1013833

3. Referenzpunkte und Ebenen ausrichten

21.02.2009 | 00:00 Uhr

3. Referenzpunkte und Ebenen ausrichten

Um die Position der beiden Bilder manuell zu korrigieren, benötigt man zwei oder drei Referenzpunkte, an denen man die Ebenen manuell ausrichtet.

Hierzu aktiviert man die Anzeige der Lineale ("Ansicht > Lineale") und löst davon vertikale und horizontale Hilfslinien. An den Schnittpunkten der Hilfslinien in den Augenwinkeln und Lippenkanten des ersten Portraits kann man die betreffende Ebene ausrichten. (Bild-04_FreiTransf.tif, kann entfallen) Jetzt muss man die Opazität der oberen Ebene in der Ebenen-Palette vorübergehend so reduzieren, dass die darunter liegende Ebene sichtbar wird. Danach wählt man die untere Ebene an und verwendet die Funktion "Frei Transformieren" (Befehlstaste T). Durch das Ziehen an Kontrollpunkten der Auswahl kann man sie skalieren und drehen. Bei gedrückter Befehlstaste lässt sich die Auswahl verzerren. Um die Auswahl zu verschieben, greift man sie außerhalb der Steuerungselemente. Sind die beiden Ebenen einmal ausgerichtet, setzt man die Opazität der oberen Ebene wieder auf den ursprünglichen Wert von 100 Prozent und löscht die Hilfslinien ("Ansicht > Hilfslinien löschen").

4. Neue Ebenenmaske erstellen und Augen auf

Wählt man die obere Ebene an und erstellt eine neue leere Ebenenmaske mit einem Klick auf die Schaltfläche "Ebenenmaske hinzufügen" in der unteren Leiste der Ebenenpalette.

Im nächsten Schritt setzt man die Vordergrundfarbe auf Schwarz, wählt eine Pinselspitze, stellt die Pinselgröße ein und malt auf der Ebenenmaske über die zu korrigierenden Bereiche des Bildes. Wird mit schwarz gemalt, wird die untere Ebene sichtbar gemacht. Mit Weiß wird die Ebenenmaske wiederhergestellt. Für weitere Korrekturen an dem Bild empfiehlt es sich, die beiden Ebenen auf eine zu reduzieren.

Macwelt Marktplatz

1013833