2583070

Ärger um iPad Pro: Apple verschweigt wichtiges Detail

26.04.2021 | 08:00 Uhr |

Das neue iPad Pro hat es echt in sich: Dank M1-Chip und weiteren Hardware-Upgrades hat Apple dem iPad Pro ein würdiges Upgrade spendiert. Doch Vorsicht: Ein kleines Detail macht einen großen Unterschied - worauf Apple jedoch nicht weiter eingeht.

Im Rahmen des ersten Apple Events in diesem Jahr hat Apple jede Menge neue Produkte vorgestellt, wie etwa ein neues iPhone 12 und 12 Mini in Violett , jede Menge neue (und vor allem bunte) iMacs in einem neuen Design und mit M1-Chip und auch die lang erwarteten Airtags  (Apples Bluetooth-Tracker, die "dumme" Gegenstände smart machen) haben endlich das Licht der Welt erblickt. Nicht zu vergessen: die neuen iPad-Pro-Modelle. Apple stattet das 2021er iPad Pro mit jeder Menge neuer Features aus , die das iPad Pro – mal wieder – zum besten Tablet aller Zeiten machen. Äußerlich mag sich das iPad Pro 2021 nicht vom 2020er-Modell unterscheiden, ein genauerer Blick auf die Spec-Liste zeigt jedoch, dass auch die noch so kleinen Unterschiede am Ende eine große Wirkung erzielen können – zum Nachteil der Nutzer. 

0,5 mm dicker: Darum könnten sich Nutzer ärgern

Ein wichtiger Unterschied, der für potenzielle Käufer nicht auf den ersten Blick ersichtlich ist, liegt in der Tiefe des Geräts: Während das 12,9 Zoll große Modell von 2020 eine Tiefe von 5,9 mm hat, lauten die Maße für das neue M1-iPad-Pro 6,4 mm. Damit ist das neue Gerät um 0,5 mm dicker, was zur Folge hat, dass das Magic Keyboard aus dem letzten Jahr nicht mit dem neuen Gerät kompatibel sein soll, wie iMore berichtet.

Ansonsten können das 12,9 Zoll große iPad Pro 2021 und iPad Pro 2020 auf den ersten Blick wie Zwillinge durchgehen. Beide Modelle haben eine Höhe von 280,6 mm und eine Breite von 214,9 mm. Das Gewicht unterscheidet sich zwar minimal, was jedoch durch die neu verbaute Hardware zu erklären ist. Der Gewichtsunterschied ist jedoch so gering, dass er im Alltag nicht sonderlich auffallen sollte. In welchen Punkten sich das 12,9 Zoll große iPad Pro von diesem Jahr zum Vorgängermodell unterscheidet und welches sich für Sie mehr lohnt, erklären wir im folgenden Video:

Lohnt sich für mich eher das neue iPad Pro 2021 oder vielleicht doch das Vorgängermodell iPad Pro 2020? Oder vielleicht doch ein ganz anderes Modell? In diesem Video beantworten wir euch genau diese Frage und gehen auf alle wichtigen Unterschiede ein!

Der Vergleich zum Nachlesen:
www.macwelt.de/international/iPad-Pro-M1-2021-vs-iPad-Pro-2020-Der-grosse-Vergleich-11016421.html

► Zum Technikliebe T-Shirt-Shop:
shop.spreadshirt.de/technikliebe/

Dadurch, dass beide 12,9-Zoll-Modelle die gleiche Höhe und Breite haben, dürfte auch das neue iPad Pro in ein Magic Keyboard von 2020 passen. Problematisch wird es vermutlich dann, wenn Nutzer das iPad Pro von 2021 samt Magic Keyboard zuklappen möchten. Auch wenn es sich am Ende nur um 0,5 mm handelt: Wirft man beim Magic Keyboard einen Blick in die Produktbeschreibung, findet man heraus, dass das "dickere" iPad Pro 2021 nicht mit dem alten Magic Keyboard kompatibel ist. Dies gilt jedoch nur für das 12,9 Zoll große iPad Pro. Das 11-Zoll große iPad Pro von 2020 und 2021 sind jeweils beide mit dem alten Magic Keyboard kompatibel, was jedoch nicht sonderlich verwundert, da Apple nur dem großen iPad Pro mit M1-Chip die neue Display-Technologie spendiert hat. 

Dies ist natürlich besonders für diejenigen Nutzer ärgerlich, die bereits ein Magic Keyboard besitzen und im Zweifel auf ein neues 12,9 Zoll großes iPad Pro upgraden möchten. Wer dies plant und auch weiterhin die smarte Tastatur von Apple nutzen möchte, muss für rund 400 Euro auch ein neues Magic Keyboard kaufen. Bei den Preisen könnte man meinen, dass Apple auf diese Besonderheit nochmal explizit hinweist, was Apple jedoch nicht für notwendig hält. Erste Kommentare im Internet zeigen, dass iPad-Fans nicht gerade begeistert davon sind, dass Apple dieses Detail nicht offensichtlicher thematisiert.

Macwelt Marktplatz

2583070