2440013

Morgenmagazin vom Montag, 8. Juli 2019

08.07.2019 | 07:04 Uhr |

Login mit FaceID und TouchID auf beta.icloud.com +++ Indien bereitet Weg für Apple Stores +++ Huawei-CEO lobt Apples Datenschutz als Vorbild +++ Polizei warnt: Hoverboard fahren kann Straftat sein +++ Offiziell: Playstation-Event am 7. September in New York +++ Flappy Bird auf der E-Zigarette spielen

8. Juli: Freiheit

Wir wünschen allseits Guten Morgen! 28 Jahre ist es nun her, dass die Sozialistische Föderative Republik Jugoslawien zu zerfallen begann, in heute sechs unabhängige Staaten und einem Protostaat - dem Kosovo. Am 7. Juli 1991 trat nach einem 10-tägigen bewaffneten Konflikt im Norden des Bundesstaates - dem heutigen Slowenien - das Brioni-Abkommen in Kraft, das im wesentlichen die noch jungen unabhängigen Staaten Slowenien und Kroatien dazu verpflichtete, ihre am 25. Juni 1991 erklärte Unabhängigkeit zu verschieben. In Slowenien konnte dieses Abkommen immerhin weiteres Blutvergießen verhindern, der Krieg eskalierte dann in Kroatien und später weit heftiger in Bosnien. Nun ist eine Unabhängigkeitserklärung erst einmal nicht viel wert, solange nicht Dritte oder gar der Mutterstaat diese anerkennen. Die Regierung in Belgrad dachte nicht im geringsten daran, schon allein aus wirtschaftlichen Gründen (Industrie in Slowenien, Tourismus in Kroatien) wollte sie den Bundesstaat zusammenhalten. Doch war es vor allem die Bundesrepublik Deutschland und deren Außenminister Hans-Dietrich Genscher, die mit der Anerkennung der Unabhängigkeit der Sache eine nicht vorhersehbare Dynamik verliehen.

Heute vor 243 Jahren wurde in Philadelphia erstmals die nur vier Tage zuvor gefasste Unabhängigkeitserklärung der Vereinigten Staaten von Amerika zum Läuten der Liberty Bell verlesen, das ferne Mutterland dachte nicht im Traum daran, diese anzuerkennen. Es war hingegen die Republik Ragusa, die schon seinerzeit gute wirtschaftliche Beziehungen mit den englischen Kolonien jenseits des Atlantik unterhielt, die den neuen Staat vermutlich als allererste anerkannte. Ein genaues Datum ist nicht überliefert, vermutlich geschah das aber noch im Jahr 1776. Interessant: Aus der Gegend von Ragusa stammt der weiße Kalkstein, mit dem der Regierungssitz des US-Präsidenten in Washington verkleidet ist - das Weiße Haus besteht aus Steinen von der Insel Brač. Und tragisch: Die Republik Ragusa, nach ihrer verlorenen Unabhängigkeit 1806 zunächst an Frankreich und 1814 an Österreich-Ungarn fiel, hatte als eine der ersten Gegenden unter dem aufziehenden Jugoslawienkrieg zu leiden. Dubrovnik, die Perle der Adria und ehedem als Ragusa bekannt, geriet schon im Spätsommer 1991 unter Beschuss. 28 Jahre später sind noch längst nicht alle Wunden verheilt.

Was sollte also die Militärparade in Washington zum ansonsten so friedlichen und fröhlichen Nationalfeiertag 4. Juli? Die Intention ist klar. Wahlkampf. Aber was soll das wirklich? Die Liberty Bell schweigt verständnislos am 243sten Jahrestag ihres Einsatzes. Peter Müller

Lesetipps für den Montag:

Weg bereitet: Apple tut sich in Indien nach wie vor schwer, auch weil sich das Land abschottet und etwa verlangt, dass dort verkaufte Produkte mindestens 30 Prozent seiner Komponenten vor Ort schöpfen müssen, anderenfalls fallen Zölle in Höhe von 30 Prozent des Verkaufspreises an. Das hat Apple bisher auch daran gehindert, eigene Stores in Indien zu eröffnen. Wie nun iMore berichtet, will die indische Regierung diese Regeln aber nun lockern und insbesondere Herstellern von hochwertiger Technologie die Geschäfte erleichtern. Die 30-Prozent-Regel könne in Einzelfällen ausgesetzt werden und damit mehr Investitionen in das Land geholt werden.

Gratulation: Das Team der USA hat gestern in Lyon mit einem 2:0 über die Niederlande zum vierten Mal die Frauen-Fußball-WM gewonnen. Apple feiert dies mit einer kurzen Animation auf seiner Homepage, drei jubelnde Memoji - mit den neuen Frisuroptionen von iOS 13 ausgestattet - bejubeln das Ergebnis, während im Hintergrund zunächst Fußbälle und dann Konfetti durch das Bild regnen.

