2507920

Apple: Audio soll Apple News+ retten

15.05.2020 | 09:51 Uhr | Thomas Hartmann

So richtig scheint Apple News+ nicht richtig aus den Startlöchern herauszukommen – nun sollen vertonte Nachrichten das Angebot zusätzlich bereichern.

Zuletzt hatte die Chefin von Apple News+ Liz Schimel nach weniger als einem Jahr Tätigkeit den Service im Februar verlassen, weil der Erfolg zu wünschen übrig ließ. Auch Anbieter von Inhalten beschweren sich immer wieder über den ausbleibenden Ertrag für ihre im Apple News+ Abo verarbeiteten Nachrichten, wie Digiday ausführt . Von den Einkünften durch Abonnenten gibt Apple 50 Prozent an die Publisher weiter, abhängig jedoch von der Zeit, welche die Leser mit dem Inhalt der Anbieter verbringen, bezogen auf eine 30-tägige Zeiteinheit.

Dagegen laufen gesprochene Nachrichten und Kommentare offenbar immer besser. So haben Google, Spotify und Amazon damit angefangen, Zeitungsinhalte und Ähnliches in vertonter Form anzubieten. Auf diesen Zug will Apple offenbar aufspringen und stellt sich vor, selbst zu entscheiden, welche Inhalte man durch eigenständige Vertonung auf Apple News+ bringt. Damit sind die Publisher aber keineswegs einverstanden, einmal aus finanziellen Fragen, denn Nachrichten zu hören dauert länger als sie zu lesen, was einen höheren Ertrag bedeuten müsste. Dann möchte man lieber selbst die Kontrolle behalten, welche Inhalte aus dem eigenen Bestand zusätzlich auch als Sounddatei herausgehen und welche nicht. Zumal manche Beiträge von freien Autoren stammen, die ihre Inhalte nicht ohne weiteres für Drittanbieter wie in diesem Fall Apple freigeben. Ferner sind sich die mit Apple  News+ verbundenen Publisher keineswegs sicher, dass die Apple-Kundschaft besonderen Nachdruck auf vertonte News und Artikel legt.

So bleibt die Lage recht unübersichtlich. Anbieter für Apple-News+-Content bezeichnen die Monetarisierung beim Apple-Nachrichtenservice als furchtbar (“horrendous”). Apple will zum Start von Apple News+ im vergangenen Jahr gleich 48 Stunden nach Start schon 200.000 Abonnenten gehabt haben. Apple-Chef Tim Cook erklärte anlässlich der Bekanntgabe der Quartalsergebnisse im vergangenen Monat, dass Apple News über 125 Millionen aktive User verfüge. Dies würde einem  beachtlichen Anstieg gegenüber der im letzten Jahr genannten Zahl von 90 Millionen Nutzern entsprechen.

Wann ein solcher Audiodienst für Apple News+ starten könnte, ist laut den Quellen unbekannt – Apple selbst hat diese Überlegungen wie zu erwarten nicht kommentiert. Den Service gibt es bisher lediglich in den USA, Australien, Kanada und Großbritannien für iOS-Geräte und den Mac.

Macwelt Marktplatz

2507920