2477042

Morgenmagazin vom Freitag, 20. Dezember 2019

20.12.2019 | 07:00 Uhr | Peter Müller

Ein Jahr geht schnell vorüber: Wir verabschieden uns in die Weihnachtsferien, haben aber noch ein reichhaltiges Feiertagsprogramm für Sie.

Wir wünschen allseits Guten Morgen! Mit der heutigen Ausgabe des Morgenmagazins verabschieden wir uns in die Weihnachtspause, am 7. Januar erscheint dann die erste Ausgabe der zwanziger Jahre. Auch wenn wir nun zweieinhalb Wochen einigermaßen untätig bleiben, müssen Sie nicht auf Information und Unterhaltung auf www.macwelt.de verzichten, sondern nur auf unseren Morgengruß.

Denn wir haben etwas für Sie vorbereitet: Unser Adventskalender mit einer täglichen Gewinnchance läuft ja noch bis einschließlich 24. Dezember, wie es bei Adventskalendern ja auch sein sollte. Die Preise werden wir erst im neuen Jahr auslosen und an die Gewinner verschicken können.

Ab dem zweiten Weihnachtsfeiertag ist es wieder Zeit für unseren ausführlichen Jahresrückblick, den wir diesmal auf fünf Teile aufgeteilt haben und der bis zum 6. Januar auf unserem Redaktionsplan steht. Alle wichtigen Artikle zu dem jeweiligen Thema haben wir in digitale Specials gepackt, die zeitgleich mit den frei verfügbaren Jahresrückblicken auf www.macwelt.de/plus und in der App erscheinen. An Silvester und Neujahr lesen sie in zwei Teilen noch eine weitere Retrospektive, die auf einen ganzen Zehn-Jahres-Zeitraum, den Zehnerjahren.

Aber damit ist es noch lange nicht genug: Wir haben in den letzten Wochen jede Menge an interessanten Ratgebern aus unserem Archiv geholt und auf den neuesten Stand gebracht - bei Apple ändert sich ja ständig etwas. Jeden Tag in der Weihnachtszeit werden sie mindestens drei dieser Perlen auf unserer Website entdecken, unser täglicher Newsletter ( hier bestellen, falls noch nicht abonniert ) wird Sie darin erinnern und Ihnen die Themen nennen, um die es jeweils geht.

Und falls doch etwas passiert: Wir sind ja nur im heimischen Weihnachtsurlaub und nicht auf Weltreise und werden Sie über etwaige wichtige Geschehnisse rund um Apple informieren und diese einordnen.

Wir gehen aber davon aus, dass von heute bis zum 7. Januar auch das Silicon Valley ruht, Cupertino speziell. Das war ja nicht immer so. Wir erinnern uns an den Jahresbeginn, als Tim Cook zwar keine offizielle Gewinnwarnung nach Börsenregeln ausgab, aber vermelden ließ, dass die Bilanz für das erste Quartal gar nicht mal so gut ausfallen würde. Danach sieht es in dieser Weihnachtsperiode aber nicht aus.

Weit aufregender waren die Nachrichten, die uns am 20. Dezember 1996 gegen Abend unserer Zeit aus Cupertino erreichten: Apple kauft NeXT und holt seinen Gründer Steve Jobs zurück in die Firma. Kostenpunkt: 400 Millionen US-Dollar, die bis dato größte Übernahme Apples und selbst inflationsbereinigt heute immer noch die Nummer drei hinter der Akquise von Beats und der 5G-Modem-Sparte Intels.

Macwelt.de gab es damals noch nicht, wir unternahmen seinerzeit erste Gehversuche in den proprietären Angeboten von T-Online, AOL und Compuserve - ist das lange her! Aber natürlich hatten wir gerade ein Heft fertig in die Druckerei geliefert, das als Ausgabe 2/1997 Anfang Januar erscheinen sollte. Die nächste Macwelt, die nominelle März-Ausgabe, wäre dann nochmal vier Wochen später an den Kiosk gelangt. Also ruft die Chefin vom Dienst in der Druckerei an und der Chefredakteur den Fachredakteur für Aktuelles, die Schlussredakteurinnen und die Layouterinnen vom Glühweinstand zurück - an die Arbeit, meine Damen und der Herr! So schafften wir es gerade noch, die Weihnachtsüberraschung von 1996 in das erste Heft von 1997 zu bringen.

Der Rest ist Geschichte – unser gedrucktes Heft leider auch. Mit der Entscheidung, Steve Jobs mitsamt Mitstreitern seiner nächsten Firma NeXT zurück nach Cupertino zu holen, ging Apple eine Wette auf seine Zukunft ein – und gewann diese haushoch. Die Wahrscheinlichkeit, dass Apple dieser Tage eine ähnlich weit reichende Entscheidung trifft, ist recht gering, der Druck auf das Unternehmen ist nicht mehr der von Ende 1996. Wir können also beruhigt an den Glühweinstand gehen und von dort nach Hause in den Weihnachtsurlaub wanken.

Wir wünschen Ihnen eine besinnliche Ferienzeit, Frohe Weihnachten und viel Glück, Erfolg und Gesundheit im neuen Jahr. Wir sehen uns wieder in den Zwanzigern. Peter Müller und das Team Macwelt

2477042