2208222

Morgenmagazin vom Dienstag, 12. Juli 2016

12.07.2016 | 07:03 Uhr |

So wird das neue Fotos in macOS +++ 13 Verbesserungen der Zugänglichkeit +++ Netflix: Übernahmekandidat für Apple? +++ Telekom-Unternehmen wollen Netzneutralität für 5G-Ausbau aufweichen +++ Peinlich: Hacker kapern Twitter-Konto von Jack Dorsey +++ Deutsche Post sieht Datenbrillen als Chance +++ iPhone- und Mac-Schnäppchen - Prime Day-Angebote +++

12. Juli: Wenn alles so einfach wäre

Das Macwelt-Morgenmagazin wünscht einen Guten Morgen! Seit heute um Mitternacht bietet Amazon seinen Prime-Kunden Waren aus allen Bereichen zu stark reduzierten Preisen an - wir berichteten ausführlich über den Prime Day. Was Amazon damit bezweckt, ist klar: Wer anlässlich der Aktion eine Prime-Mitgliedschaft abschließt, wird auch weiterhin bei Amazon häufig einkaufen, damit sich die 49 Euro Jahresgebühr amortisieren, durch Versandkostenfreiheit und starke Nachlässe beim Ausleihen von Filmen. Immerhin bekommen Prime-Kunden auch Zugriff auf Serien, die es woanders nicht oder nur zu höheren Gebühren gibt, etwa die Amazon-Eigenproduktion "The Man in the High Castle" oder die viel beachtete Serie "Homeland".

Seit heute Nacht berichten wir vor allem über die Technik-Schnäppchen, die man am Prime Day machen kann . Wenn man gerade ein bestimmtes Gerät braucht, kann man heute deutlich sparen. Aber Vorsicht: Verfallen Sie nicht in einen Kaufrausch, den sie später bereuen. Denn auch das ist Ziel von Rabattaktionen generell: Dass der geneigte Kunde nicht nur bei dem zugreift, das er wirklich benötigt, sondern auch Sachen kauft, die eben gerade so herum liegen und die er eigentlich gar nicht braucht.

Mag es Zufall sein oder ein gewagter Sinn für Ironie: Der große Sommerschlussverkauf bei Amazon fällt exakt auf den Tag der Einfachheit respektive National Simplicity Day. An diesem Tag geht es nicht nur darum, komplexe Vorgänge auf einen möglichst einfachen Kern zu reduzieren, sondern vor allem, dem Überfluss eine Absage zu erteilen und eine einfache Lebensweise anzustreben. Der National Simplicity Day geht vermutlich auf den Autoren und Philosophen Henry David Thoreau und sein Werk "Walden. Oder das Leben in den Wäldern" zurück, der heute vor 199 Jahren in Concord, der Hauptstadt von Massachusetts, geboren wurde. In seinen gut zwei Jahren in einer Blockhütte an einem Waldsee suchte Thoreau die Einfachheit des Lebens, den Zusammenklang mit der Natur und vor allem Erkenntnisse über sich selbst und seine Spezies. Schon in den 40er-Jahren des 19. Jahrhunderts sah Thoreau eine mit der Industrialisierung einhergehende Entfremdung - was würde er erst über das bedingungslose Wachstumsdogma unseres Zeitalters denken?

Zurück zur Natur ist aber nicht die Lösung, nur ein Ansatz. Wie garstig und gar feindlich die Natur sein kann, haben die Münchner heute vor 32 Jahren erlebt, als ähnlich wie dieser Tage eine Kaltfront auf heiße Luft aus dem Südwesten gestoßen war. Gewitter und Schauer sind gerade im Juli nicht so selten, was aber über München und seinen Landkreis an jenem Donnerstag herunter ging, war ein Jahrhunderthagel mit Eiskörnern, von denen einige die Größe von Tennisbällen hatten. In den Biergärten flüchteten sich die Zecher an jenem Abend unter die Biertische, auf denen von den Naturgewalten zerschmetterte Bierkrüge für weitere Verletzungsgefahr sorgten, dutzende von Gewächshäusern wurden binnen Minuten zu Scherbenpalästen. Und noch Jahre später konnte man auf Münchner Straßen Fahrzeuge ausmachen, die in jenen fatalen Minuten unter der Laterne parkten, man erkannte diese gut an den hunderten von Dellen im Blech der Karosserie. Die Wetteraussichten sind dieser Tage für den Süden Deutschlands nicht gerade die besten, einem derartigen Hagelsturm sollten wir dann aber doch entgehen - am Wochenende wird es wieder sonnig. Peter Müller

