2587392

App-Tracking: Apple fixt schweren Fehler

19.05.2021 | 11:14 Uhr |

Mit iOS 14.5 kam App-Tracking-Transparenz auf das iPhone – ein Feature, auf das sich viele Nutzer gefreut haben. Es gab nur ein Problem: Manche Nutzer konnten es nicht richtig nutzen. Nun hat Apple den schweren Fehler behoben.

Mit iOS 14.5 fĂŒhrte Apple endlich ein seit der letzten WWDC versprochenes Feature ein, mit dem iPhone- und iPad-Nutzer mehr Kontrolle darĂŒber haben, wie ihre Daten von App-Entwicklern verfolgt und gesammelt werden. Die Funktion, genannt   App-Tracking-Transparenz , sollte eigentlich mit iOS 14 im letzten Herbst ausgeliefert werden, aber Apple verzögerte die Veröffentlichung, um Entwicklern mehr Zeit zu geben, ihre Apps entsprechend zu aktualisieren. 

Lesetipp :  Was ist App-Tracking-Transparenz und wie man sie verwaltet

Umso grĂ¶ĂŸer war die Freude, als die Funktion mit dem Update von iOS 14.5 endlich auf den GerĂ€ten war. Ganz reibungslos lief der Rollout jedoch nicht. In manchen FĂ€llen war der entsprechende Schalter zur Aktivierung ausgegraut und ließ sich nicht umlegen. Wenn sie aktiviert ist, können Nutzer entscheiden, ob sie einer App den Zugriff auf ihre Identifikation fĂŒr Werbetreibende (IDFA) erlauben oder verweigern wollen. FĂŒr manche Nutzer war dies durch einen unbekannten Fehler eben nicht möglich, aus den Versionshinweisen zu iOS 14.5.1 geht ebenfalls keine ErklĂ€rung hervor, was diesen Fehler verursacht haben könnte. 

Seit dem letzten Update sollte bei den meisten Nutzern dieser Fehler also behoben sein, wobei Appleinsider davon berichtet, dass "manche Schwierigkeiten bestehen blieben". Dies können wir nicht bestÀtigen: Zwar war auch in unserer Redaktion ein iPhone von dem Problem betroffen, mit dem letzten iOS 14.5.1 Update wurde das Problem bei uns jedoch gelöst. 

Macwelt Marktplatz

2587392