2502741

Absturz beim Kopieren: Workaround für macOS 10.15.4-Problem

22.04.2020 | 15:02 Uhr | Stephan Wiesend

Nutzer von RAID-Systemen klagen seit 10.15.4 über Kernel Panics bei Datentransfers, ein Workaround soll dies verhindern können.

Update vom 4.5.

Offenbar hat Apple den Fehler korrigiert. Nach einem Bericht des Blogs Rocket Yard tritt der Fehler in der aktuellen Betaversion 10.15.5 Beta 3 schon nicht mehr auf. Mit dem nächsten kommenden macOS-Update wird der Fehler also voraussichtlich behoben werden.

Ursprünglicher Artikel

Das Problem tritt seit dem Update auf macOS 10.15.4 und wurde von vielen Nutzern bestätigt: Kopiert man sehr große Dateimengen auf ein externes RAID-Volume, kann es zu einem Absturz des Macs kommen. Berichtet wurde das Problem etwa von Nutzern aus dem Video-Bereich, anscheinend tritt das Problem vor allem bei aufwendigeren RAID-Systemen wie RAID5 und bei Datenmengen über 30 GB auf. Betroffen waren unter anderem Nutzer der RAID-Software SoftRAID , das Probleme liegt aber offenbar an Apples aktuellem System, auch die aktuelle Beta-Version von 10.15.5 soll den Fehler nicht beheben – und das Downgrade auf 10.15.4.

Eine erste Übergangslösung wurde nun von Other World Computing veröffentlicht – hat die Firma doch RAID-Systeme im Angebot, die ebenfalls betroffen sind. Nach einem Blog-Eintrag kann man die Abstürze verhindern, wenn man zwei Systemfunktionen ausschaltet. Nötig ist laut Bericht die Deaktivierung der Sicherheitsfunktion SIP und eine Änderung der NVRAM-Einstellungen. Dazu sind zwei Aktionen erforderlich:

Deaktivierung von SIP

Um SIP zu deaktivieren, hält man beim Neustart die Tasten Befehlstaste und R gedrückt. Der Mac startet von seinem Rettungssystem. Über den Menüeintrag „Dienstprogramme“ öffnet man jetzt die Software „Terminal“. Nun gibt man den folgenden Terminal-Befehl ein:

csrutil disable

– und hat SIP somit deaktiviert. Hat Apple den Fehler korrigiert, sollte man SIP allerdings wieder aktivieren. Nun kann man macOS wieder booten.

Die spätere Aktivierung von SIP ist mit dem Befehl csrutil enable möglich.

Änderung der NVRAM-Einstellungen

Für das Ändern der NVRAM-Einstellungen nutzt man unter Catalina das Terminal und gibt folgenden Befehl ein:

sudo nvram boot-args=“dart=0“

Nun kann man den Mac neu starten und die Änderungen werden übernommen. Überprüfen kann man dies über den Terminalbefehl:

nvram boot-args

Hier sollte der Eintrag dart=0 zu sehen sein, mit dem Befehl hat man die Nutzung eine IO-Funktion deaktiviert. Dies vermindert offenbar die Schreib-/Lese-Performance um 5 bis 10 Prozent, sollte deshalb nach dem Beheben des Fehlers wieder aktiviert werden.

Möglich ist dies über den Terminal-Befehl:

sudo nvram boot-args=

Die Ursache der Probleme ist aber bisher nicht bekannt und auch von Apple gibt es bisher keine Stellungnahme zu dem Problem.

Macwelt Marktplatz

2502741