Lesetipps für den Dienstag

Zeig' doch mal die Bilder: Immer noch trauern einzelne iPhoto und Aperture nach und können sich mit dem gemeinsamen Nachfolger Fotos nicht anfreunden. Womöglich ändert sich das aber mit macOS Sierra und iOS 10. Apple hat in beiden neuen Betriebssystemversionen die Foto-App angepackt und stark verbessert. Das betrifft nicht nur die schicke Ausgabe von automatischen Diashows für bestimmte Ereignisse, sondern mehr noch die Suche innerhalb der App. Nicht nur Gesichter erkennt Fotos automatisch und sortiert sie zusammen, sondern auch Gegenstände und Landschaften. Glenn Fleishman hat einen intensiven Blick darauf geworfen.

Das neue iMessages: Apples Angriff auf Snapchat komme ein wenig überladen daher, meint unser Macworld-Kollege Oscar Raymundo. Doch hat die neue Nachrichten-App einiges zu bieten, das Lust auf iOS 10 macht. Ihre Stärken zur Geltung bringen die neuen Möglichkeiten aber erst dann, wenn beide Teilnehmer einer Kommunikation iOS 10 oder macOS Sierra verwenden.

Zu viel verlangt: Die App Pokemon Go für iOS hat ein Sicherheitsproblem. Bei der Authentifizierung verlangt die App vollen Zugriff auf das Google-Konto. Dies sei ein Versehen, rechtfertigt sich der Anbieter und will in Kürze mit einem Update die Sicherheitslücle wieder schließen.

Die Grenzen der Beta-Software: Beta-Software ist fehlerhaft, aber immerhin doch schon so weit entwickelt, dass man sie einer breiten Öffentlichkeit zu Testzwecken zumuten kann. Was aber nicht geht, ist die Software für autonomes Fahren in einer Beta-Version auf die Straßen zu lassen, meint Michael Gartenberg auf iMore.com. Die jüngsten Unfälle autonom fahrender Teslas geben ein warnendes Beispiel. Apple werde indes solch einen Fehler nicht machen und sein iCar erst dann der Öffentlichkeit zeigen, wenn dessen Software über den Beta-Status hinaus ist. Deshalb wird das noch eine Weile dauern, bis Apple-Autos durch die Städte rollen.

Sinnvoller Partner: Apple sucht weiter nach Übernahmekandidaten, um sein Geschäft zu diversifizieren, im vergangenen Jahr bestand wohl ernsthaftes Interesse an einer Akquise von Time Warner. Nun bringt Bidness Etc einen neuen Partner ins Spiel: Netflix. Die beiden Unternehmen würden gut zusammenpassen, Apple hat eine installierte Basis von Millionen von Geräten, Netflix weltweit bereits gut 7 Millionen Abonnenten. Netflix dürfte sich zum größten Streaminganbieter entwickeln, bevor Apple einen eigenen Dienst für Videos aufsetzt, wäre ein Einkauf weit sinnvoller.

Wie Apple die Zugänglichkeit verbessert: Apple legt großen Wert darauf, dass seine Geräte auch von Menschen mit Behinderungen und anderen Einschränkungen genutzte werden können. In diesem Herbst verbessert Apple die Zugänglichkeit von Mac, iPhone/iPad, Apple TV und Apple Watch weiter, darunter sind einfache Hilfen wie die Anzeige der Uhrzeit per taktilem Feedback oder die Möglichkeit, die Kamera des iPhone als eine Lupe zu verwenden. Insgesamt 13 Verbesserungen dieser Art haben unsere Kollegen der Computerworld gefunden.

Weitere Nachrichten

Telekom-Unternehmen wollen Netzneutralität für 5G-Ausbau aufweichen

Eine der Säulen des Internets steht mal wieder zur Diskussion: Die Netzneutralität. Sie besagt, dass alle im Internet übertragenen Inhalte gleichberechtigt sind. Internet-Provider und Mobilfunkunternehmen dürfen also keine Inhalte, mit denen sie mehr Geld verdienen können, schneller durchleiten als Inhalte, an denen sie nichts oder weniger verdienen.

