2567381

100 Millionen Apple Watches sollen in Umlauf sein

12.02.2021 | 08:46 Uhr | Halyna Kubiv

Die Apple Watch schlägt eine Brücke in die Zukunft, meint der Analyst Neil Cybart. Er hat ausgerechnet, wie viele Geräte momentan im Umlauf sind.

Seit dem Verkaufsstart der Apple Watch 2015 nennt Apple keine konkreten Zahlen zum Gerät, außer natürlich welche Serie gerade die neueste ist und was sie kostet. Erschwerend kommt noch hinzu, dass der Hersteller seine smarte Uhr in den Bereich "Wearables" einordnet, in dem die auch sehr erfolgreichen Airpods bilanziert sind. So kann man aus den Umsatzzahlen des Bereichs "Home, Wearables und Zubehör" nicht zuverlässig darauf schließen, wie erfolgreich die Apple Watch ist.

Neil Cybart, der Analyst von Above Avalon , schätzt dennoch die Zahl aller aktivierten Apple Watches auf 100 Millionen. Die Grundlage seiner Schätzung nennt er nicht, man kann davon ausgehen, dass von ihm genannte Zahl zumindest in der Größenordnung stimmt. Bis Anfang 2017, also der breiten Verfügbarkeit von Airpods, konnte man noch direkt von Apples Quartalszahlen ableiten, wie viele Watches verkauft wurden.

Laut Cybart hat die Apple Watch die Marke von 100 Millionen Stück bereits im Dezember 2020 überschritten, knapp dreißig Millionen neue Nutzer sind allein 2020 dazu gekommen, so viel wie 2015 bis 2017 zusammen. Die größte Adaptionsrate hat die Watch in den USA: Dort legt sich jeder dritter iPhone-Inhaber auch eine Apple Watch zu (35 Prozent), weltweit sind das rund zehn Prozent der iPhone-Nutzer, die auch eine Apple Watch haben. Verglichen mit restlichen Produkten aus Apples-Portfolio, landet die Apple Watch auf dem vierten Platz nach Verkaufszahlen, hinter iPhone, iPad und Mac. Cybart schätzt, dass bis Ende 2022 mehr Menschen eine Apple Watch haben werden als einen Mac. Bei den iPads würde die smarte Uhr jedoch mehrere Jahre brauchen, um nach Zahlen einzuholen.

Am Anfang noch verspottet, hat sich die Apple Watch in Apples Ökosystem zu wahrem Erfolg entwickelt, selbst Fitbit kann da zu einer Randnotiz werden, so Cybart weiter. Die Apple Watch hat von iPhones und iPads Aufgaben übernommen, sie sich auch auf dem kleinen Display erledigen lassen, dazu ist die Uhr ständig im Blickfeld des Nutzers, was sie zu einem perfekten Gerät für Benachrichtigungen macht.

Laut dem Analysten kann die Watch ihr Potenzial noch weiter steigern: Zur Identifizierung des Nutzers, da sie stets im Kontakt mit der Haut ist; als digitaler Gesundheitsberater, weil sie konstant Vitalzeichen eines Nutzers beobachtet; und als eine Stütze für mögliche Brille, wobei die Uhr die Berechnungen übernehmen kann, die Ergebnisse davon werden auf der Brille nur noch gestreamt.

Macwelt Marktplatz

2567381