2497665

Morgenmagazin vom Dienstag, 31. März 2020

31.03.2020 | 07:03 Uhr | Peter Müller

Bloomberg: So arbeiten Apple-Ingenieure zuhause +++ iFixit zerlegt iPad Pro 2020 +++ Analyst bleibt optimistisch für Apple-Aktie +++ #dabei: Deutsche Telekom startet TV-Kanal gratis für alle +++ Whatsapp: Erste Einschränkung wegen Coronakrise +++ Disney+: Alle Neuheiten im April 2020 im Überblick

31. März: Datensicherung

Macwelt wünscht Guten Morgen! Apple hat sein erstes Quartal längst abgeschlossen und auch das als zweites in den Büchern stehende Quartal des Fiskaljahres endete bereits am Samstag, wie immer bei Apple. Das erste Quartal des Kalenderjahres geht nun zu Ende und man fragt sich, ob man nach dieser 90-Tage-Demo wirklich den Rest des Jahres bucht oder ob man sich nicht doch ein anderes aussucht.

Das geht aber natürlich genau so wenig, wie eine Zeitmaschine zu besteigen und entweder aus der Zukunft einen Impfstoff zu holen der in der Vergangenheit rechtzeitig eindämmende Maßnahmen vorzunehmen. Zurück zum Stand vom 26. Oktober, dem Ende von Apples letztem Geschäftsjahr oder wenigstens zum Stand vom 31.12.2019 – das wäre was.

Wenigstens haben wir unsere Computer so konfiguriert, dass wir im Fall eines schweren Schadens, etwa durch Ransomware oder eine Art von Virus zu einem Zustand von vor einigen Tagen, Wochen und Monaten zurückkehren könnten, an dem noch alles sauber war. Was wir in Zeit dazwischen an Daten angesammelt haben, könnte dann zwar weg sein, das wäre der Virus dann aber auch. Und nach dem Wiederherstellen passen wir besser auf.

Das Leben kennt aber weder eine Undo-Taste noch eine Sicherungskopie, also beschränken wir uns am heutigen Welt-Backup-Tag auf die Sicherungen für unsere Computer. Apple macht es ja seit dem Jahr 2007 ganz leicht, Backups zu erstellen und zu pflegen, in Mac-OS X 10.5 Leopard war die Systemfunktion Time Machine wohl die spektakulärste, aber sinnvollste Neuerung. An sich muss man seither nur um eine externe Platte kümmern und beim ersten Lauf von Time Machine eine Weile warten, dann erledigt der Mac alles im Hintergrund. Ein Backup ist aber nicht genug - zumal ja auch an den Backupfestplatten der Zahn der Zeit nagt, man sollte sie öfter durch neue Geräte ersetzen. Für einen physischen Totalausfall an einem Ort - etwa Brand, Blitzschlag oder Diebstahl ist es gut, noch ein zweites Backup an einem anderen Ort aufzubewahren.

Und dann wäre dann ja noch die Cloud, in die die meisten Benutzer von iPhone und iPad ihre Daten sichern, ganz automatisch. Noch warten wir auf ein solches Feature für den Mac. Immerhin: Viele unserer persönlichen Daten sind schon in der Cloud gesichert, etwas der iCloud-Fotomediathek oder in den App Stores, die uns immer und überall unsere Einkäufe oder Abos herunterladen lassen. Auch die Dateien auf dem Schreibtisch und dem Dokumenteordner lassen sich über iCloud abgleichen, das sind ja schon mal recht viele, die wir wieder bekämen, wenn uns der Mac abraucht und die daneben liegende Time-Machine-Platte auch gleich. Aber da geht noch mehr, ein komplettes Backup für den Mac, automatisiert. In Zeiten, in denen die iPad Pro auch schon mit 1 TB Speicher kommen, ist die Größe der Festplatte respektive der SSD im Desktop-Mac kein Gegenargument mehr.