Diese Netzneutralität ist Telekommunikationsunternehmen immer wieder ein Dorn im Auge. Im Oktober 2015 hat das EU-Parlament ein Gesetz beschlossen, das die Gleichbehandlung aller im Internet bewegten Daten nicht explizit und ohne Ausnahme festschreibt. Stattdessen wird der Begriff Netzneutralität in dem Gesetzestext überhaupt nicht mehr verwendet. Das Gesetz erlaubt Internetzugangsanbietern ausdrücklich zwischen verschiedenen Kategorien von Datenverkehr zu unterscheiden, um Gesamtqualität und Nutzererlebnis zu optimieren. "Spezialdienste" für besondere Inhalte dürften die Zugangsprovider dafür privilegiert behandeln. Das Gesetz definiert in seinem Text jedoch nicht, was diese Spezialdienste sind.

Wie die Financial Times berichtet, wollen nun 17 Telekomkonzerne die Netzneutralität deutlich aufweichen, um mit dem neuen Mobilfunkstandard 5G mehr Geld zu verdienen. Zu den Unterzeichnern des so genannten 5G Manifesto gehören auch die Deutsche Telekom und Vodafone. Die Unternehmen wollen von der Behörde "European Regulators for Electronic Communications" (BEREC), dass diese die Vorgaben für die Netzneutralität so sehr aufweicht, dass Internetunternehmen selbst entscheiden können, welche Daten sie schneller weiterleiten und welche sie drosseln. Und dass die Internetzugangsprovider Spezialdienste bevorzugen dürfen. Nur, wenn den Telekommunikationsunternehmen solche Rechte und die damit verbundenen Renditemöglichkeiten eingeräumt würden, würden die Unternehmen verstärkt in den Ausbau der neuen 5G-Mobilfunktechnologie investieren.

Andersherum formuliert: Wenn die Regulierungsbehörde BEREC den Telekommunikationsunternehmen nicht entgegenkommt, dann würden diese ihre Mobilfunkdienste für 5G nicht so schnell ausbauen. Als Beispiel für ein Anwendungsgebiet, dessen Daten bevorzugt übertragen werden sollen, nennen die Unternehmen die Datenübertragung zwischen und zu Autos. Damit diese in Echtzeit vor Gefahren aller Art gewarnt werden können.

Der zuständige EU-Kommissar Günther Oettinger unterstützt die Forderungen der Unternehmen.

Mit ihrem 5G Manifesto wollen die Telekommunikationsunternehmen also Druck auf die EU beziehungsweise deren Regulierungsbehörde ausüben. Netzaktivisten sind entsetzt. Über dieses Webformular können Sie Ihre Meinung zur Netzneutralität der BEREC mitteilen und gegen die Abschaffung der Netzneutralität votieren. Bei Redaktionsschluss hatten 94.393 Menschen eine Nachricht an die Regulierungsbehörde geschickt.

Peinlich: Hacker kapern Twitter-Konto von Jack Dorsey

Nach dem Twitterkonto von Facebook-Chef Mark Zuckerberg und dem Quora-Account von Google-CEO Sundar Pichai hat die Hackergruppe OurMine jetzt auch das Twitterkonto von Jack Dorsey gekapert. Dorsey ist der Mitbegründer und Chef von Twitter.

OurMine schlug laut US-Medienberichten am letzten Samstag zu. Die Hacker übernahmen für „kurze“ Zeit die Kontrolle über Dorseys Twitterkonto. Das Twitterkonto ist aber längst wiederhergestellt.

Die Hacker tweeteten zunächst einige harmlose Videoclips und schrieben dann: “Hey, wir sind es, OurMine, wir testen deine Sicherheit“. Danach kam ein Link zur OurMine-Seite sowie ein Clip von der Videoplattform Vine. Twitter löschte diesen Tweet und das Video aber rasch.

Die Hacker benutzten vielleicht Dorseys Vine-Account, um auf sein Twitterkonto zuzugreifen. Vielleicht verwendete Dorsay für Vine das gleiche Passwort wie für Twitter oder aber beide Konten waren miteinander verknüpft . Das Kurz-Videoportal Vine gehört Twitter.

