2604009

Airpods als Impfbelohnung für Teenager

09.08.2021 | 14:15 Uhr |

Um jungen Menschen zu einer Covid-19-Impfung zu bewegen, verteilt die US-Hauptstadt Washington D.C. Airpods und Geschenkgutscheine.

Die in Deutschland durchgeführten Impfungen sind weiterhin rückläufig, doch nicht nur die Bundesrepublik hat mit mangelnder Impfbereitschaft zu kämpfen. In den USA, die eine ähnliche Impfquote wie Deutschland vorweisen, greift man inzwischen zu sehr pragmatischen Maßnahmen, wie 9to5Mac berichtet. Muriel Bowser, Bürgermeister der US-Hauptstadt Washington D.C., gab gestern ein Programm bekannt, bei dem Teenager mit Airpods oder einem Gutschein über 51 US-Dollar belohnt werden. Außerdem werden unter allen Teilnehmern der Aktion ein 25.000 US-Dollar Stipendium sowie iPads und Kopfhörer verlost.

Das Angebot gilt für Jugendliche zwischen 12-17 Jahren, die mit einem Elternteil oder gesetzlichen Vormund bei einer von drei vorgegebenen Impfstellen erscheinen. Außerdem muss es sich um die erste Impfung des Jugendlichen handeln. Ein Anspruch auf Airpods gibt es nicht, ist der Vorrat aufgebraucht, müssen sich die Teenager mit dem Geschenkgutschein zufrieden geben.

Es ist nicht das erste Mal, dass Sach- oder Geldbelohnung für Impfungen in den USA verteilt werden. Auch in den Bundesstaaten Maryland, Michigan und Ohio gab es ähnliche Aktionen. Trotz hoher Impfquote leidet Washington D.C., wie auch der Rest der Vereinigten Staaten, an einem erneuten deutlichen Anstieg von Corona-Fällen.

Macwelt Marktplatz

2604009