Mit dem Gratisspeicher von 5 GB in iCloud kommt man da nicht weit, aber wir würden ja auch für eine externe Festplatte zahlen. Die Wunschliste für den Catalina-Nachfolger, den Apple erstmals zeigt, wenn sich das zweite Quartal von 2020 dem Ende entgegen neigt, ist bestimmt noch offen für Einträge.

Lesetipps für den Dienstag

Alternativen : Nicht nur iCloud ist ein für Mac-Anwender passender Online-Speicher, auch wenn Apples eigener Service das beste und nahtloseste Benutzererlebnis über alle Geräte aus Cupertino bietet. Jason Cross hat für Macworld iCloud mit einigen Alternativen verglichen. Für das Business bietet sich sicher Microsofts OneDrive an, doch Google One/Drive dürfte insgesamt das beste Angebot sein, vor allem wegen der 15 GB in der kostenlosen Variante. Weswegen auch Dropbox als Empfehlung ausfällt: Die 2 GB der Gratisvariante sind an sich viel zu wenig, um den Service auch nur auszuprobieren.

Aussichten: Jeder wüsste es gerne, wie das Jahr weiter geht. Das Business von Analysten ist die möglichst korrekte Vorhersage des Geschäftsverlaufs für bestimmte Firmen, um damit Empfehlungen für Investoren abzuleiten: Lohnt sich die Aktie? Oder sollte man sie abstoßen. Für Apples Restjahr schlägt nun Dan Ives von Wedbush im wesentlichen drei Szenarien vor. Im Idealfall erhole sich Apples Lieferkette so schnell, dass sie im April wieder auf volle Leistungsfähigkeit komme. Aber auch dann werde das ursprünglich für heute geplante iPhone 9 (SE2) erst im Mai erscheinen, Apple könne aber den Termin für seine ersten 5G-iPhones im September halten. In seiner Wunschvorstellung sei die Nachfrage nach Konsumgütern in den USA und Europa im Laufe des Sommers wieder in den Normalzustand zurückgekehrt, China erhole sich bis September. In einem etwas realistischeren Basisszenario sieht Ives im Mai die Leistungsfähigkeit der Lieferkette wieder hergestellt und die Nachfrage in den USA und Europa im Herbst wieder auf dem Niveau von vor der Pandemie. Apple müsste das iPhone 12 dann allenfalls ein paar Wochen verschieben, näher an Weihnachten heran. Im schlimmsten Fall werde aber vor Juni nichts mehr normal sein, Apple müsste das neue iPhone auf das kommende Frühjahr verschieben und würde das Weihnachtsgeschäft verpassen, das iPhone 9 käme erst in diesem Juli auf den Markt. Aber auch in diesem "Doomsday"-Fall sei Apple eine gute Anlage, im Fiskaljahr 2021 etwa werde Apple Service-Sparte allein 60 Milliarden US-Dollar einnehmen. Das 12-Monats-Ziel für die Apple-Aktie setzt er daher auf optimistische 324,34 US-Dollar, am Montag stand der Kurs bei etwa 250 US-Dollar.

Hinweis : In Sachen iPhone 9 /SE2 könnte sich selbst Ives' optimistische Annahmen noch als pessimistisch erweisen, der Zubehörhandel stellt sich offenbar bereits auf eine Vorstellung noch in dieser Woche ein. So berichtet Apple Insider von Angestellten der Elektronikhandelskette Best Buy, die in ihren Lagerbeständen eine Hülle von Urban Armor Gear für ein "iPhone 4,7'' 2020" entdeckt haben wollen. Diese solle man noch bis 5. April unter Verschluss halten und erst dann ausliefern. Nun ist eine Hülle in vielen Fällen auch nur eine Wette auf die nahe Zukunft, von einem 4,7-Zoll-iPhone im Frühjahr war so oft die Rede, dass Hersteller auch auf das Risiko hin, falsche Maße zu haben, ihr Zubehör produzieren. Mehr als ein vages Indiz ist diese Hülle also nicht.