Das Twitterkonto von Oculus-Chef Brendan Iribe fiel kürzlich ebenfalls einem Hackerangriff zum Opfer. Allerdings handelte es sich dabei anscheinend nicht um die Hackergruppe OurMine. US-Medien zufolge sollen Hacker die Zugangsdaten von 32 Millionen Twitterkonten erbeutet haben. Darunter auch den eines anderen Twittermitbegründers und Ex-Chefs: Evan Williams.

Ändern Sie am besten jetzt Ihr Passwort für Twitter. Führen Sie die Änderung von einem sicheren Gerät aus durch, idealerweise nutzen Sie dafür keinen Windows-Rechner. Sondern ändern Sie das Passwort eher von einem Smartphone aus (ein Android-Gerät mit Virenscanner oder ein iPhone). Oder benutzen Sie einen Linux-PC oder einen Mac, um Ihr Passwort zu ändern. Zudem sollten Sie Twitter per Zwei-Faktor-Authentifizierung schützen. In diesem Artikel beschreiben wir, wie man sichere Passwörter erstellt.

Deutsche Post sieht Datenbrillen als Chance

Die Deutsche Post will die Digitalisierung des Unternehmens weiter vorantreiben. Firmenchef Frank Appel sieht speziell in Datenbrillen eine große Chance für die Post. In den Lagern und Distributionszentren werden die smarten Brillen schon genutzt. Sie ersetzen Handscanner und Listen, vermeiden unnötige Wege der Mitarbeiter, die ihre Hände frei haben.

Künftig sollen auch Briefträger mit Datenbrillen ausgestattet werden . Gerade ortsfremde Mitarbeiter könnten mit den smarten Gadgets schneller zur gesuchten Adresse finden. Auch selbstfahrende Roboter sollen langfristig bei der Zustellung von Postsendungen helfen.

Appel sieht in der Digitalisierung eine Riesenchance, mit der nicht zwingend Arbeitsplätze vernichtet würden. Im Gegenteil: Die Wende auf dem Arbeitsmarkt könnte dafür sorgen, dass Arbeitsplätze aus China wieder nach Deutschland geholt werden.

DHL Paketkopter 2.0: Post lässt Pakete per Drohne zustellen

iPhone- und Mac-Schnäppchen - Prime Day-Angebote

Hinweis: Während des so genannten Amazon Prime Day sind die Blitzangebote nur für Kunden mit Prime-Abo verfügbar

Regelmäßig erscheinen bei Amazon Prime Sonderangebote, manche davon sind auch für Mac-Anwender interessant. Wir zeigen eine Übersicht der nach unserer Meinung reizvollsten Angebote. Für Kunden ohne Amazon-Abo Prime sind die Produkte (außer beim Prime Day) 30 Minuten später verfügbar. Hinweis: Wir können nicht garantieren, dass der endgültige Preis des Blitzangebotes auch wirklich günstiger als bei allen Amazon-Konkurrenten ist - einige Angebote werden auch kurzfristig von Amazon wieder entfernt.

Zusätzlich zeigen wir aktuelle Angebote anderer Anbieter.

Ab Dienstag 12. Juli Prime Day

Angebote nur für Prime-Kunden

Fire-Tablet 40 Euro/Fire TV-Stick 25 Euro/Kindle Paperwhite 50 Euro

Ab 23 :59 Uhr (nur Prime-Kunden)

Hinweis: Die Daten stammen von einer Unterseite , die Zeitangaben sind ohne Gewähr.

Plemo Laptoptasche

Tasche Hülle Aktentasche Sleeve für15-15,6 Zoll) Laptop / Notebook Computer / MacBook / MacBook Pro, aus Denim-Gewebe, Grau

Aktueller Preis: Euro 21

Jabra Solemate Bluetooth-Lautsprecher (Bluetooth 3.0, NFC, Freisprechfunktion) grau

Aktueller Preis: Euro 94

Preis bei früherem Blitzangebot: Euro 55

Ab 01 :45 Uhr

FiiO E10K Olympus 2 Digital Analog Wandler und Kopfhörerverstärker

Aktueller Preis: Euro 83

Preis bei früherem Blitzangebot: Euro 55

Ab 3 :29 Uhr

Hame by EasyAcc DREAMSOUND Wi-Fi Lautsprecher/300 Mbps Smart Router, Unterstützt Airplay und DLNA