Langer Weg: An die EKG-Funktion der Apple Watch hat man sich mittlerweile gewöhnt und vertraut darauf, dass die Algorithmen der Uhr Vorhofflimmern rechtzeitig erkennen, aber eine Meldung darüber nie ausgeben. Maschinelles Lernen macht es möglich, aus den Messwerten Schlüsse zur Herzgesundheit zu ziehen, die Methodik revolutioniert bereits jetzt das Gesundheitssystem. In seinem neuen Buch "Deep Medicine" schreibt der Wissenschaftsautor Eric Topol über diese Revolution, ihre Grundlagen und Folgen sowie die handelnden Personen. Engadget präsentiert einen kurzen Auszug aus dem Buch, in dem es über das Unternehmen AliveCor und die Mayo-Klinik und deren Bemühungen um EKG auf der Smartwatch geht - und auch die Rolle, die Apple darin spielt.

Biometrie : Apple experimentiert in den Betas von iOS 13, iPadOS 13 und macOS 10.15 Catalina mit einer biometrischen Methode für den Login für iCloud. Besucht man mit einem mit einer Beta ausgestatteten Gerät die Adresse beta.icloud.com, kann man sich dort entweder mit FaceID oder TouchID authentifizieren, sofern das Gerät eine der Methoden unterstützt - auf dem Macbook Pro braucht es dafür etwa die Touchbar oder den Fingerabdrucksensor des neuen Macbook Air. Hat man sich biometrisch authentifiziert, entfällt auch die Zwei-Faktor-Authentifizierung.

Vorbild: Ren Zhengfei, Gründer und CEO des Apple-Konkurrenten Huawei lobt Cupertino für seinen Datenschutzansatz. Dies sei ein Vorbild auch für sein Unternehmen, sagt Zhengfei gegenüber CNBC. Er würde keine Daten an staatliche Behörden in China weitergeben, da er der Ansicht sei, die Daten gehörten allein den Nutzern. Anders als Provider, die zu bestimmten Gründen die Daten ihrer Kunden tracken müssten, würde Huawei von den Geräten eben keine Daten einsammeln und speichern. Das geschehe auch aus eigenem Interesse - hätten die USA einen Beweis für ein solches Vorgehen, würde sich das weltweit herumsprechen und Huawei weltweit keine Marktchancen mehr haben. Huawei hat in diesem Jahr einen Umsatzrückgang von 30 Milliarden US-Dollar zu verkraften, vor allem aufgrund der Strafmaßnahmen der US-Regierung. Dies kritisiert Zhengfei, indem er sein Unverständnis über das Micromanagement der Regierung bezüglich Techunternehmen äußert. Die Regierung verhalte sich wie eine Schwiegermutter, die ihren Schwiegertöchtern mit ständiger Kontrolle das Leben schwer mache.

Weitere Nachrichten:

Polizei warnt: Hoverboard fahren kann Straftat sein

Die Münchner Polizei hat ausdrücklich darauf hingewiesen , dass der Betrieb von Hoverboards/Hyperboards, elektronischen Einrädern und Segways, die mindestens 6 km/h schnell fahren, auf öffentlichen Wegen nicht ohne weiteres möglich ist und umfangreiche gesetzliche Bestimmungen zu beachten sind. Verstöße können als Ordnungswidrigkeiten und Straftaten gewertet werden. Es besteht für derartige Fahrzeuge eine Zulassungspflicht, es muss ein gültiges Versicherungskennzeichen angebracht werden, somit also eine Haftpflichtversicherung bestehen, und eine Fahrerlaubnis vorliegen.

War in Zusammenhang mit Hoverboards von Gefahren die Rede, dann dachte man bisher eher an Explosionen und Brände. Doch der ADAC warnte bereits vor einiger Zeit den juristischen und finanziellen Folgen, die durch Hoverboards verursachte werden können. Wer nämlich mit einem Hoverboard auf öffentlichen Straßen oder Geh- oder Radwegen unterwegs ist, begeht eine Ordnungswidrigkeit oder sogar eine Straftat. Und muss Schäden aus der eigenen Tasche bezahlen, wie der ADAC ausführt.

Laut ADAC dürfen Hoverboards alias Self-Balancing-Scooter alias Elektro-Roller nicht auf öffentlichen Straßen und Geh- oder Radwegen benutzt werden. Wer dagegen verstoße, begehe je nach Einzelfall eine Ordnungswidrigkeit oder sogar eine Straftat: Wegen des Fahrens ohne Versicherungsschutz und/oder ohne Fahrerlaubnis. Da Hoverboards motorisiert sind und schneller als 6 km/h fahren können, gelten sie laut ADAC rechtlich als Kraftfahrzeuge.

