2660333

App Store: Anbieter dürfen Abo-Preise automatisch erhöhen

17.05.2022 | 11:30 Uhr | Peter Müller

Anbieter von App-Abonnements dürfen sich über eine Neuregelung freuen, die ihnen mehr Chancen gibt, Kunden zu behalten. Die neue Regel ist aber an Bedingungen geknüpft.

Wenn Anbieter von App-Abos die Preise dafür erhöhen wollten, mussten sie bisher ihre Kunden um Zustimmung bitten. Wenn sie diese nicht gaben, endete das Abonnement automatisch. Apple hat diese Regel des App Store nun geändert, Anbieter müssen bei Preisänderungen die Kunden nur noch über den neuen Preis informieren, eine Art von Sonderkündigungsrecht bei Preiserhöhungen ergibt sich nicht mehr daraus.

Apple setzt jedoch Bedingungen, um willkürlichen Preissteigerungen entgegenzuwirken: "Die besonderen Bedingungen für diese Funktion sind, dass die Preiserhöhung nicht mehr als einmal pro Jahr stattfindet, nicht mehr als 5 US-Dollar und 50 Prozent des Abonnementpreises oder 50 US-Dollar und 50 Prozent für ein Jahresabonnement beträgt und nach lokalem Recht zulässig ist. In diesen Fällen benachrichtigt Apple die Nutzer immer im Voraus über eine Erhöhung, unter anderem per E-Mail, Push-Benachrichtigung und einer Nachricht in der App. Apple informiert die Nutzer auch darüber, wie sie ihre Abonnements einsehen, verwalten und kündigen können, falls sie dies wünschen."

Apple hat die Neuerung bereits getestet, wie einige Entwickler bemerkten, wurde das Abo von Disney+ im April schon automatisch auf 7,99 US-Dollar erhöht.

Macwelt Marktplatz

2660333