2529510

Apple Pay: Virtuelle Debitkarte von Deutscher Bank

25.08.2020 | 09:53 Uhr | Thomas Hartmann

Bei der Deutschen Bank findet sich seit einiger Zeit die Möglichkeit, für Apple Pay eine virtuelle Debitcard einzurichten.

Während die Sparkassen nun mit ihren ”realen” Girocards gestartet sind und Apple Pay unterstützen , ging die Commerzbank schon vorher einen anderen Weg und hat einfach auf Grundlage eines Girokontos bei der Bank eine virtuelle Debitkarte eingerichtet , wir berichteten. Damit kann man auch via Apple Pay an Stellen bezahlen, die Kreditkarten nicht akzeptieren. Die Beträge werden direkt mit dem eigenen Girokonto abgerechnet.

Auch Deutsche Bank biete eine solche Möglichkeit. Mit ihrer ” Deutsche Bank Card Virtual ” (Debitkarte für Einzel- und Privatkonten) lässt sich hier über das Girokonto direkt abrechnen. Sie fungiert wie eine virtuelle Mastercard-Debitkarte, eine Jahresgebühr dafür wird nicht fällig. Man kann sie innerhalb weniger Minuten in der Deutschen Bank Mobile App aktivieren und der Apple Wallet hinzufügen. Um die nötigen TANs für die Autorisierung zu generieren und direkt in der App zu aktivieren, sollte man auch die Deutsche Bank photoTAN-App installiert haben. Dann kann man übrigens auch im Ausland an Apple Pay unterstützenden Stellen damit zahlen. An Geldautomaten kann man damit offenbar nicht abheben, wie es mit der virtuellen Debitkarte der Commerzbank teilweise möglich ist.

Wie es genau funktioniert, beschreibt die Deutsche Bank auf ihrer Apple-Pay-Website .

Wir haben es bereits ausprobiert, die Deutsche Bank Virtual Card auf unserem iPhone einzurichten, was tadellos funktionierte. Dass wir damit auch reibungslos bezahlen können, setzen wir mal voraus – und werden es bei nächster Gelegenheit ausprobieren.

Macwelt Marktplatz

2529510