1001234

2. Text einfügen

30.08.2008 | 00:00 Uhr

2. Text einfügen

Bei Arbeiten mit Text erweisen sich die Limitierungen von Seashore.

Als nächstes erzeugt man wieder eine neue Ebene in der Layer-Palette und kann nun mit dem Text-Werkzeug einen kurzen Text erstellen, vorzugsweise in einer geschwungenen Schrift wie der Bradley Hand und in einer Schriftgröße von etwa 288. Man muss das Text-Werkzeug ganz links am Rand setzen, denn wenn der Text nicht ganz ins Bild passt, nützt auch nachträgliches Verschieben nichts mehr, da das Programm alles, was aus dem Bild ragt, gar nicht erst rendert - auch späteres Vergrößern ist daher nur mit Verlust möglich (unscharfe Ränder und unschöne "Treppen" entstehen durch Interpolation). Bei der Arbeit mit Text fallen Seashores Limitationen erstmals richtig störend auf - mit schuld sind die limitierten Quartz-Schriftoptionen, die unter anderem weder Ausrichtung noch Laufweite kennen.

3. Arbeit mit Ebenen

Um künstlerische Schrifteffekte zu erreichen, sind in Seashore mehrere Arbeitsschritte notwendig.

Von der Ebene mit der Schrift legt man ein Duplikat an. Bei aktivierter oberster Ebene (Schriftebene) klickt man auf das zweite Symbol unten in der Layer-Palette. Man aktiviert wieder die untere der beiden Schriftebenen und wendet im Menü unter "Selection > Effects > Blur > Gaussian Blur" mit einer Stärke von etwa 15 den Weichzeichner an. Dazu gibt es keine automatische Vorschau, der Effekt ist erst zu sehen, wenn das Programm nach einem Klick auf "Preview" oder "OK" die Ebene gerendert hat.

Da der Schatten etwas schwach wirkt, dupliziert man einfach die untere Schriftebene nach Anwendung des Weichzeichnereffekts erneut. Die oberste Schriftebene, auf die noch kein Weichzeichner angewendet wurde, färbt man mit dem Effekt "Invert" weiß ("Selection > Effects > Colour > Invert").

0 Kommentare zu diesem Artikel

Macwelt Marktplatz

1001234