2574767

Apple-Event doch erst im April - schwere Folgen für Leaker

17.03.2021 | 15:26 Uhr |

Das war wohl nichts, der bekannte Apple-Leaker Jon Prosser lag falsch. In diesem Monat wird es wohl kein Apple-Event geben. Dabei war er sich so sicher, dass er sogar versprach, sich andernfalls die Augenbrauen vor laufender Kamera zu rasieren.

Dieser Mittwoch startete bereits recht turbulent, als sich der bekannte Apple-Leaker Jon Prosser auf Twitter einen kleinen Scherz erlaubte. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch postete er eine angebliche Einladung zum lang ersehnten Apple-Event , die sich jedoch als Finte herausstellte. Dieser Scherz dürfte sicherlich nicht bei all seinen Followern gut angekommen sein, so hatten sich manche Medien sofort auf diese neue Information gestürzt und ungefiltert in die Öffentlichkeit hinausposaunt. Dies dürfte für alle Beteiligten im Nachhinein ziemlich peinlich sein.

Denn auch Prosser blamiert sich damit. So lag der Leaker mit seiner Einschätzung, Apple würde am 23. März ein Apple-Event abhalten, nach eigenen Angaben komplett daneben. Dabei erklärte er noch in einem seiner Youtube-Videos, dass er sich diesbezüglich absolut sicher sei. Sogar so sicher, dass er sich andernfalls seine Augenbrauen vor laufender Kamera rasieren würde. Seine Quelle stamme aus internen Apple-Kreisen. Wenn dies stimmen sollte, hat Apple sich anscheinend anders entschieden.

Apple-Event doch erst im April

Auf Twitter gab Prosser nun bekannt, dass die Keynote, auf der unter anderem die neuen AirTags , neue iPads und vielleicht auch neue iMacs vorgestellt werden sollen, erst im April stattfinden werde. 

In einem weiteren Post schreibt Prosser: "Ich glaube nicht, dass Apple jemals schon mal ein Event im April abgehalten hat, ich verstehe also, wenn ihr skeptisch seid. Aber so ist es nun mal." Wann genau die Keynote im April stattfinden soll, hat der Apple-Leaker nicht verraten.

Bezüglich eines April-Termins trügt Prosser seine Erinnerung: Am 8. April 2010 hatte Apple bei einem Special Event iOS 4 vorgestellt, das damals noch iPhone-OS 4 genannt wurde. Die Einladung war erst drei Tage zuvor erfolgt.

Macwelt Marktplatz

2574767