2514122

Apple: App-Ökonomie setzt 519 Mrd. US-Dollar um

16.06.2020 | 09:33 Uhr | Peter Müller

Nicht nur Apps und andere digitale Güter sorgen für Umsätze, sondern auch physische Güter und Dienstleistungen.

Apple gibt Ergebnisse einer Studie bekannt , nachdem die App-Ökonomie von iOS, iPadOS und macOS im Jahr 2019 global einen Umsatz von 519 Milliarden US-Dollar erzielte. Dabei entfällt nur der geringste Teil auf direkte Käufe von Apps und anderen digitalen Gütern, an denen Apple Provisionen von 15 oder 30 Prozent verdient. Der große Rest entfalle auf physische Güter und Dienstleistungen außerhalb der App Stores, 85 Prozent des Umsatzes geht an Dritte, wie Apple betont.

"Der App Store ist ein Ort, an dem Innovatoren und Träumer ihre Ideen zum Leben erwecken können und Benutzer sichere und vertrauenswürdige Werkzeuge finden, um ihr Leben zu verbessern", freut sich Apple-CEO Tim Cook laut Presseerklärung. "In einer herausfordernden und unruhigen Zeit bietet der App Store dauerhafte Möglichkeiten für Unternehmertum, Gesundheit und Wohlbefinden, Bildung und die Schaffung von Arbeitsplätzen und hilft den Menschen, sich schnell an eine sich verändernde Welt anzupassen." Für die Studie hatte Apple unabhängige Ökonomen der Analysis Group beauftragt.

Macwelt Marktplatz

2514122