Zerlegt : Die Spezialisten für Reparaturanleitungen von iFixit haben ein iPad Pro 2020 in die Hände bekommen und es auch gleich zerlegt – das ist ja deren Geschäftsmodell. Wenig überraschend fanden die Bastler im neuen iPad Pro die gleichen Komponenten wie im Vorgängermodell von 2018, der Prozessor ist ja der gleiche, nur kann der A12Z jetzt auf alle acht Kerne zugreifen. Die Batterie ist die selbe, 6 GB RAM haben jetzt alle Modelle. Der wesentliche Unterschied zum iPad Pro von vor anderthalb Jahren besteht in dem Lidar-Sensor, der den Raum vor den Kameras vermessen soll. iFixit hat herausgefunden, dass dieser weniger Punkte per Infrator vermisst als die faceID auf der anderen Seite, doch das ist eben dem Zweck der Technologie geschuldet. In Sachen Reparierbarkeit bekommt das iPad Pro 2020 die gleiche Note wie das Modell von 2018: 3 von 10 Punkten.

Daheim : Wie Apple in Cupertino mit dem Corona-Ausbruch umgeht, beschreibt Mark Gurman in einem ausführlichen Artikel für Bloomberg. Gerade erst hat der Mac-Hersteller seinen neuen Campus, den Apple-Park bezogen, ein attraktives und gut gesichertes Gebäude, das an sich jeden Gedanken an Heim-Arbeit konterkariert. Und doch hat Apple seine Hardware- und Software-Entwickler nach Hause schicken müssen, damit sie dort weiter an ihren Projekten arbeiten. Stets um Wahrung seiner Firmengeheimnisse bemüht, hat Apple seinen Angestellten aber die Anweisung mit auf den Weg gegeben, geheime Projekte auch weiter geheim zu halten – mit mehr Leaks als in der Vergangenheit dürfte aber zu rechnen sein. So berichtet Gurman, dass die nach Hause geschickten Entwickler an neuen Versionen von Homepod, Apple TV, Macbook Pro, iMac, Apple Watch und einem neuen Einsteiger-iPad arbeiten würden. Auch die Softwareentwicklung schreitet voran, die für den Herbst avisieren Udpates von iOS, iPadOS, tvOS, watchOS und macOS seien weiter im Plan.

Weitere Nachrichten:

#dabei: Deutsche Telekom startet TV-Kanal gratis für alle

Die Deutsche Telekom hat am 29. März 2020 einen eigenen linearen TV-Kanal gestartet: #dabei. Der neue Kanal steht allen Nutzern von Magenta-TV zur Verfügung. Außerdem empfangen Sie #dabei auch über die Magenta-TV-App und den Magenta-TV-Stick. Letzteren gibt es jetzt inklusive 3 Monate Magenta-TV & Disney+. Der neue Telekom-TV-Kanal kann aber auch von Nicht-Telekom-Kunden kostenlos geschaut werden: Im Browser über die Webseite dabei-tv.de .

Neuer Magenta-TV-Stick: Inklusive 3 Monate Magenta-TV & Disney+

Den Inhalt von #dabei beschreibt die Deutsche Telekom folgendermaßen: „Wichtige Tipps und Tricks sowie ansprechende Unterhaltung“. Das Programm soll aus vier Themenblöcken bestehen:

„Fit&Gesund“: Hier stehen Training, Ernährung, Yoga und Meditation im Mittelpunkt.

„Show“ und „Entertainment“: Hier werden Comedy, Filme, Serien und Sport gezeigt. Außerdem Konzerte von Coldplay, Amy Winehouse und Maroon5, in Kooperation mit Stingray Quello. Bereits heute läuft die deutsch-französische Comedy-Serie Deutsch-les-Landes (siehe das Bild zu dieser Meldung). Und für Kinder gibt es zum Beispiel Spongebob und Kungfu Panda.

„Talk&News mit Florian Ambrosius“: Gespräche mit Prominenten und „anderen interessanten Menschen“ (O-Ton Telekom).

