2418780

Apple Card: Mehr Sicherheit durch Verzicht

28.03.2019 | 09:35 Uhr | Peter Müller

Apple Pay hatte sich zuletzt als beliebte Methode für Kreditkartenbetrüger erwiesen. Apple trägt keine Verantwortung für die Lücken, könnte sie nun aber stopfen.

Apples Kreditkarte Card könnte laut Forbes auch ein Problem mit zunehmender Betrugskriminalität angehen. Gerichte in den USA hatte zuletzt in mehreren Prozessen Betrüger verurteilt, die mit gestohlenen Kreditkarten über Apple Pay eingekauft hatten. Auf diese Weise konnten sie vor Ort ohne weitere Überprüfungen, ob sie auch der rechtmäßige Inhaber der Kreditkarten seien, auf Kosten der Bestohlenen einkaufen und die Waren gleich an sich nehmen.

Apple sei für diese Methoden aber nicht verantwortlich zu machen, es seien die ausgebenden Banken, die zu geringe Sicherheitsmechanismen eingebaut haben und unzureichend beim Hinzufügen einer Karte zu Apple Pay prüfen, ob es sich hier um einen legitimen Vorgang handele. Bei der Apple Card gebe es hingegen keine Nummer oder CVV, die man stehlen könnte, die Informationen zur Karte sind individuell und stets in der Secure Envclace des iPhone gespeichert. Die Sicherheit von Apple Pay ist immer nur so stark wie das schwächste Glied der Kette, mit der Apple Card könnte der bis dato gefährlichste Angriffspunkt verschwinden.

Macwelt Marktplatz

2418780