2101730

Apple verhandelt mit BMW, erhöht R&D

24.07.2015 | 11:28 Uhr | Peter Müller

Kaum hat Apple die Apple Watch gebracht, spekuliert die Szene über das nächste mögliche Produkt von Apple. Diesmal soll es ein Auto sein.

Mehrausgaben: Gerüchte um die Entwicklung eines Apple-Autos nehmen immer mehr Gestalt an. So hat der Mac-Hersteller seinen Etat für Forschung und Entwicklung um 1,5 Milliarden US-Dollar erhöht. Wie zudem heute das Manager Magazin in seiner Druckausgabe berichtet, spricht Apple mit BMW über die Karosserie des Elektrofahrzeugs i3. Eine mögliche Kooperation oder Lizenzierung könnte für beide Unternehmen sinnvoll sein. Apple müsste nicht Ressourcen für Aufgaben des klassischen Fahrzeugbaus bereit stellen, BMW könnte sein ambitioniertes Fahrzeug endlich so richtig auf die Straße bringen, wenn es ganz andere Käuferkreise anspricht.

Erste Gerüchte über eine Kooperation Apple-BMW hatte es schon im März 2015 gegeben, nach einer längeren Gesprächspause haben die Unternehmen aber offensichtlich den Faden wieder aufgenommen. Dabei scheint es zu weiter Annäherungen gekommen zu sein: Wie das Manager Magazin berichtet, soll Apple-CEO Tim Cook das Leipziger BMW-Werk besichtigt haben, in dem der i3 vom Band rollt.

2101730