2491382

Analyse: iPhone-Verkaufszahlen wachsen wieder

04.03.2020 | 14:41 Uhr | Michael Söldner

Die iPhone-Verkäufe stiegen im vierten Quartal 2019 deutlich an, Apple lag damit nur knapp hinter Samsung.

Erst gestern berichteten wir darüber, dass  die Apple-Aktie ihre Talfahrt beendet  hat. Nun folgen weitere positive Meldungen rund um das iPhone: Nach  Schätzungen der Marktanalysten von Gartner  stiegen die Verkaufszahlen der Apple-Smartphones im vierten Quartal 2019 wieder an, nachdem sie vier Quartale lang gesunken waren. Für Apple bedeutete das gute Weihnachtsgeschäft Einnahmen von 91,8 Milliarden US-Dollar. Bei diesem Erfolg habe nach Angaben von Apple-Chef Tim Cook das iPhone 11 eine sehr große Rolle gespielt. Genaue Zahlen legt Apple seit 2018 nicht mehr vor, laut Cook verkaufte sich das iPhone 11 in den letzten drei Monaten des Jahres 2019 aber am besten und übertraf damit das iPhone 11 Pro und das günstigere iPhone XR.

Gartner geht daher davon aus, dass Apple im vierten Quartal 2019 69,5 Millionen iPhones verkaufen konnte. Im Vorjahresquartal lag der Wert noch bei 64,5 Millionen. Dies gibt Apple einen globalen Marktanteil von 17,1 Prozent bei den Smartphone-Verkäufen. Damit liegt Apple nur 0,2 Prozent hinter dem Marktführer Samsung. Bezogen auf das Gesamtjahr 2019 liegt Apple aber auf dem dritten Platz, hinter Samsung und Huawei. Verantwortlich für den Erfolg seien leichte Preissenkungen beim iPhone 11 sowie Vergünstigungen bei der Vorgänger-Generation. Speziell in China stiegen die Verkäufe im vierten Quartal 2019 um 39 Prozent. Auch in Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Brasilien und Indien konnte Apple mehr iPhones verkaufen.

iPhone 11 (Pro) gegen Galaxy S10 (Plus): Der Vergleich  

Macwelt Marktplatz

2491382