2019582

Android-Nutzer wechseln seltener als erwartet zum iPhone 6

14.11.2014 | 08:33 Uhr |

Marktkenner waren sich vor der Präsentation des neuen iPhone 6 sicher, dass der größere Bildschirm der kommenden iPhone-Generation dafür sorgen wird, dass Android-Nutzer in Scharen zu Apple wechseln werden.

Nun sind sowohl das iPhone 6 als auch das iPhone 6 Plus auf dem Markt, aber „in Scharen gewechselt“ sind die Android-Smartphone-Besitzer dann doch nicht. Natürlich verkauft sich das iPhone 6 sehr gut und Apple braucht sich diesbezüglich sicherlich nicht beklagen. Von den Android-Nutzern, die wieder zurück oder überhaupt erst mal zu Apple wechseln, gibt es allerdings nicht so viele, wie man vermutet hatte , stellen die Marktforscher von Consumer Intelligence Research Partners (CIRP) fest.

Wenn ein Android-Nutzer gewechselt hat, dann wiederum hat er sich eher für die 5,5-Zoll-Variante (iPhone 6 Plus) als das 4,7-Zoll-Smartphone (iPhone 6) entschieden. Vor einem Jahr wiederum lag dieser Anteil der Wechsel-Nutzer mal eben doppelt so hoch.

Bei der letzten iPhone-Generation gaben in einer Umfrage 65 Prozent der Käufer an, zuvor schon mal ein iPhone besessen zu haben, 23 Prozent wiederum hatten vorab ein Android-Smartphone. Bei der aktuellen Generation von iPhones sieht die Sache anders aus. Hier haben 80 Prozent aller Käufer zuvor schon ein iPhone besessen und nur noch 12 Prozent wechselten von Android.

Macwelt Marktplatz

2019582