1010281

5. bis 8. Dezember

29.12.2008 | 00:01 Uhr |

5. bis 8. Dezember

5. Dezember: Im Artikel ging ich auf Product Placement in Filmen ein und auf die Schwierigkeiten der Definition, ab wann Werbung überhaupt anfängt. Es gibt keine eindeutige Antwort. Interessant ist jedoch die (garantiert nicht komplette) Liste der Filme , die offiziell von Apple mit Promogeräten beliefert wurden. Im Quiz fragte ich nach dem Namen von Jonathan Ive. Der Trick bestand darin, dass von der Queen Geehrte sich nur dann "Sir" nennen dürfen, wenn er einen gewissen Mindestrang der Ehrung erhalten hat und außerdem Bürger eines Landes des Commonwealth sein muss. Jonathan Ive ist zwar gebürtiger Londoner, aber nicht hoch genug dekoriert für den "Sir".

6. Dezember: Die Nikolausausgabe des Adventskalenders wollte ich ein wenig humorvoller gestalten und habe die Gelegenheit genutzt, die lachhaften Auftritte von Steve Ballmer sowie die Kultvideos des Numa Numa Guy und des Star Wars Kid zu zeigen, sollte sie jemand noch nicht kennen. Die Frage bezog sich auf den Mac-lastigen Film The Net mit Sandra Bullock und wollte wissen, auf welcher Computermesse ein Teil des Showdowns gedreht wurde. Die richtige Antwort war die Macworld Expo 1995, wie leicht im Netz zu recherchieren war. Ich erhielt eine Lesermail mit der Antwort "Pan-Pacific Computer Convention". Diese Antwort wäre richtig gewesen, wenn ich gefragt hätte, auf welcher Messe die Szene spielt . Dennoch, sehr aufmerksam, dieser Hinweis eines Lesers, vielen Dank.

7. Dezember : Dieser Artikel fokussierte sich auf die Renaissance der analogen Tricks gegen Ende der 70er-Jahre, als Star Wars das Wort Blockbuster neu definierte. Ich bin in der einmaligen Lage, in meiner Kindheit genau im richtigen Alter durch die "Holy Trilogy" positiv traumatisiert worden zu sein und daher ein Cineast der ersten Stunde meiner Kindheit. Die Quizfrage lag mir besonders am Herzen, da wenig Leute wirklich wissen, wie viel Arbeit gute Tricks eigentlich machen, und dass der ideale Filmtrick nicht als solcher zu erkennen sein sollte. Die gesuchte Trickfirma von George Lucas heißt Industrial Light & Magic, und ich hatte die große Ehre, dort 1999 einige Stunden mit Hilfe einer Bekannten (übrigens aus der Filmcrew von Galaxy Quest ) in den heiligen Hallen verbringen zu dürfen. Das Paradies für Filmfans, gar keine Frage.

8. Dezember: Natürlich sollte auch der 20th Anniversary Macintosh einen eigenen Artikel bekommen. Da bot sich geradezu an, die so aktuelle Batman Franchise, in der der Film vorkommt, auch ein wenig zu beleuchten sowie anlässlich Sabrina auf Billy Wilder einzugehen, der heute gar nicht einmal mehr so bekannten besten Regisseur aller Zeiten. Cameron Crowe, der Almoust Famous gedreht hat, hat ein wundervolles Buch über ihn herausgegeben. Es gehört neben Francois Truffauts Interview mit Alfred Hitchcock ganz nach oben auf die Liste der Cineasten-Must-Haves. Die Quizfrage spielte auf die Tatsache an, dass der 20th Anniversary Mac fast ein Jahr zu spät auf den Markt kam.

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
1010281