2477000

Apple, Amazon, Google und Zigbee gründen Smart-Home-Allianz

18.12.2019 | 15:50 Uhr | Stephan Wiesend

Ein neuer kostenfreier Standard soll die Kompatibilität zwischen Smart-Home-Geräten verbessern, Sicherheit ist dabei ein Schwerpunkt.

Die als erbitterte Konkurrenten bekannten Firmen Apple, Amazon, Google haben heute zusammen mit Mitgliedern der Zigbee Allicance die Gründung einer neuen Arbeitsgruppe bekannt gegeben: Das Projekt Connected Home over IP . Aufgaben der Gruppe ist es, den Herstellern mit einem neuen kostenlosen Standard die Entwicklung von intelligenten Heimgeräten zu erleichtern. Auch die Endkunden sollen von dem kostenlosen Standard profitieren: Durch eine Erhöhung der Kompatibilität zwischen Geräten verschiedener Hersteller, die bisher oft noch auf proprietäre Standards setzen – wie auch Homekit. Ein Open-Source-Ansatz soll dabei verfolgt werden, Grundlage des Standards ist das IP-Protokoll. Grundlage sind Technologien von Amazon, Apple, Google und der Zigbee Aliance. Die drei Konzerne sind bereits länger Mitglied von Zigbee, weitere Mitglieder des Vorstands der Allianz sind die Firmen IKEA, Legrand, NXP Semiconductors, Resideo, Samsung SmartThings, Schneider Electric, Signify (ehemals Philips Lighting), Silicon Labs, Somfy und Wulian.

Das Protokoll soll bestehende Technologien anscheinend weniger ersetzen als ergänzen und Produkte mit Smart Home und Sprachdiensten wie Alexa, Siri, Google Assistant und anderen kompatibel machen. Auch Themen wie die Gestaltung der  Benutzeroberfläche soll den Herstellern überlassen bleiben. Grundlage des Protokolls ist laut Homepage des Projektes Wi-Fi (802.11a/b/g/n/ac/ax) sowie Bluetooth Low Engergy 4.1, 4.2 und 5. Aufbauen will man aber auch auf Amazon Alexa Smart Home, Apple Homekit, Google Weave und Zigbes Alliance Dotdo.

Macwelt Marktplatz

2477000