2429829

Apple, Google, Amazon und Co. wegen mutmaßlicher Raubkopien verklagt

20.05.2019 | 16:05 Uhr |

Die großen Musikstreaming-Giganten werden verklagt, darunter Apple, Google und Amazon. Der Vorwurf: Die Konzerne würden über 6000 Lieder verkaufen, ohne die Lizenz dafür zu besitzen. Dabei geht es um die Musik des weltbekannten Komponisten Harold Arlen.

Die Musik von Harold Arlen haben Sie wahrscheinlich schon einmal gehört, auch wenn Ihnen der Name nicht bekannt ist. Denn Harold Arlen ist der Komponist hinter zahlreichen Filmen und Broadway Musicals. Unter anderem komponierte Arlen "Over the Rainbow", bekannt aus dem Film "The Wizards of Oz". 1939 gewann er einen Academy Award,  im April 1986 verstarb der Komponist.

Von ihm komponierte Werke finden sich auf allen großen Musikstreaming-Plattformen. Allerdings ohne Lizenz, das behaupt zumindest Arlens Erbe und hat Klage gegen Apple, Amazon, Google, Microsoft und Pandora eingereicht. Das berichtet Forbes. Er wirft den Unternehmen vor, über 6000 Lieder illegalerweise zum Streaming und Verkauf anzubieten. 

Gleiches Album, zwei Preise

Der Anklage zufolge werden die Lieder über verschiedene Plattenlabels vertrieben, und zwar unter dem Preis der autorisierten Kopien. Beispiel: Bei Amazon stehen zwei Varianten des Albums "Jamaica" zum Verkauf. Die autorisierte Version ruft 9,99 Euro für das gesamte Album und 1,29 Euro für einzelne Lieder auf. Das dargestellte Cover des Albums enthält das Logo des Musiklabels RCAVictor. Die andere, mutmaßlich nicht autorisierte Version , kostet lediglich 3,99 Euro für das Album und 0,99 Euro pro Lied. Das Cover ist identisch, jedoch wurde das Logo des Musiklabels entfernt.

Die Anklage behauptet, die Unternehmen würden diese Alben anbieten, in vollem Wissen, dass sie nicht lizenziert sind. Apple, Amazon und Co. würden seit Jahren mit den Vertreibern der "raubkopierten" Musik zusammenarbeiten, um möglichst niedrige Preise anbieten zu können.

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2429829