2485205

Angeblich schlechte Nachfrage nach Apple TV+

04.02.2020 | 09:33 Uhr | Peter Müller

Ein Analyst will ausgerechnet haben, dass nur 10 % der Käufer von Neu-Geräten den neuen Dienst abonniert haben. Die Grundlage fehlt aber.

Schlechte Nachfrage: Wer nach dem 10. September ein neues Apple-Gerät gekauft hat, konnte sich bei Apple TV+ für ein Gratisjahr anmelden, das betrifft etwa 100 Millionen Kunden. Wie aber der Bernstein-Analyst Toni Sacconaghi ausgerechnet haben will, meldeten sich gerade erst einmal 10 Millionen Zuseher für AppleTV+ an, die zehn Prozent hält er für eine "überraschend niedrige Rate". Sacconaghi zieht seine Schlüsse aus Apples Q1-Bilanz, in der allerdings keine genauen Zahlen stehen, Apple fasst die Services komplett zusammen. CEO Tim Cook ließ lediglich verlauten, AppleTV+ habe einen "stürmischen Start" hingelegt.

Der Analyst ist der Ansicht, Apple habe seinen Dienst noch nicht ausreichend bei seinen Kunden bekannt gemacht, diese würden aber zögern, weil Apple TV+ im Gegensatz zu Amazon, Netflix und dem kommenden Disney+ noch ein sehr dünnes Angebot von Original-Serien habe. Aber genau das ist ja der Grund für das Graits-Abo, Apple baut sein Angebot immer weiter aus, es ist auch nicht auszuschließen, dass Apple in diesem Jahr noch einen Backkatalog von Serien und Filmen  hinzukauft. Den Unterschied machen aber die Originale aus, weshalb Apple zunächst diese in das Schaufenster stellt. Und Cupertino kann man vieles vorwerfen, aber nicht, AppleTV+ stiefmütterlich beworben zu haben, das träfe eher auf Apple News+ zu. Apple wollte den Bericht von Investor's Business Daily und die Analyse von Toni Sacconaghi nicht kommentieren.

Macwelt Marktplatz

2485205