„Kids@home“: Angeboten von Eltern für Eltern, Informationen zum Lernen im digitalen Zeitalter und Ideen für das gemeinsame Spielen.

„Geist&Seele“: Gottesdienste und klassische Musik.

Die Deutsche Telekom produziert die Inhalte von #dabei aber nicht selbst, sondern hat damit das Kölner Medienunternehmen Sporttotal.tv GmbH beauftragt. #dabei wird für vorerst zwei Monate angeboten.

Die Telekom sieht #dabei als „partnerschaftliche Hilfestellung und Ratgeber in der aktuellen Situation“ - also in der Coronakrise.

Neuer Magenta-TV-Stick: Inklusive 3 Monate Magenta-TV & Disney+

Whatsapp: Erste Einschränkung wegen Coronakrise

Die Coronakrise verschärft sich auch in Indien und Facebooks Whatsapp hat nun in dem Land die ersten Maßnahmen ergriffen, um den Datenverbrauch des Messengers zu senken. So dürfen die Nutzer über den Whatsapp-Status nur noch maximal 15 Sekunden lange Videos verbreiten. Normalerweise liegt die Grenze bei 30 Sekunden. Wie WABBetaInfo berichtet, sollen dadurch die Server-Infrastrukturen geschont werden. Noch ist die Änderung nicht bei allen indischen Whatsapp-Nutzern aktiv, sondern die Umsetzung soll über eine serverseitige Änderung in den kommenden Tagen landesweit umgesetzt werden.

Unklar ist, ob Whatsapp ähnliche Pläne auch außerhalb Indiens plant. Und ob diese Maßnahmen auch außerhalb Indiens überhaupt notwendig sind. Laut indischen Medienberichten hat die Whatsapp-Nutzung in dem Land seit dem Lockdown während der Corona-Pandemie massiv zugenommen. Damit verbunden sei auch, dass die Anzahl der über Whatsapp im Status angebotenen Videos enorm angestiegen ist. In Indien gibt es über 450 Millionen Whatsapp-Nutzer.

Ähnlich wie in Europa und den USA haben auch Youtube und andere Streamingdienste in Indien ihre Bitraten der Videos reduziert, um die Netzwerklast zu reduzieren.

Die Analysten von Kantar hatten erst Ende letzter Woche gemeldet , dass die Nutzung von Whatsapp aufgrund der Coronakrise im Schnitt um mehr als 40 Prozent weltweit gestiegen sei. Besonders stark sei aber die Whatsapp-Nutzung in den Ländern gestiegen, die sich bereits in einer späteren Phase der Coronavirus-Verbreitung befinden. So stieg die Whatsapp-Nutzung etwa in Spanien um 76 Prozent. Die Nutzung von Facebook sei um 37 Prozent angestiegen.

Mit dem Anstieg der Nutzung von sozialen Medien und Diensten sei laut Katar aber auch das Vertrauen der Nutzer gesunken, was die darüber verbreiteten Informationen angeht. Nur noch 11 Prozent schätzen diese Informationen als "vertrauenswürdig" ein.

Grund dafür ist, dass die sozialen Netzwerke während der Krise verstärkt für die Verbreitung von Fake News verwendet werden. Nicht zuletzt deshalb haben die Betreiber der sozialen Netzwerke auch darauf reagiert, in dem sie verstärkt Fake News löschen und die Nutzer auf offizielle Informationsquellen rund um die Coronavirus-Pandemie verweisen. Twitter sammelt beispielsweise hier aktuelle Coronavirus-News von vertrauenswürdigen Quellen. Facebook hat hier ein Coronavirus-Informationszentrum eingerichtet.