Aktueller Preis: Euro 130

Ab 3 :49 Uhr

tizi Video Recycler USB-Videokonverter für Mac zum Digitalisieren und Editieren analoger Videos

Aktueller Preis: Euro 50

Ab 4 :09 Uhr

equinux tizi beat bag Mobiler Bluetooth Lautsprecher mit Griff

Aktueller Preis: Euro 50

Logitech Ultrathin Magnetic Clip-On Keyboard Cover für iPad Air (kabellose Bluetooth-Tastatur und Halterung, deutsches Tastaturlayout QWERTZ) weiß

Aktueller Preis: Euro 46

Ab 5 :04 Uhr

Bluedio T2+ (Turbine 2 Plus) Bluetooth On-Ear Kopfhörer, schwarz

Aktueller Preis: Euro 43

Ab 5:39 Uhr

Seagate Backup Plus Ultra Slim 1TB, platin, externe Portable Festplatte (STEH1000200) USB 3.0; inkl. 200 GB Cloud Speicher & Backup für mobile Geräte

Aktueller Preis: Euro 78

Preis bei früherem Blitzangebot: Euro 72

Ab 6:14 Uhr

Creative Aurvana Live! Headphones schwarz

Aktueller Preis: Euro 55

Ab 6:59 Uhr

Samsung S24D300H 61 cm (24 Zoll) PC-Monitor (VGA, HDMI, 2ms Reaktionszeit) schwarz-glänzend

Aktueller Preis: Euro 134

Preis bei früherem Blitzangebot: Euro 115

equinux tizi für Mac (DVB-C) - TV Empfänger (USB) für digitales Kabelfernsehen

Aktueller Preis: Euro 60

Ab 7:29 Uhr

Western Digital 2TB brilliantweiß My Passport Ultra tragbare externe Festplatte - USB 3.0 - WDBBKD0020BWT-EESN

Aktueller Preis: Euro 90

Ab 8:09 Uhr

Jabra Solemate Bluetooth-Lautsprecher (Bluetooth 3.0, NFC, Freisprechfunktion) schwarz

Aktueller Preis: Euro 84

Preis bei früherem Blitzangebot: Euro 70

Ab 8:29 Uhr

Olympus OM-D E-M10 Systemkamera (16 Megapixel, Live MOS Sensor, True Pic VII Prozessor, Fast-AF System, 3-Achsen VCM Bildstabilisator, Full-HD, HDR) nur Gehäuse schwarz

Aktueller Preis: Euro 400

LG 23MB35PH-B.AEU 58,4 cm (23 Zoll) LED-Monitor (HDMI, DVI, D-Sub, 5ms Reaktionszeit) anthrazit

Aktueller Preis: Euro 140

Preis bei früherem Blitzangebot: Euro 120

Ab 8:39 Uhr

Western Digital 3TB brilliantweiß My Passport Ultra tragbare externe Festplatte - USB 3.0 - WDBBKD0030BWT-EESN

Aktueller Preis: Euro 130

Ab 8:54 Uhr

Dual DT 250 USB Plattenspieler (33/45 U/min, Magnet-Tonabnehmer-System, USB-Anschluss, Entzerrer-Vorverstärker, Pitch-Control) schwarz

Aktueller Preis: Euro 160

Ab 9:00 Uhr

Elgato Game Capture HD60 High Definition Game Recorder, 1080p60-Qualität

Aktueller Preis: Euro 170

Preis bei früherem Blitzangebot: Euro 130

Ab 9:24 Uhr

AKG Y 50 On-Ear Kopfhörer Tragbar Faltbar mit Abnehmbarem Audiokabel und Universal Integrierter Lautstärkeregelung/Mikrofon Kompatibel mit Apple iOS und Android Geräten - Schwarz

Aktueller Preis: Euro 84

NVIDIA SHIELD 16 GB Android TV Box (inkl. SHIELD Controller)

Aktueller Preis: Euro 200

Ab 9:34 Uhr

NVIDIA SHIELD 500 GB Android TV Box (inkl. SHIELD Controller)

Aktueller Preis: Euro 300

Ab 9:39 Uhr

SanDisk iXpand 64GB Flash-Laufwerk, Apple MFI-zertifiziert [Neueste Version]

