2425896

Apple: Aperture läuft nicht mehr unter macOS 10.15

30.04.2019 | 15:58 Uhr | Peter Müller

Schon seit 2014 entwickelt Apple sein Foto-Workflow-Programm Aperture nicht mehr weiter, jetzt ist der Stecker endgültig gezogen.

macOS 10.15 wirft immer mehr Schatten voraus, das Update wird bedeutend. Nicht nur öffnet sich das Mac-Betriebssystem für Anwendungen, die von iOS kommen ( Project Marzipan ), sondern führt auch keine 32-Bit-Software mehr aus. Doch auch andere Programme werden aus dem Mojave-Nachfolger verschwinden, wie Apple in einem Support-Dokument erklärt : Nach macOS 10.14 Mojave wird Aperture nicht mehr auf dem Mac laufen.

Wer den Umstieg auf Adobes Lightroom, Apples eigene Fotos-App oder eine der Alternativen noch nicht vollzogen hat, der bekommt in Apples Dokument Anleitungen für den Umstieg, auch wir haben bereits 2015 einen ausführlichen Ratgeber zu den Alternativen für Aperture und wie man dort hin kommt veröffentlicht. Unter macOS Mojave wird Aperture noch weiter laufen, wenn auch funktional eingeschränkt.

Mit dem konsequenten Umstieg auf 64 Bit werden auch einige ältere Medienformate mit dem Mac inkompatibel, vor allem Anwender von Final Cut Pro X sollten auf der Hut sein.

Den Nachfolger von macOS 10.14 Mojave wird Apple auf der WWDC ab 3. Juni zeigen und nach einer gut drei Monate dauernden Testphase inklusive Public Beta im Herbst als finale Version veröffentlichen. Nach den vorwiegend kosmetischen Änderungen in Mojave mit Dunkelmodus, Stapeln auf dem Schreibtisch und dynamischen Desktops geht es wieder an die Substanz des Systems. Apple hatte bereits im Vorjahr angekündigt, mit Mojave die letzte Fassung von macOS zu bringen, die noch 32-Bit-Software ausführt. Entwickler sollen mit neuen APIs in der Lage sein, ihre für iOS konzipierten Anwendungen einfach auf den Mac zu übertragen, respektive gleich für beide Plattformen programmieren.

Aperture hatte Apple im Herbst 2005 präsentiert und als Workflow-Tool für professionelle Fotografen für RAW-Daten positioniert. Zeitgleich mit iPhoto hat Apple Aperture im Jahr 2014 wieder vom Markt genommen, der Nachfolger Fotos für macOS soll beide Programme ersetzen. Profis sind von den Einschränkungen von Fotos aber wenig angetan, Adobes Lightroom bietet sich als erste Alternative an.

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2425896