlichkeit präsentieren.

Neue App: Fotoservice 1.0

Die App Fotoservice 1.0.2 für iPhone und iPod Touch sendet auf Wunsch die mit den Devices aufgenommenen Bilder direkt an Fotopost24 zum Entwickeln. Die Fotos werden dort auf Kodak-Fotopapier ausbelichtet und laut Unternehmen innerhalb von 24 Stunden an den Kunden zurückgeschickt. Sofern der Auftrag zwischen Montag und Freitag bis 15 Uhr beim Anbieter eintrifft. Ein Abzug auf glänzendem Fotopapier kostet in der Standardgröße 10 x 15 Zentimeter 0,09 Euro.

Die 2,8 Mbyte große Datei der App Fotoservice 1.0.2 lässt sich kostenlos herunterladen.

Canon EOS-1D X angekündigt

Die bereits angekündigte Canon EOS-1D X verfügt über einen Vollformat-CMOS mit 18,1 Megapixeln, ein Autofokussystem mit 61 Punkte, zwei DIGIC 5+-Prozessoren und ein 3,2-Zoll-Display. Außerdem nimmt das EOS-Modell im Highspeed-Modus bis zu 14 Bilder pro Sekunde auf und bietet einen Empfindlichkeitsbereich von ISO 100 bis ISO 51200, der sich auf ISO 204800 erweitern lässt. Ein Ethernet-Anschluss und die Option, Full-HD-Movies aufzuzeichnen, runden das Profipaket ab.

Die Canon EOS-1D X soll im März 2012 erhältlich sein, der Preis steht dem Hersteller zufolge noch nicht fest.

Macwelt Marktplatz

1233680