Whatsapp: Verbot für praktische Funktion in Deutschland

Disney+: Alle Neuheiten im April 2020 im Überblick

Seit dem 24. März 2020 ist Disney+ nun auch in Deutschland verfügbar und das Angebot an Serien, Filmen und Dokumentationen wird natürlich auch bei Disney+ regelmäßig erweitert. Wir verraten Ihnen in diesem Beitrag, auf welche Neuheiten Sie sich im April 2020 in den Disney+-Kanälen Disney, Pixar, Marvel, Star Wars und National Geographic freuen dürfen. Disney+ ist für 6,99 Euro/Monat bzw. 69,99 Euro/Jahr erhältlich. Die Telekom hat aber weiterhin ein attraktives Angebot - mehr Details hierzu finden Sie hier: Disney+ für Telekom-Kunden 6 Monate gratis

Alle Neuheiten bei Disney+ im April 2020:

Hinweis: Die neuen Disney+-Originals-Inhalte finden Sie weiter unten in diesem Beitrag

Neue Katalog-Titel:

3. April
+ Die Geschichte zweier Tiere
+ Alles in einer Nussschale 
+ Donalds Jungbrunnen
+ Donalds Hunde-Waschmaschine
+ Der Dribbel-Champion
+ Von Drachen
+ Wie man Football spielt
+ Lambert, der ängstliche Löwe
+ Auf dem Eis
+ Nicht maßstabsgetreu
+ Penguins
+ Plutos Party
+ Der Junge, der mit Dachsen sprach
+ Der neue Nachbar
+ Tinkerbell - Ein Sommer voller Abenteuer
 
9. April
+ Die Hexe und der Zauberer
 
10. April
+ Welpen-Freunde 
+ Die Schätze des Tutanchamun 
+ Edward mit den Scherenhänden
+ Nachts im Museum
+ Nachts im Museum – Das geheimnisvolle Grabmal
 
11. April
+ A Toy Story: Alles hört auf kein Kommando
 
15. April
+ Christopher Robin
 
17. April
+ Gregs Tagebuch - Von Idioten umzingelt!
+ Vom Zusammenhalten
+ Plutos Einkauf
 
23. April
+ Daddy ohne Plan

Alle neuen Disney+ Originals:

FREITAG, 3. APRIL
+ Elefanten
+ Pinguine: Leben am Limit - Making-of
+ Delfine
+ Die fantastische Welt der Delfine - Making-of
+ Star Wars: The Clone Wars: Die finale Staffel
   -> Episode 5 – „Abgestürzt und aufgefangen“
   -> Episode 6 – „Bittere Medizin“
+ Shop Class - Episode 6: „Seifenkistenrennen”
+ Disneys Familiensonntag - Episode 22: „Die Eiskönigin 2: Seife”
+ Ein Tag bei Disney - Episode 18: „Patti Murin: Frozen-Musical am Broadway”
+ Küchenhelden - Episode 2: „Diagnose: delikat”
+ Tagebuch einer zukünftigen Präsidentin - Episode 3: „Dinner Desaster”
+ Disneys Märchenhochzeiten - Staffel 2:  Episode 3: „Amore mio!”
+ Zugabe! - Episode 3: „The Sound of Music”
+ Forky hat eine Frage - „Was ist Kunst?“
+ High School Musical: Das Musical: Die Serie - Episode 3: „Die erstklassige Zweitbesetzung”
+ Marvel's Hero Project - Episode 3: „Der unaufhaltbare Adonis”
+ Hundeleben - Vom Welpen zum Blindenhund - Episode 3: „Das Training beginnt”
+ Pixar in Real Life - Episode 6: „Monster AG: KSA-Agenten im Einsatz”
+ The Imagineering Story - Episode 3: „Das liebe Geld”
+ The Mandalorian – „Kapitel 4: Die Zuflucht”
+ The World according to Jeff Goldblum - Episode 3: „Tattoos”
 
