2240726

808: Apples Videostrategie bei Apple Music

13.12.2016 | 12:42 Uhr |

Apple dreht eigene Inhalte für Apple Music, ein neues "Game of Thrones" ist aber nicht dabei. Es ist für Apple besser so.

Apple will seinen Streamingdienst Apple Music mit exklusiven Inhalten fördern, darunter fällt aber weniger nur bei Apple veröffentlichte Musik, sondern vor allem eigens für Apple Music produzierte Videos. In das Geschäft mit Serien wird Apple aber anders als Amazon vorerst nicht einsteigen, sondern bleibt quasi bei seinen Leisten. Die kürzlich veröffentlichte Dokumentation "808" über den legendären Roland TR-808 Rhythm Composer , der eine wichtige Grundlage der elektronischen Musik bildete, zeigt, in welche Richtung Apple sich mit seinem Musikfernsehen bewegen könnte. In dem 90-minütigen Film, den der Beats-1-Moderator Zane Lowe als Erzähler präsentiert, kommen eine Reihe von bekannten Musikern zu Wort, die gewissermaßen das Interesse des Zusehers auf die umfangreiche Musikbibliothek von Apple Music zurücklenken. "808" ist seit Freitag im Stream bei Apple Music zu sehen, es gibt auch eine ausführliche Playlist mit Musik aus dem Film.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2240726