2553406

Apple I mit Wozniak-Signatur könnte halbe Million Dollar bringen

05.12.2020 | 10:00 Uhr | Thomas Hartmann

Am 10. Dezember startet in den USA eine Aktion mit einem voll funktionstüchtigen Apple I samt Originalzubehör, der außerdem die Unterschrift des Haupterfinders Steve Wozniak trägt.

Die Geschichte Apples begann in den Jahren 1976 und 1977 mit den insgesamt 200 Exemplaren des Apple I, die namentlich Steven Wozniak entwickelt hatte. Er und sein Kompagnon Steve Jobs verkauften davon 175 Exemplare zum Einzelpreis von 666,66 Dollar, 50 Stück davon allein an den kalifornischen Computerhändler The Byte Shop. Nur noch etwa 100 Exemplare des allerersten Apple-Computermodells sollen erhalten sein, die Einzelstücke sind sehr begehrt.

So verspricht sich das US-Auktionshaus RR Auction   mit der Auktion, die am 10. Dezember beginnt, Einnahmen von etwa 500.000 US-Dollar – der Start liegt bei 50.000 US-Dollar, wie unter anderem T3N.de berichtet.

Apple I wird versteigert
Vergrößern Apple I wird versteigert
© RR Auction

Dafür erhält man nicht nur ein durch den Spezialisten Corey Cohen funktionsfähig gemachtes Apple-I-Board, sondern auch eine von Steven Wozniak signierte Originalverpackung und Betriebsanleitungen. Auch ein Sanyo-Monitor aus dem Jahr 1976, eine Datanetics-Tastatur in einer hölzernen Verkleidung sowie ein Kassetten-Interface von Apple und ein Kassettenspieler von Panasonic sollen im Gesamtpaket enthalten sein.

Zwar klingt die Zielvorstellung von einer halben Million US-Dollar nach recht viel – tatsächlich wurden aber auch schon entsprechende Geräte für fast eine Million US-Dollar ersteigert . Trotzdem, wer sich dieses Nostalgiestück selbst oder einem lieben Mitmenschen unter den Weihnachtsbaum legt, hat damit zweifellos ein wertiges und nachhaltiges Geschenk erstanden. Wenn auch wohl zu teuer – for the rest of us…

Macwelt Marktplatz

2553406