FREITAG, 10. APRIL
+ Die Musik von Coco - Lebendiger als das Leben -> Premiere - Special
+ Star Wars: The Clone Wars: Die finale Staffel
   -> Episode 7 – „Kein Ausweg“
   -> Episode 8 – „Ein gemeinsamer Feind“
+ Shop Class - Episode 7: „Raketenstart”
+ Disneys Familiensonntag - Episode 23: „Big Hero 6: Erste-Hilfe-Kasten”
+ Ein Tag bei Disney - Episode 19: „Francheska Roman: Zuckerbäckerin”
+ Küchenhelden - Episode 3: „Innere Stärke”
+ Tagebuch einer zukünftigen Präsidentin - Episode 4: „Schuld und Scham”
+ Disneys Märchenhochzeiten – Staffel 2:  Episode 4: „Auf nach Pandora”
+ Zugabe! - Episode 4: „Grease”
+ Forky hat eine Frage - „Was ist Zeit?“
+ High School Musical: Das Musical: Die Serie - Episode 4: „Die Stellprobe”
+ Marvel's Hero Project - Episode 4: „Hier kommt Hailey”
+ Hundeleben - Vom Welpen zum Blindenhund - Episode 4: „Der nächste Schritt”
+ The Imagineering Story - Episode 4: „Top oder Flopp”
+ The Mandalorian – „Kapitel 5: Der Revolverheld”
+ The World according to Jeff Goldblum - Episode 4: „Denim”
 
FREITAG, 17. APRIL
+ Star Wars: The Clone Wars: Die finale Staffel ->  Episode 9 – „Alte Freunde und alte Feinde“
+ Shop Class - Episode 8: „Abenteuerhütte”
+ Disneys Familiensonntag - Episode 24: „Arielle die Meerjungfrau: Meerjungfrauenflossen”
+ Ein Tag bei Disney - Episode 20: „Steve Sligh: Hauptveranwortlicher der Golden Oak Ranch”
+ Küchenhelden - Episode 4: „Beherzt und behütet”
+ Tagebuch einer zukünftigen Präsidentin - Episode 5: „Wer nicht hören will…”
+ Disneys Märchenhochzeiten – Staffel 2:  Episode 5: „Alte Liebe rostet nicht”
+ Zugabe! - Episode 5: „Annie Get Your Gun”
+ Forky hat eine Frage - „Was ist Liebe?“
+ High School Musical: Das Musical: Die Serie - Episode 5: „Homecoming”
+ Marvel's Hero Project - Episode 5: „ Die mächtige Rebekah”
+ Hundeleben - Vom Welpen zum Blindenhund - Episode 5: „Der Beginn neuer Freundschaften”
+ The Imagineering Story - Episode 5: „ Der Kreislauf des Fortschritts”
+ The Mandalorian – „Kapitel 6: Der Gefangene”
+ The World according to Jeff Goldblum - Episode 5: „BBQ”
 
FREITAG, 24. APRIL
+ Star Wars: The Clone Wars: Die finale Staffel ->  Episode 10 – „Dieser eine Moment“
+ Disneys Familiensonntag - Episode 25: „Süßigkeitenständer”
+ Ein Tag bei Disney - Episode 21: „Tia Kratter: Pixar University”
+ Küchenhelden - Episode 5: „Jenseits des Riffs”
+ Tagebuch einer zukünftigen Präsidentin - Episode 6: „Nachsitzen”
+ Disneys Märchenhochzeiten – Staffel 2:  Episode 6: „Anpfiff für die Liebe”
+ Zugabe! - Episode 6: „Oklahoma”
+ Forky hat eine Frage - „Was ist ein Computer?“
+ High School Musical: Das Musical: Die Serie - Episode 6: „Welches Team?”
+ Marvel's Hero Project - Episode 6: „Macht Platz für Jahkil”
+ Hundeleben - Vom Welpen zum Blindenhund - Episode 6: „Endlich angekommen”
+ Spark Shorts: „Wind”
+ The Imagineering Story - Episode 6: „Bis zur Unendlichkeit und noch viel weiter”
+ The Mandalorian – „Kapitel 7: Die Abrechnung”
+ The World according to Jeff Goldblum - Episode 6: „BBQ”

Disney+ ist keine Konkurrenz für Netflix & Co. - sondern eine Ergänzung

2497665