2612552

Apple: Fast alle Hörbücher aus Apple Music entfernt

20.09.2021 | 17:47 Uhr | Thomas Hartmann

Wer im Rahmen seines Apple Music-Abos auch auf Hörbücher setzte, wird zukünftig enttäuscht. Diese dürften mit der Zeit komplett verschwinden.

Offenbar ohne die zahlende Kundschaft darüber angemessen zu informieren, hat Apple aus seinem Abodienst Apple Music die Hörbücher fast komplett gelöscht. Darüber hatte bereits im Vorfeld iFun.de berichtet, die sich nun bestätigt sehen. Demnach werden täglich immer weiter Hörbücher aus dem Angebot von Apple Music entfernt. Auch im Kategorienbereich ist jetzt nicht mehr von Hörbüchern die Rede, sondern nur noch von ”Hörspielen”, die es also weiterhin geben wird. Audiobooks und Lesungen dagegen seien praktisch komplett entfernt worden. Selbst von den Usern geladene und lokal gesicherte Titel sind nun in der App von Apple Music ausgegraut und lassen sich nicht mehr nutzen – ”nicht autorisiert”, heißt hier dann die Fehlermeldung. Auch bereits begonnene Audiobooks lassen sich nicht weiter hören.

Lesetipp: Hörbücher (fast) ohne iPhone – Apple Watch liest vor

iFun.de hat sich nach eigener Auskunft in der Branche umgehört. Demnach soll es sich um einen gezielten Umbau des bei Apple Music erhältlichen Audio-Angebots handeln.

Eines der größten Hörbuch-Verlage in Deutschland habe dem Blog bestätigt, dass Apple die Hörbücher verlagsübergreifend in Apple Music ausliste. Dies betreffe aber nicht Angebote bei Mitbewerbern wie zum Beispiel Spotify oder Deezer.

Wer direkt bei Apple nachfragt, erhalte die Antwort, man solle sich doch in iBooks, das ebenfalls von Apple für Bücher angeboten wird, umsehen. Dort könne man die ausgelisteten Titel käuflich erwerben. Zweifellos ein mehr als schwacher Trost für bisherige User von Apple Music mit Vorlieben für die Hörbücher.

Was Sinn und Zweck dieser kundenunfreundlichen Aktion ist, darüber gibt es keine letzte Auskunft. Möglicherweise will Apple schlicht an den jetzt kostenpflichtigen Hörbücher mitverdienen, oder auch Lizenzgebühren für diese Audio-Inhalte einsparen, so die Überlegung bei iFun.de.

Laut Golem.de , das ebenfalls ausführlich über die Vorgänge berichtet, werde sich damit das Angebot von Apple Music stärker dem von Amazon Music Unlimited angleichen. Amazon verfügt mit Audible über ein davon unabhängiges Hörbuch-Aboangebot.

Einige Abonnenten von Apple Music hätten sich nicht nur in den Foren verärgert gezeigt, sondern sogar nach eigenen Aussagen ihr Abo bei Apple bereits gekündigt.

Macwelt Marktplatz

2612552