968170

6. Kopie auf die neue Festplatte

21.04.2007 | 09:00 Uhr

6. Kopie auf die neue Festplatte

Nachdem man nach langer Wartezeit ein Image der Apple-TV-Festplatte erstellt hat, kopiert man den gesamten Inhalt wieder zurĂŒck auf die neue Festplatte. Dabei ist es egal, wie die neue Festplatte formatiert ist: Sie wird komplett gelöscht und neu formatiert sowie partitioniert. Bevor man startet, muss man im Finder ein eventuell erscheinendes Festplattensymbol der neuen Festplatte auswerfen. Ansonsten erhĂ€lt man die Fehlermeldung „Resource busy“.

'dd if=/Users/<Name vom Benutzerordner>/AppleTV-backup.img of=/dev/disk<Nummer der Festplatte> bs=1024k'

In unserem Beispiel lautet der Befehl "dd if=/Users/mwtest/AppleTV-backup.img count=1335 of=/dev/disk4 bs=1024k". Die Daten der Image-Datei werden so auf die neue Festplatte ĂŒbertragen. Der Befehl legt alle vier Partitionen der ursprĂŒnglichen Festplatte in einem Schritt an.

7. Datenpartition vergrĂ¶ĂŸern

Nach erfolgtem ZurĂŒckspielen hat man nun ein Problem: Die Partition fĂŒr die Medieninhalte („Media“) ist weiterhin so groß wie auf der Original-Festplatte, der restliche Platz auf der grĂ¶ĂŸeren Festplatte bleibt ungenĂŒtzt. Deshalb muss man zunĂ€chst diese Partition löschen, den Startpunkt auf der Festplatte fĂŒr die neue Partition bestimmen und mit diesem Wissen die neue Partition erstellen. ZunĂ€chst werfen wir die Festplattensymbole der Festplatte aus, ansonsten verweigert der Terminal-Befehl „gpt“ seine Arbeit. Bevor wir starten, reparieren wir vorsorglich die Partitions-Tabelle mit dem Befehl „gpt recover disk<Nummer der Festplatte>“. Nun löschen wir die Daten-Partition „Media“ mit folgenden Befehl:

'gpt remove -i 4 disk<Nummer der Festplatte>'

In unserem Beispiel lautet der Befehl „gpt remove -i 4 disk4“. Bevor man die neue Partition anlegen kann, muss man ermitteln, wo sie starten kann und wie groß sie sein darf. Dies geht nach dem Deaktivieren der Festplatte mit dem Befehl:

'gpt show disk<Nummer der Festplatte>'

In unserem Fall lautet der Befehl „gpt show disk4“. Die drittletzte Zeile beinhaltet die von uns benötigten Informationen bei „start“ (siehe Abbildung). Die Zeile ist gut zu erkennen, denn sie enthĂ€lt keinen Eintrag bei „content“. Der nĂ€chste Terminal-Befehl erstellt die grĂ¶ĂŸtmögliche Partition fĂŒr die Medialen Daten:

'gpt add -b <start> -i 4 -t hfs /dev/disk<Nummer der Festplatte>'

In unserem Beispiel klautet der Befehl: „ gpt add -b 2732072 -i 4 -t hfs /dev/disk4“. Nun muss man als letzten Schritt nur noch die vergrĂ¶ĂŸerte Partition „Media“ formatieren. Diese Aufgabe ĂŒbernimmt dankenswerter Weise Apple TV im letzten Schritt.

Macwelt Marktplatz

968170