2557613

Apple Car doch erst 2024, mit einer neuen E-Batterie

22.12.2020 | 10:15 Uhr | Halyna Kubiv

Laut Reuters will Apple sein eigenes Auto in drei bis vier Jahren auf den Markt bringen. Die Batterie dafür basiert auf einer neuen Technologie.

Während am Wochenende "Economic Daily News" für Erstaunen sorgte, indem die Zeitung behauptete, Apple könnte schon im September 2021 ein eigenes Auto vorstellen ( wir berichteten ), widerspricht " Reuters " indirekt diesen Behauptungen. Laut den Berichten der Agentur behaupten mehrere Quellen, dass Apple eher für 2024 die Vorstellung eines eigenen Autos plane. Das Projekt Titan hat bei Apple mehrere Veränderungen durchgemacht. Zuletzt hat der iPhone-Hersteller seinen langjährigen Mitarbeiter Doug Field von Tesla zurückgeholt. Dieser hat 2019 das Team komplett umstrukturiert und 190 Mitglieder entlassen. Seitdem verfolgt Apple Pläne, ein eigenes Auto für den Endverbraucher-Markt zu bauen.

Vor allem in zwei Bereichen forschen die Beteiligten. Zum einen wäre eine neue Batterie-Technologie notwendig. Laut "Reuters" würde Apple auf ein Monozellen-Design setzen, was bedeutet, dass die einzelnen Batterie-Elemente nicht aufgeteilt werden, sondern in einer einzelnen Einheit kommen. Das spare demnach Platz. Dazu kann ein neuartiger Akku mehr an Aktivelementen beinhalten, was potentiell die Reichweite steigere. Apple forsche demnach im Bereich Lithium Eisen Phosphat ( LFP ); diese chemische Zusammensetzung überhitze nicht so leicht und sei deswegen sicherer als andere Arten von Lithium-Ionen-Batterien.

Des Weiteren versucht Apple seine Lidar-Technologie vom iPad und iPhone auf den Auto-Bereich zu erweitern. Die Lidar-Sensoren in den aktuellen Geräten helfen, den Raum genau zu vermessen und werden vor allem für die AR-Anwendungen benutzt. Diese haben jedoch einen bedeutenden Nachteil: Sie können nur bis zu fünf Meter von der Linse vermessen – viel zu kurz für die Situation auf der Straße.

Während die Berichte von "Reuters" etwas realistischer klingen als die von "Economic Daily News", bezweifeln die Experten, dass Apple sein eigenes Auto von Null an bauen wird. Zum einen sind die Margen in der Autoindustrie deutlich niedriger als auf dem Smartphone-Markt. Zum anderen muss der Hersteller eine Fabrik oder Produktionslinie finden, die um 100.000 Autos pro Jahr fertigen kann, mit einer Möglichkeit, über die Zeit zu skalieren. Wahrscheinlicher wäre, dass Apple die erarbeiteten Technologien an traditionelle Auto-Hersteller verkauft oder mit ihnen in einer anderen Weise kooperiert.

Macwelt Marktplatz

2557613