2429024

Alte Adobe-Apps wie Photoshop CC womöglich illegal

16.05.2019 | 09:36 Uhr | Markus Schelhorn

Wer schon seit langer Zeit seine Apps der Adobe Creative Cloud nicht mehr aktualisiert hat, könne fortan die Software illegal verwenden, so Adobe.

So haben einige Abonnenten der Adobe Creative Cloud eine E-Mail von Adobe erhalten, die genau davor warnt. Denn man könne "potenziell von Ansprüchen Dritter bedroht sein", wenn man weiterhin veraltete Versionen von CC-Anwendungen verwendet. Das schließt beispielsweise alte Versionen von Animate, Photoshop und Lightroom ein. Anwender, die diese alten Apps auf ihren Rechnern installiert haben, können diese zwar weiterverwenden. Adobe rät allerdings davon ab, um einer potentiellen Lizenzverletzung vorzubeugen. In vielen Fällen bereitet das Update auf eine neuere Version keine Probleme. Schmerzhaft ist es allerdings für den Anwender, wenn er die eingestellte App in seinen Workflow integriert hat und es keinen adäquaten Ersatz gibt, wie dieser wütende Tweet zeigt . Auch diejenigen, die noch Windows 7 verwenden, dürften nicht erfreut sein. Denn die aktuellen Versionen laufen nicht mehr auf diesem alten Betriebssystem, für das Adobe bereits 2015 die Unterstützung seiner Apps aufgekündigt hat. Microsoft hingegen versorgt Windows 7 noch bis 2020 mit neuen Updates.

Ab sofort nur zwei Versionen

Bei seinen Creative-Cloud-Produkten zieht Adobe nun eine Grenze: Ab sofort lassen sich nur die aktuelle und die Vorgängerversion laden. Alle älteren Versionen nicht mehr. In einem Blog-Beitrag erklärt Adobe die Gründe für diese Entscheidung.

Adobe hat zu diesem Thema folgendes Statement veröffentlicht:

 “Going forward, Creative Cloud customers can download only the two most recent major versions of Creative Cloud applications. This change enables us to develop the features and functionality most requested by customers and ensure peak performance across all Creative Cloud apps and services. We always encourage our customers to use the latest version of Creative Cloud to have access to the latest features, optimal performance, security updates and other benefits.”

Übersetzt:

"In Zukunft können Creative Cloud-Kunden nur noch die beiden neuesten Hauptversionen von Creative Cloud-Anwendungen herunterladen. Diese Änderung ermöglicht es uns, die von den Kunden am häufigsten nachgefragten Funktionen zu entwickeln und eine Spitzenleistung über alle Creative Cloud-Anwendungen und -Dienste hinweg zu gewährleisten. Wir empfehlen unseren Kunden immer, die neueste Version der Creative Cloud zu verwenden, um Zugriff auf die neuesten Funktionen, optimale Leistung, Sicherheitsupdates und andere Vorteile zu erhalten."

Unautorisierte Apps entfernen

Adobe bietet übrigens zudem ein Tool an, um unautorisierte Programme zu entfernen. In einem Support-Dokument wird erklärt, wie man dabei vorgeht.

Macwelt Marktplatz

2429024