2418663

Apple News Plus: News-App mit Problemen

27.03.2019 | 15:49 Uhr | Stephan Wiesend

Gleich nach dem Start zeigte die Mac-Version von Apple News Plus einige Tücken beim Portieren zwischen den Systemen.

Mit dem Dienst Apple News Plus liefert Apple für 10 Dollar im Monat den Zugriff auf knapp 300 Magazine und einzelne Tageszeitungen – bisher allerdings nur in den USA und Kanada. Neben Apps für iPhone und iPad gibt es sogar eine Mac-App, die dem Leser auch unter macOS Zugriff auf Zeitschriften wie "National Geographic" und "Rolling Stone" verschafft. Diese App ist ab 10.14.4 vorinstalliert, macht aber einen überraschend unfertigen Eindruck. Kurz nach Erscheinen gab es Beschwerden über Abstürze und Probleme beim Zugriff auf die Medien, allgemein wirkt die Mac-Version etwas unfertig. Auch die Integration der Zeitungen sorgte für Kritik, etwa in einem sehr ausführlichen Artikel von Joshua Benton. Es gibt aber ebenfalls Kritik an der App selbst: Der Programmierer Steve Troughton-Smith hatte schon am Tag der Keynote bemängelt, dass man relativ einfach die Magazine als PDFs herunterladen kann. Noch schlimmer: Auch ohne Abo kann ein technisch versierter Nutzer auf die Magazine zugreifen, da die einzelnen Seiten eines Magazins anscheinend ungeschützt auf Servern liegen – ohne Verschlüsselung.

Das überrascht auch deshalb, weil Apples Dienst News + nicht komplett neu entworfen wurde, sondern eine Weiterentwicklung der App Texture ist. Entworfen wurde Texture allerdings speziell für das iPad. Offensichtlich hatte bei der Entwicklung der neuen News-Apps die iOS-Version Priorität, weniger die Desktop-Version. Die App gehört nämlich zu einer neuen Sorte von Apps , die automatisch von iOS auf den Mac portiert wurden – ähnlich wie die Apps Sprachmemos, Aktien und Home. Auf einem iOS-Gerät müssen die Daten aber nicht extra geschützt werden, hat doch der Nutzer keinen Zugriff auf diese Systembereiche.

Unsere Meinung

Ein ernstes Problem ist es eigentlich nicht: Im Unterschied zu stark verschlüsselten iTunes-Movies und iBooks sind Magazine ja eine sehr verderbliche Ware. Eine kursierende 4K-Raubkopie eines Filmes wie „Aquaman“ ist eine Katastrophe für das Filmstudio, eine Raubkopie einer Ausgabe der L.A. Times eigentlich schon am nächsten Tag wertlos. Den Verlagen wird dieser nachlässige Umgang mit ihren Inhalten aber wenig gefallen und Apple wird die Daten deshalb bald besser schützen. Der Vorfall zeigt aber ebenfalls, dass die Portierung von iOS-Apps auf macOS doch einige Tücken haben kann.

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2418663