2575104

Nach falschem Apple-Leak: Prosser rasiert Augenbrauen für guten Zweck

18.03.2021 | 15:54 Uhr |

Jon Prosser steht zu seinem Wort: Nach seiner Fehleinschätzung zum Apple-Event im März will sich der bekannte Apple Leaker seine Augenbrauen rasieren - für einen guten Zweck.

Jon Prossers Vorhersage für eine Apple-Keynote am 23. März hat sich zwar noch nicht endgültig als falsch herausgestellt, dass Apple an diesem Tag aber tatsächlich ein Event abhält, wird mit jeder weiteren Stunde unwahrscheinlicher. Hätte Apple tatsächlich für nächste Woche Dienstag eine Keynote angesetzt, wäre - wie sonst auch üblich - mindestens eine Woche früher eine offizielle Einladung auf der Apple-Webseite erschienen. Im Gegensatz zu Prosser können wir uns zwar auf keine internen Apple-Quellen berufen, jedoch halten wir es auch so für recht unwahrscheinlich, dass Apple in den nächsten Tagen noch spontan eine Ankündigung für den 23. März plant. 

iPhone, iPad und Mac waren gestern, smarte Kontaktlinsen und VR-Helme sind Apples Zukunft. Der bekannte Apple-Analyst Ming-Chi Kuo hat in die Glaskugel geschaut und Informationen über Apples Pläne im Virtual-Reality- und Augmented-Reality-Bereich veröffentlicht. In diesem Video verrät euch Simon, woran Apple tatsächlich arbeitet.

► Zum Technikliebe T-Shirt-Shop:
shop.spreadshirt.de/technikliebe/

Prosser hält Wort: Die Augenbrauen kommen für den guten Zweck ab

Prosser war sich so sicher, dass am 9. März ein Apple-Event stattfinden wird, dass er seinen Zuschauern versprach, sich andernfalls die Augenbrauen zu rasieren. Jetzt können wir sagen: Der Schuss ging eindeutig nach hinten los. Prosser sorgte in den letzten Tagen bereits für recht viel Wirbel: So täuschte er erst seine Follower auf Twitter mit einer falschen Apple-Event-Einladung , wenige Stunden später kündigte er dann an, dass Apple sein Event nun doch erst im April abhalten werde.

Am 23. März bekommen wir also (höchstwahrscheinlich) kein Apple Event zu sehen, dafür aber ein anderes Spektakel. Heute Nachmittag bestätigte Prosser via Twitter: "Jep! Ich werde mir wirklich die Augenbrauen abrasieren. 23. März. Das gesamte Geld aus dieser Folge wird an Wigsforkids gespendet - eine Wohltätigkeitsorganisation, die Kindern, die aufgrund von Krankheiten, Behandlungen oder Verbrennungen ihre Haare verloren haben, maßgeschneiderte Perücken schenkt."

Das war's für den HomePod - der smarte Lautsprecher wird nicht länger produziert. Ein weiterer Apple-Flop? In diesem Video nennen wir euch fünf Gründe, warum Apple den smarten Lautsprecher eingestellt hat.

► Zum Technikliebe T-Shirt-Shop:
shop.spreadshirt.de/technikliebe/

Macwelt Marktplatz

2575104