2537790

Apple-Bilanz am 29. Oktober: J.P. Morgan optimistisch

27.10.2020 | 12:32 Uhr | Peter Müller

In der letzten Oktoberwoche stellt Apple seine Bilanz für das vierte Quartal und das gesamte Geschäftsjahr 19/20 vor. Ein Analyst der Investmentbank sieht trotz eines verspäteten iPhones Apple einen neuen Rekord erreichen.

Apple wird am späten Donnerstagabend die Bilanz für sein viertes Quartal und damit das komplette Geschäftsjahr 2019/20 vorstellen. Anders als in den Jahren zuvor seit 2012 sind die neuen iPhones nicht in die Bilanz eingegangen, da sie Apple erst im Oktober vorgestellt hatte und erst jetzt allmählich in den Handel bringt. Laut des J.P.-Morgan-Analysten Samik Chatterjee benötigt Apple aber den Schub durch die iPhones nicht, um im Jahr 2020 die Zahlen des September-Quartals 2019 zu übertreffen. Chatterjee rechnet mit einem Umsatz von 64,7 Milliarden US-Dollar bei einem Gewinn von 0,73 US-Dollar pro Aktie und prognostiziert damit leicht über den Durchschnittsschätzungen der Wall Street. Insgesamt dürfte Apple nach Schätzungen des Analysten 42 Millionen iPhones im Quartal verkauft haben, davon seien 38 Prozent iPhone SE gewesen und 36 Prozent iPhone 11.

Am 29. Oktober nach Börsenschluss in New York (16 Uhr Ortszeit) wird Apple die Zahlen vorlegen und sie im Anschluss in einer Telefonkonferenz mit Journalisten und Analysten diskutieren. Apple hatte vor drei Monaten keine Ausblicke gegeben, in der Pandemiezeit fallen Geschäftsprognosen schwer.

Vor einem Jahr hatte Apple bei Einnahmen von 64,4 Milliarden US-Dollar einen Nettogewinn von 13,7 Milliarden US-Dollar erzielt. Das bisher beste vierte Quartal der Apple-Geschichte wird das Unternehmen also vielleicht doch übertreffen, das erste Quartal 2020/21 sollte dann alle Rekorde sprengen – alle Anzeichen deuten gerade darauf hin, dass sich die neuen iPhones glänzend verkaufen.

Macwelt Marktplatz

2537790