2512973

Apple Park: Rückkehr zum Hauptquartier nur zögerlich

10.06.2020 | 09:40 Uhr | Thomas Hartmann

Langsam sollen ab dem 15. Juni Teile der Belegschaft zum Apple Park Campus zurückkehren – die meisten Mitarbeitenden werden aber noch monatelang im Home-Office verbleiben.

Phase eins der Rückkehr zum Apple-Hauptquartier in Cupertino (Kalifornien) wird noch ”sehr begrenzt” verlaufen, und die Mitarbeitenden werden auch nur abhängig von ihren Aufgaben zu bestimmten Tagen vor Ort in den Büros sein, berichtet Bloomberg . Im Zusammenhang mit der Coronakrise hat auch Apple seinen neugebauten Apple Park Campus im Silicon Valley praktisch leergeräumt und die Entwickler, Ingenieure und andere aus der Belegschaft nach Hause geschickt, um von dort aus im Home-Office zu arbeiten.

In einem internen Memo beschreibt der Konzern aus Cupertino demnach genau, wie die Rückkehr aussieht. So geht es um die erlaubte Anzahl von Menschen in einem Gebäude und anderen Bereichen, Vorgaben zum Social Distancing, Temperaturerhebung und tägliche Gesundheitschecks im Büro. Außerdem sollen regelmäßige Covid-19-Tests, welche das Unternehmen bezahlt, zu Hause oder im Betrieb dazugehören. Gesichtsmasken werden in sämtlichen Büros und Niederlassungen von Apple permanent zu tragen sein. Ein Apple-Sprecher hat dies laut Bloomberg jedoch abgelehnt zu kommentieren.

Obwohl diese Phase eins erst in der nächsten Woche offiziell beginnen soll, sind einige Apple-Mitarbeitende offenbar schon in die Büros zurückgekehrt, laut Bloomberg sogar seit Mai ( wir haben berichtet ). Dazu gehören etwa leitende Manager, Ingenieure für Hardware und Software, die sich um die Neustarts für 2020 kümmerten. Ein kleiner Teil des Personals verblieb demnach während des gesamten Lockdowns wegen Covid-19 auf dem Campus.

Im Vergleich zu anderen Tech-Unternehmen sei Apple damit schneller – Alphabet Google, Twitter und Facebook lassen sich dafür deutlich mehr Zeit oder setzen künftig bleibend auf Home-Office, wie insbesondere Twitter .

Macwelt Marktplatz

2512973