Aktueller Preis: Euro 79

Preis bei früherem Blitzangebot: Euro 67

Ab 9:49 Uhr

SanDisk SSD PLUS 480GB Sata III 2,5 Zoll Interne SSD, bis zu 535 MB/Sek. [Neueste Version]

Aktueller Preis: Euro 120

Ab 10:09 Uhr

Western Digital Diskless My Cloud DL4100 Business Series NAS Festplatte - LAN - WDBNEZ0000NBK-EESN

Aktueller Preis: Euro 450

Ab 10:19 Uhr

Samsung LC27F396FHUXEN 68,6 cm (27 Zoll) LED Monitor (VGA, HDMI, 4ms Reaktionszeit) schwarz/silber

Aktueller Preis: Euro 253

Ab 10:29 Uhr

SanDisk Extreme 500 240GB Portable SSD (bis zu 415MB/s)

Aktueller Preis: Euro 102

Preis bei früherem Blitzangebot: Euro 85

Ab 10:34 Uhr

Harman/Kardon Aura LED Wireless Heimlautsprechersystem mit 360 Grad Surroundsound und Bluetooth/WiFi/Airplay/DNLA Streaming für Apple iOS, Windows und Android Geräten - Schwarz

Aktueller Preis: Euro 230

Ab 10:39 Uhr

Western Digital 4TB My Book Desktop externe Festplatte - USB 3.0 - WDBFJK0040HBK-EESN

Aktueller Preis: Euro 125

Preis bei früherem Blitzangebot: Euro 117

Western Digital 8TB (2x2TB) My Cloud Mirror Gen 2, NAS 2 Bay, Persönlicher Cloud Speicher, Media Server, Backup, Handy und Tablet Sicherung, Syncronisations Software

Aktueller Preis: Euro 403

HP Color LaserJet Pro 200 M252dw Farblaserdrucker (A4, Drucker, Ethernet, Wlan, Duplex, USB, 600 x 600) weiß

Aktueller Preis: Euro 202

Preis bei früherem Blitzangebot: Euro 175

Ab 10:59 Uhr

LG 24MB35PH-B.AEU 60,4 cm (23,8 Zoll) LED-Monitor (D-Sub, DVI, HDMI, Audio-Out, 5ms Reaktionszeit) schwarz

Aktueller Preis: Euro 154

Preis bei früherem Blitzangebot: Euro 129

Sony SRS-XB3 tragbarer Lautsprecher (Extra-Bass, wasserabweisend, NFC, Bluetooth, 24 Stunden Akkulaufzeit) schwarz

Aktueller Preis: Euro 150

Preis bei früherem Blitzangebot: Euro 133

Ab 11:24 Uhr

beyerdynamic 706205 Custom Street HiFi-Kopfhörer schwarz

Aktueller Preis: Euro 122

Ab 11:49 Uhr (nur Prime-Kunden)

HP Officejet Pro 8620 (A7F65A) All-in-One Multifunktionsdrucker (A4, Drucker, Kopierer, Scanner, Fax, NFC, WiFi, Duplex, USB, 4800 x 1200) schwarz/grau

Aktueller Preis: Euro 184

Preis bei früherem Blitzangebot: Euro 155

Ab 12:09 Uhr

Western Digital 3TB Elements Desktop externe Festplatte USB3.0 -WDBWLG0030HBK-EESN

Aktueller Preis: Euro 100

Preis bei früherem Blitzangebot: Euro 85

Ab 14:29 Uhr

Microsoft Office 365 Home 5PCs/MACs - 1 Jahresabonnement + Microsoft Designer Bluetooth Mouse

Aktueller Preis: Euro 87

Aktuelle Schnäppchen anderer Anbieter:

Notebookbilliger

HP ENVY 5640 Tintenstrahl-Multifunktionsdrucker 3in1

Tintenstrahl Multifunktionsdrucker 3in1

Preis: Euro 77

Electronics

Apple MacBook 12 (2015)

Core M-5Y31 8GB RAM 256GB SSD - MF855D/A

Farbe: Gold

Preis: Euro 990

Gravis (Ebay)

Apple MacBook Air 13", 1,6 GHz, 128 GB SSD, 8 GB RAM

Preis: Euro 919 (bzw. 899 Euro über Click & Collect-Gutschein)

Tipp: 20 Euro Gutschein für bestimmte Produkte bei Kauf per Click & Collect (Bestellung bei Ebay, Abholung in Filiale)

2208222