2627926

Advent 2021: Einmal um die ganze Welt: Midway

12.12.2021 | 00:01 Uhr | Peter Müller

Nach sechs Zeitzonen verlassen wir die USA, bleiben aber noch in deren Einflussgebiet – irgendwo im Nirgendwo.

Weiter, immer weiter geht die Reise um die Welt, in Richtung Westen in die nächste Zeitzone: UTC-11. Ein Stück in Richtung Nordwesten von Hawaii aus über die große Wasserwüste des Pazifischen Ozeans finden wir die Midway-Inseln. Diese haben ihren Namen der Tatsache zu verdanken, dass sie ziemlich genau in der Mitte des Seeweges von Kalifornien nach Japan liegen.

Geographisch gehört auch dieses Atoll zu Hawaii, ist ebenso vulkanischen Ursprungs und ähnlich jung in geologischen Maßstäben. Der Unterschied: Politisch gehört es nicht zu Hawaii, wohl aber als „nicht inkorporiertes Territorium“ zu den Außengebieten der USA.

Die Lage auf halber Strecke macht die Inseln natürlich zum strategischen Ziel. So still ist der Stille Ozean ja gar nicht, seitdem vor mehr als sieben Jahren der Flug MH370 spurlos im Indischen Ozean verschwand, weiß man, dass dieses Meer noch viel öder und leerer ist. Im Pazifik hingegen ein Atoll nach dem anderen, das die Menschheit vor tausenden von Jahren von Westen her nach und nach entdeckte – und wir kommen nun aus der anderen Richtung.

Ebenso wie Pearl Harbor eine Zeitzone weiter östlich hat Midway im Zweiten Weltkrieg traurige Berühmtheit erlangt. Schon Ziel bei Angriff auf die USA im Dezember 1941, wollte die Kaiserliche Marine Midway im Juni 1942 erobern und dabei der US-Marine einen entscheidenden Schlag verpassen. Der Schuss ging nach hinten los, Japan verlor vier seiner sechs Flugzeugträger und jede Menge an Flugzeugen und Piloten – die Wende im Pazifik-Krieg war erreicht.  

Der Ozean ist weder still noch friedlich, der Krieg dauerte nach Midway noch mehr als drei Jahre lang und endete erst nach der Kernexplosion über Nagasaki.

Die heutige Frage:

Mit in Midway dabei war ein Hollywood-Regisseur, aber nicht zufällig. Denn sein Auftrag war es, eine Dokumentation – manche sagen auch einen Propagandafilm – rund um die Geschehnisse zu drehen. Wer war das?

  1. Frank Capra

  2. John Ford

  3. Elia Kazan  

Zu unserem Gewinnspiel auf einer Extra-Seite geht es hier.

Heute gibt es zu gewinnen:

Anker 623 Magnetisches Kabelloses Ladegerät MagGo - Lavendel

Der Anker 623 Magnetic Wireless Charger (Mag-Go) ist ein dosenförmiger Smartphone-Ständer mit verstellbarer Ladeplattform. Dieses kabellose Ladegerät verfügt über eine Telefonladeplattform, die bis zu einer maximalen Reichweite von 60 Grad hochgeklappt werden kann und zum magnetischen Halten und Aufladen von iPhones horizontal oder vertikal mit bis zu 7,5 Watt in der Lage ist, so der Anbieter. Unter der Ladeplattform befindet sich ein zweites kabelloses Ladegerät mit einer Ausgangsleistung von 5 Watt, was perfekt für   Kopfhörer   sein soll, die mit kabellosem Laden kompatibel sind.

Macwelt Marktplatz

2627926