2566368

Apple Glasses: Patent verrät neues Feature

08.02.2021 | 12:12 Uhr |

Stellen Sie sich vor, Ihre Brille könnte anhand Ihrer Pupillen-Reaktion erkennen, ob Sie müde oder unkonzentriert sind - und passt auf Grund dessen den Bildschirminhalt an. Klingt nach Zukunft? Genau das könnte schon bald Realität sein.

Derzeit sorgt Apple vor allem mit einem Thema für Schlagzeilen: dem Apple Car. Es wird viel spekuliert, wie es aussieht, was es kann und wann es erscheinen soll. Wie wir vor Kurzem berichteten , hat sich nun sogar ein koreanischer Auto-Hersteller zu Verhandlungen mit Apple geäußert – und am Wochenende einen Rückzieher machen müssen .

Klar ist: Die Leute wollen nach langer Zeit mal wieder ein echtes "One more thing". Ein weiterer potenzieller Kandidat für diesen Titel ist auch die heiß diskutierte Apple-Brille, die derzeit von einigen Medien als "Apple Glass" betitelt wird. Auch wenn der Marktstart dieser Brille sich noch ins nächste Jahr verzögern soll, vermutet der bekannte Apple-Leaker Jon Prosser , dass Apple die AR-Brille bereits in diesem Frühjahr vorstellen will.

Bessere Konzentrationsfähigkeit durch Apple Glass?

Nun sind neue Patentschriften aufgetaucht, die ein mögliches Feature der Apple Glasses zeigen. Wie AppleInsider berichtet, könnten die Apple Glass über Systeme verfügen, die erweiterte Pupillen registrieren und so die Helligkeit der Bildschirme verändern können, um ein angenehmes Seherlebnis zu bieten und die Aufmerksamkeit des Nutzers zu überwachen und zu steigern.

Lesetipp: Apple Glasses: Die smarte Brille, die niemand braucht

"Der Zustand eines Benutzers (z.B. abgelenkt, aufmerksam, etc.) während des Betrachtens von Inhalten auf einem elektronischen Gerät kann einen signifikanten Einfluss auf die Erfahrung des Benutzers haben", erklärt Apple in dem Antrag. Die Apple Glass soll dabei helfen, bessere und individuelle Benutzererfahrungen zu bieten, die ein Benutzer mit größerer Wahrscheinlichkeit genießen kann. "Zum Beispiel können sich die Pupillen von Nutzern als Reaktion auf Helligkeitsänderungen im Inhalt automatisch erweitern oder verengen, z. B. wenn der Inhalt von überwiegend dunkel zu überwiegend hell wechselt und umgekehrt", so Apple weiter.

Ausschnitt aus dem Patent zur Erkennung der Pupillenerweiterung
Vergrößern Ausschnitt aus dem Patent zur Erkennung der Pupillenerweiterung
© US Patent & Trademark Office/ Apple

Als Beispiel führt Apple an, dass "wenn die Leuchtdichte des Inhalts zunimmt, während der Benutzer aufmerksam und beschäftigt ist, die Pupillenreaktion langsamer und in geringerem Ausmaß erfolgen kann", verglichen mit dem Zustand, wenn der Nutzer müde ist. Die Kernidee dieser Technologie ist, dass die "Apple Glass" den Entwicklern die Möglichkeit geben soll, den Bildschirminhalt dem Zustand des Brillenträgers anzupassen.

Bis zur nächsten Apple-Keynote dauert es womöglich gar nicht mal so lange: Wir sind auf jeden Fall gespannt, ob wir ein "One more thing" in Form eines Autos oder einer Brille zu sehen bekommen.

Macwelt Marktplatz

2566368