2525630

Apple Maps: Look Around-Funktion erstmals in Japan verfügbar

05.08.2020 | 16:50 Uhr | Stephan Wiesend

Die Apple-Alternative zu Streetview ist jetzt erstmals außerhalb der USA verfügbar und zeigt japanische Städte als Panoramaansicht.

Die Funktion Look Around ist eine der interessantesten neuen Funktionen von Apple Maps und war bisher nur für ausgewählte amerikanische Städte verfügbar. Erstmals ist der Dienst nun auch in den japanischen Städten Kyoto, Nagoya, Osaka und Tokio nutzbar. Befindet man sich in einer der Städte oder gibt eine Adresse wie beispielsweise „Ginza“ ein, blendet sich in die bekannte Kartenansicht eine neue Foto-Ansicht ein. Unterhalb der Symbole für Information und Standort sieht man ein neues Fernglas-Symbol, der ebenfalls diesen Modus aktiviert. Unterstützt wird die iOS-Version von Karten ab iOS 13.

Über die Funktion "Umsehen" aktiviert man die Panorama-Ansicht.
Vergrößern Über die Funktion "Umsehen" aktiviert man die Panorama-Ansicht.

Das bietet Look Around

Nach der Aktivierung sieht man eine 360-Grad-Ansicht der Umgebung, inklusive eingeblendeten Straßennamen und wichtige Sehenswürdigkeiten, Shops und Dienstleistungen. Auf Wunsch kann die Anzeige auch im Vollbildmodus genutzt werden, eine Kompassfunktion hilft bei der Ausrichtung. Grundlage des Bildmaterials sind Fotos, die von Fahrzeugen des Apple-Dienstes Apple Maps aufgenommen wurden.

 Über Symbole werden etwa Restaurant, Kirchen oder Shops markiert, per Antippen erfährt man weitere Informationen und Nutzerbewertungen – unter anderem von Yelp. Gesichter und Nummernschilder werden verpixelt.

Kommende Städte

Nach einer Ankündigung während der WWDC 2020 wird der Dienst bis Ende des Jahres auch in Irland, UK und Kanada nutzbar sein. Später folgen wohl Belgien und die Niederlande, ein Erscheinungstermin für Deutschland ist nicht bekannt.

Macwelt Marktplatz

2525630