Nur im „abgegrenzten nichtöffentlichen Verkehr“, also auf Privatgelände, sei dem ADAC zufolge der Betrieb von Hoverboards erlaubt.

Für die Fahrt auf der Straße müsste für Hoverboards also eine Zulassung vorliegen. Diese gebe es jedoch in der Regel nicht, weil das Gerät konstruktionsbedingt die dafür notwendigen Anforderungen etwa an Lenkung und Bremsen nicht erfüllen könne, wie der ADAC ausführt.

Zudem müssten Scooter für den öffentlichen Verkehr haftpflichtversichert werden. Eine entsprechende Versicherung wird jedoch laut ADAC nicht angeboten. Ebenso bräuchte man laut ADAC für eine legale Nutzung im öffentlichen Verkehr eine entsprechende Fahrerlaubnis.

Wer das Hoverboard in den zulässigen Grenzen nutzen will, sollten prüfen, ob er dabei über eine Privathaftpflichtversicherung abgesichert ist. Besteht kein Versicherungsschutz, muss ein verschuldeter Schaden aus der eigenen Tasche erstattet werden.
 



Offiziell: Playstation-Event am 7. September in New York

Nach den vielen Gerüchten hat Sony offiziell bestätigt, dass es am 7. September ein "Playstation Meeting" im The Playstation Theater in New York geben wird. Die Veranstaltung wird um 21 Uhr deutscher Zeit beginnen und auch live im Internet übertragen werden. Sony hüllt sich in Schweigen darüber, was genau bei der Veranstaltung verkündet werden wird. Es gilt aber als sicher, dass die Playstation 4 Neo vorgestellt wird.

Erste Infos zur Playstation 4 Neo waren bereits im April im Netz aufgetaucht. Sony hatte lange dazu geschwiegen, dann aber kurz vor dem Start der Spielemesse E3 in Los Angeles im Juni die Existenz der Playstation 4 Neo offiziell bestätigt. Auf der E3 verlor Sony aber kein Wort über die Playstation 4 Neo und vertröstete auf einen späteren Zeitpunkt.

Es kann davon ausgegangen werden, dass die Playstation 4 Neo (oder auch Playstation 4K) noch in diesem Jahr auf den Markt kommt. Das lukrative Weihnachtsgeschäft wird sich Sony nicht entgehen lassen wollen.

Nachdem, was bisher zu hören ist, wird die Playstation 4 Neo nicht die alte Hardware beerben, sondern - ähnlich wie die Xbox One S - als Premium-Lösung auf den Markt kommen. Die Konsole soll sich an Spieler mit 4K-Fernseher richten. Darauf lassen sich Videos und Filme in Ultra-HD-Auflösung abspielen. Unklar ist, ob es auch Spiele in dieser hohen Auflösung geben wird bzw. ob die Playstation 4 Neo dafür überhaupt die passende Leistung bietet.

Aus den bisher im Web geleakten Spezifikationen für die Playstation 4 Neo ergibt sich, dass die CPU-Rechenleistung um den Faktor 1,3 im Vergleich zum Vorgänger steigt. Dies soll auch für eine verbesserte VR-Nutzung eingesetzt werden. Die Speicherbandbreite erhöht sich um 24 Prozent, wobei Entwicklern zusätzliche 512 MB nutzbarer Speicher zur Verfügung stehen. Die Rechenleistung der GPU in FLOPs erhöht sich um den Faktor 2,3x.

Die Playstation 4 Neo könnte den bisherigen Gerüchten zufolge folgende technische Spezifikationen besitzen (in Klammern jeweils Vergleich zur aktuellen Playstation 4):

  • CPU: 8-Kern-CPU Jaguar mit 2,1 GHz/Kern (8-Kern-Jaguar mit 1,6 GHz/Kern)

  • GPU: AMD-GPU mit 36 Compute Units bei 911 MHz (AMD-GPU mit 18 CUs bei 800 MHz)

  • Speicher: 8 GB GDDR5 mit 218 GB/s (8 GB GDDR5 mit 176 GB/s)

Die Playstation 4 Neo soll den gleichen Gerüchten zufolge zu dem Preis auf den Markt kommen, zu dem die ursprüngliche Playstation 4 erschienen war. Also für um die 399 Euro. Die herkömmliche PS4 ist mittlerweile auf deutlich unter 300 Euro gesunken.

Angeblich soll jedes kommende Playstation-Spiel weiterhin auch auf der alten PS4 gezockt werden können. Die Neo indes profitiere von einer aufpolierten Grafik - aber nur bei ausgewählten Spielen, vermutlich AAA-Bestsellern der Marke Uncharted oder God of War.

Microsoft ist bereits mit der seit kurzem erhältlichen Xbox One S vorgeprescht und bietet als einziger Konsolenhersteller aktuell eine 4K-Konsole an. Diese kann zwar keine Spiele in echtem 4K anzeigen (dies wird erst Microsofts Project Scorpio können), dafür aber 4K-Blu-rays und 4K-Streams. Sony dürfte die 4K-Alleinherrschaft allerdings schon in naher Zukunft beenden.

Zahlreiche Leaks sprechen neben der Neo von einer weiteren Neuvorstellung: die der Playstation 4 Slim. Eine dünnere Version der Playstation ist Tradition. Bei der PS3 gab es mehrere Slim-Varianten im Lauf der Jahre. Somit ist diese Vorstellung sehr wahrscheinlich.

Die Slim soll keine Lightbar mehr haben und statt der Touch-Buttons haptische Tasten zum An- und Ausschalten und Auswerfen von Discs haben. Das dürfte nicht sehr viele Nutzer schmerzen. Schmerzvoller ist da schon der vorausgesagte Verlust des optischen Audio-Ausgangs. Wer seine Konsole an die Anlage hängt, dürfte sich darüber nicht sehr freuen.

Im Unterschied zur Neo soll die Slim aber weder HDR noch 4K beherrschen. Aber sie könnte leiser sein und die Kühlung besser beherrschen, berichtet IGN. Als sicher gilt das verbesserte WLAN der PS4 Slim. Es soll auch über 5 GHz funken und so Störungen weitgehend vermeiden können.

 

Flappy Bird auf der E-Zigarette spielen

Unter Dampfern ist der Akkuträger für E-Zigaretten eVic-VTC Mini der Firma Joytech durchaus bekannt und beliebt, bietet er doch gute Qualität für einen fairen Preis. Außerdem bietet er ein beliebtes Starter-Kit, um in die Gefilde des Sub-Ohm-Dampfens einzutauchen. Auf dem Display lässt sich viel individualisieren. Mit etwas Geschick kann man zum Beispiel ein eigenes Logo auf das Display zaubern.

Andere User haben sich sogar die Arbeit gemacht und ein eigenes SDK für die eVic-Serie erschaffen. Mit einem SDK lässt sich natürlich so einiges anstellen. Das bewies nun der User „Balázs Bank“, indem er kurzerhand das Spiel „Flappy Bird“ auf den eVic portierte.

Das bockschwere Flappy Bird, vom vietnamesischen Entwickler Dong Nguyen , wurde ursprünglich im Mai 2013 von Gear Studios veröffentlicht. Als der Hype des Spiels am größten war, im Februar 2014, wurde das Spiel aus den Stores für Android und Apple-Geräte wieder entfernt. Dies wurde damals von Nguyen folgendermaßen kommentiert: „Es tut mir leid, Flappy-Bird-Nutzer, in 22 Stunden werde ich Flappy Bird einstellen. Ich kann das alles nicht mehr ertragen.“. Für sein Spiel, das einen sehr hohen Frust- sowie gleichermaßen hohen Sucht-Faktor bot, erhielt der Entwickler, Gerüchten zu Folge sogar Morddrohungen. Es gab jedoch im Nachhinein unzählige Klone aber auch Portierungen auf andere Geräte, so hat beispielsweise das Amazon Fire TV eine eigene Flappy Bird Version die sogar im Multiplayer Spielbar ist. Und auch die Original-Version geistert noch auf vielen Smartphones (so auch auf meinem) weiterhin herum.

Im Vaping-Szene-Reddit /r/electronic_cigarette postete „BalázsBank“ nun seinen „Flappy Bird“-Klon für die eVic VTC Mini und begeisterte so die User. Er bot auch gleich eine Installationsanleitung samt Download mit an.

Original-Auszug aus dem Youtube-Video ( ausprobieren auf eigene Gefahr! ):

You can download the firmware file (.bin) from here:

https://goo.gl/AKdSGH  (MEGA) https://goo.gl/NP51qa  (Google Drive)

DISCLAIMER: Flash this firmware at your own risk. I will not take any responsibility for damaging your device.

INSTRUCTIONS

Install game:

1. Download and unzip the compressed folder. 2. Connect the eVic-VTC Mini to the computer. 3. Open the official UpdateFirmware.exe (it's in the archive or you can download from Joyetech's site). 4. Click Update button then select FlappyBird.bin. 5. Enjoy (or not) the 'game'.

Reinstall original firmware:

1. Disconnect the usb cable and the battery from the VTC Mini. 2. Push the right button (and hold) on the VTC Mini, plug in the USB cable, release the button. 3. Now you can install the original firmware (also found in the archive or downloaded from official site) with the updater.

Plase note that I made this in a few hours and it's still in beta stage.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!
2440013